mac online slots for fun play ,

Klicktipp: Women and Social Movements in Modern Empires since 1820 (Portal mit kostenpflichtiger Quellensammlung)

Women and Social Movements in Modern Empires since 1820 (Web)

Diese Datenbank stellt Quellen zu Themen der Empire Studies zur Verfügung. Der Blickwinkel liegt dabei auf der Frauen- und Geschlechtergeschichte, insbesondere auf globalen Netzwerken von Frauen sowie auf Erfahrungen und Widerstand in kolonialen und postkolonialen Kontexten.

Dazu wurde eine enorm umfangreiche Sammlung von frauen*spezifischen Dokumente und Archivalien zusammengestellt, von denen ca. 75.000 Quellen als Volltexte verfügbar gemacht worden sind.

– – Der Zugang zu den vollen Ressourcen ist kostenpflichtig.

Die Datenbank ist in ca. 40 Themengebiete eingeteilt, die jeweils mit einer ausführlichen Einleitung kontextualisiert sind.

Behandelt werden die k. u. k. Monarchie, das Osmanische Reich, das britische Empire und weitere europäische und asiatische Reiche.

Eigene Sektionen widmen sich den Siedler/innengesellschaften in Südafrika und in den Vereinigten Staaten sowie den nordamerikanischen Ureinwohner/innen.

Die Einträge zur k. u. k. Monarchie wurden von Susan Zimmermann (Central European University, Budapest) kuratiert. Projektmitarbeiterinnen waren Michaela Königshofer (Wien), Alexandra Ghit und Sandra Prlenda Perkovac (Budapest), Dietlind Huechtker (Leipzig) und Jitka Gelnarova (Prag). Mehr Informationen zum Projekt … (Web).

Comments are closed.