mac online slots for fun play ,

Vortrag: Andrea B. Braidt: Dorothy’s Tricks. Strategien der Subversion, Affirmation und Transgression in Arzners Filmen, 30.03.2011, Wien

Filmmuseum

Zeit: Mittwoch, 30. März 2011, 19 Uhr
Ort: Filmmuseum, Augustinerstraße 1, 1010 Wien (im Gebäude der Albertina)

Dorothy Arzners Werk entsteht in einer Zeit, da der „Gruppenstil“ des klassischen Hollywoodkinos auf einem Höhepunkt seiner Standardisierung angekommen ist – und dennoch finden sich in ihren Filmen Strategien, die der Repräsentationsideologie des Studiosystems offenbar zuwiderlaufen. Die Betrachtung der Filme bedarf eines genauen Abwägens von Gegen-den-Strich-Lektüre (queer reading), formaler Analyse und (sub)kultureller Kontextualisierung.

Andrea B. Braidt lehrt und forscht am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien zu Erzähl-, Genre- und Genderfragen des Films.

Anschließend: Filmvorführung „Get Your Man“ (1927, Fragment)
Regie: Dorothy Arzner; s/w, ca. 47 min
Eine Amerikanerin in Paris verliebt sich in einen hübschen Adeligen, der seit seiner Kindheit einer anderen Frau versprochen ist. „It Girl“ Clara Bow findet schier unglaubliche Mittel und Wege, „ihren Mann“ zu bekommen. Arzners köstliche Farce hat nur als Fragment überlebt – „But even this can’t stop that Bow glow!“ (David Atfield)

Schwerpunkt über Dorothy Arzner im Filmmuseum von 18.3. bis 7.4.2011 im Filmmuseum. Details

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.