mac online slots for fun play ,

Filmvorführung: Susanne Zanke: „Der weibliche Name des Widerstandes“, 28.04.2017, Wien

e5b2093092Filmvorfühung als Teil des Begleitporgrams zur Ausstellung „Widerstand und Befreiung“ im Margarete Schütte-Lihotzky Raum in der Frauenhetz (Web)

Ort: Frauenhetz, Untere Weißgerberstraße 41, 1030 Wien
Zeit: Fr., 28.01.2017, 18:00 Uhr

  • Der weibliche Name des Widerstandes: Regie Susanne Zanke (Ö, 1981)

Das Buch „Der weibliche Name des Widerstandes. Sieben Berichte“ von Marie-Therese Kerschbaumer ist 1980 erschienen. Es war die erste Publikation, die sich mit dem antifaschistischen Widerstand von Frauen in Österreich beschäftigte. (Link zur Verlagsbeschreibung) Das Buch war die Grundlage zum Drehbuch von Marie Therese Kerschbaumer und Susanne Zanke für den gleichnamigen Film, in dem Teile der Textvorlage verwoben sind.

  • Die von der Frauenhetz gestaltete Ausstellung „Widerstand und Befreiung“ soll einen Beitrag leisten die, sozial und politisch engagierte Architektin Margarete Schütte-Lihotzky und ihren Einsatz im antifaschistischen Widerstand bekannt zu machen und zu würdigen. Laufzeit: bis 30.06.2017 (Web)

Comments are closed.