Startseite
About
    KollegiatInnen
    Faculty
    Lehrprogramm
Dissertationsprojekte
   

Veranstaltungen


Kalender

       

English version

 

Veranstaltungen

 

Konferenz 27.-28. November 2009

 

tagung

Plakat

Programm

Abstracts

 

Konferenz: 17.-18. September 2009

 

Uni Wien oeaw IKT bmwf

 

Positivismus.Macht.Aufklärung
Politicization of the scientific worldview

Internationaler, interdisziplinärer Workshop an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 17.–18.09.2009

 

Veranstaltungsort: Clubraum, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, Wien

Konferenz wird in englischer Sprache durchgeführt.

Der Workshop Positivismus.Macht.Aufklärung setzt sich zum Ziel, den Positivismus als europäische und internationale Bewegung in ihren vielfältigen Erscheinungsformen zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft neu zu fassen. Intendiert wird eine Übersicht über die unterschiedlichen Manifestationen des Positivismus in verschiedenen Ländern und Wissenschaftskontexten. Im besonderen richtet sich der Blick auf die jeweilige Funktion, die mit der Implementierung der positivistischen Weltauffassung verknüpft wird. Drei Aspekte rücken in das Zentrum der Aufmerksamkeit: Erstens die Ungleichzeitigkeit in der Verbreitung positivistischer Ideen in Europa, zweitens die kontextbedingte politische Funktionalisierbarkeit der wissenschaftlichen Weltanschauung und schließlich drittens die über Landes- und Disziplinengrenzen hinaus bestehenden intensiven Verflechtungen zwischen ihren Vertretern.

Der Workshop zielt somit weder auf eine systematische Erfassung der positivistischen Weltauffassung noch auf eine schlichte werkbezogene Interpretation wissenschaftlicher Arbeiten, sondern auf eine Kartografie der Orte des Positivismus an den Schnittstellen zwischen politischen, wissenschaftlichen und kulturellen Feldern.

Teilnehmer:
Daniel Becquemont (Université de Lille III, France); Richard Beyler (Portland State University, Oregon, USA) ; Bernhard Bolech (Initiativkolleg „The Sciences in Historical Context“, University of Vienna, Austria) ; Thomas Brandstetter (University of Vienna, Austria) ; Andreas Braune (DFG graduate school “Transnational Media Events from Early Modern Times to the Present” at the Justus Liebig Univerity Gießen, Germany) ; Johannes Feichtinger (Institute for Culture Studies and History of Theatre, Austrian Academy of Sciences, Austria) ; Franz Fillafer (Doktorandenkolleg „Zeitkulturen“ at the Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“, University of Konstanz, Germany) ; Libuše Heczková (Charles University in Prague, Czech Republic) ; Thomas König (Graduate Center at the Faculty of Social Sciences, University of Vienna, Austria); Sara Muniain Ederra (Universidad Europea de Madrid, Spain); Eric Nelson (University of Massachusetts Lowell /University of Salzburg, USA/Austria); Jorge Fernández-Santos Ortiz-Iribas (Centro de Estudios Europa Hispánica, Madrid, Spain); M. Sait Özervarl? (Research Center of Anatolian Civilizations (RCAC), Koç University, Istanbul, Turkey); Denise Phillips (University of Tennessee, Knoxville, USA); Bernhard Plé (Fachhochschule Joanneum - University of Applied Sciences, Graz, Austria); Christina Schwartz (Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Germany); Tomasz Sobieraj (Adam Mickiewicz University in Pozna?, Poland); Maja Soboleva (Philipps-University Marburg, Germany); Peter Stachel (Institute for Culture Studies and History of Theatre, Austrian Academy of Sciences, Austria); Friedrich Stadler (University of Vienna, Austria); Jan Surman (Initiativkolleg „The Sciences in Historical Context“, University of Vienna, Austria); Janek Wasserman (Washington University in Saint Louis / Richard–Plaschka–Stipendium, USA/Austria); Kaat Wils (Katholieke Universiteit Leuven, Belgium)

Programm
Abstracts
Curricula Vitae
ReferentInnen

Konzept und Organisation:
Mag. Bernhard Bolech (Initiativkolleg “Naturwissenschaften im historischen Kontext“, Universität Wien)
Dr. Johannes Feichtinger (Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte, Österreichische Akademie der Wissenschaften)
Mag. Franz Fillafer (Doktorandenkolleg „Zeitkulturen“ am Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“, Universität Konstanz)
Mag. Jan Surman (Initiativkolleg “Naturwissenschaften im historischen Kontext“, Universität Wien)

In Kooperation mit:
- Initiativkolleg „Naturwissenschaften im historischen Kontext“, Universität Wien
- Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte, Österreichische Akademie der Wissenschaften

Mit finanzieller Unterstützung des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung

Kontakt
Mag. Jan Surman
Initiativkolleg “Naturwissenschaften im historischen Kontext”
Universität Wien
Rooseveltplatz 10/9
1090 Vienna
Email: jan.surman@univie.ac.at
Tel.: +43 (1) 4277-408 84