Loading

Ausgaben

(55) Rap in der Romania

Juli 2020

QVR 55: Rap in der Romania (gesamtes Heft)

Inhalt

Astrid Hönigsperger: Präsentation

Beiträge:

Eva Gugenberger & Georg Kirchmair: Traditionalität in der Modernität: Der Ethno-Rap in Lateinamerika und sein Beitrag zur Sprachrevitalisierung 

Tarek Chaouachi: Analyse linguistique et stylistique des chansons « DA » et « J’suis QLF » du groupe de rap « PNL » 

Natalie Payer: MC Solaar – Eine Zeitreise. Ein Blick auf 27 Jahre Rap-Kunst 

Victor Carlos R. Salazar: Mc´s, Hip Hop y la cultura Rastafari

Varium

Anna-Christine Weirich: Wer entscheidet sich heute für ein Romanistikstudium? Eine Online-Umfrage unter Studierenden im Lehramt und Bachelor an der Goethe-Universität Frankfurt

Rezensionen

Georg Kremnitz: Cuadernos del Archivo, año III, 2019, Publicaciones del Centro DIHA, ed. Regula Rohland de Langbehn, London/Potsdam: INOLAS. No. 5/6: Asociaciones e instituciones de la minoría alemana en Argentina, casos e historias. Trabajos presentados en base a exposiciones del 6° Coloquio sobre la inserción de la minoría alemana en la Argentina, celebrado del 6 al 8 de junio 2015 

Georg Kremnitz: Coseriu, Eugenio, 2020. Geschichte der romanischen Sprachwissenschaft. Band 2: Von Nebrija (1492) bis Celso Cittadini (1601): Die Epoche des Humanismus. Bearbeitet und herausgegeben von Wolf Dietrich

==========================================================

==========================================================

(53/54) Sprachakademien – Was können sie, was leisten sie ?

Dezember 2019

QVR 53-54: Sprachakademien (copia entera, gesamtes Heft)

Inhalt

Max Doppelbauer & Robert Tanzmeister: Präsentation

Beiträge:

Georg Kremnitz: Offene und nicht so offene Funktionen von Akademien. Mit besonderer Berücksichtigung von Sprachakademien 

Dario Rojas: El hispanismo en los orígenes de la Academia Chilena de la Lengua: Vicente Pérez Rosales frente a Zorobabel Rodríguez (1885)

Aldo Olate Vinet, Gerardo Chandía Millanao, Jacqueline Caniguan Caniguan, Diego Lizarralde Contreras: Academias de la Lengua Mapuche en Chile: un espacio para la revitalización lingüística 

Henrique Monteagudo: La Real Academia Galega y la normativización del gallego

Max Doppelbauer: Postkoloniale Sprachenpolitik in Afrika: Äquatorialguinea und die Academia Ecuatoguineana de la Lengua Española (AEGLE)

Robert Tanzmeister: Aktuelle Diskussionen zu Sprachpolitik und Sprachnorm in der Accademia della Crusca

Varia

Alexander Peter Sigmund: „Mas perqué m´an pas dit a l´escola, la lenga de mon païs?“ Forschungsbericht zur Analyse des Okzitanischunterrichts in Frankreich

Harald J. Jauk: Identität und Nationalismus im katalanischsprachigen Spanien

Rezensionen

Georg Kremnitz: Michel Pêcheux, 2019, Ideologie und Diskurs. Aufsätze.

Georg Kremnitz: Markus Messling, 2019, Universalität nach dem Universalismus. Über frankophone Literaturen der Gegenwart.

 

==========================================================

==========================================================

(51/52) Metrópolis – Metropolen:

Sprache – Literatur – Gesellschaft

Dezember 2018

QVR 51-52: Metrópolis – Metropolen: Copia entera/gesamtes Heft (Druckvorlage mit Volltext)

Índice / Inhalt

Peter Cichon & Max Doppelbauer: Präsentation

Beiträge

Agustín Corti: Extrañamiento cultural y lingüístico en Virus tropical

Romina Palacios: Ritos de paso femenino al margen del apogeo de la metrópoli. La ciudad de México en la obra de Rosario Castellanos

Mercedes Fernández-Martorell: Gobernar el placer

Peter Cichon: Autopercepción y prácticas lingüísticas de inmigrantes alófonos en la metrópoli

Henrique Monteagudo:  Entre la periferia y la metrópolis: los gallegos en Buenos Aires

Max Doppelbauer:  Metropolen, Sprachen und Identitäten. Die Rolle des Spanischen in der Konstruktion von Stadtidentitäten: 5 Beispiele aus Afrika

Fabio Longoni: Milano-Metropoli tra realtà giornalistica e trasfigurazione letteraria. L’immagine della città nei romanzi criminali di Piero Colaprico

Ludmila Cichon: Neologismos y préstamos en el español en el contexto de cambios políticos y socioeconómicos

Johannes Schnitzer:  Variación léxica y contacto lingüístico en el lenguaje económico

Varia

Roberto Bein: Die Sprachen in Österreich-Ungarn und eine Überlegung zur Sprachenlage im Mercosur

Christophe Danvers: La famille et l’instruction publique durant la Révolution française

Atobé Kouadio: Les parlers jeunes africains en contexte migratoire. L’exemple du nouchi en Allemagne

Rezensionen

Georg Kremnitz: Conde, Oscar, (ed.), 2017. Argots hispánicos. Analogías y diferencias en las hablas populares iberoamericanas. Lanús: Universidad Nacional de Lanús, 337 p

Georg Kremnitz: Cuadernos del Archivo, año I, 2017, Publicaciones del Centro de Documentación de la Inmigración Alemana en la Argentina (DIHA), ed. Regula Rohland de Langbehn, London/Potsdam: INOLA

 

==========================================================

==========================================================

 

(50) Anforderungen an eine gesellschaftlich relevante Sprachwissenschaft

Juni 2018

QVR 50: Anforderungen an eine gesellschaftlich relevante Sprachwissenschaft (Druckvorlage mit Volltext)

Inhalt

Peter CICHON: Sprachwissenschaft im Dienste der Sprecherinnen und Sprecher

Beiträge

Falk SEILER: Anforderungen an die Sprachwissenschaft: Nachfrage, Erfordernis und Anspruch in der Marktgesellschaft

Georg KREMNITZ: Kommunikation oder Grammatik? Möglichkeiten und Grenzen einer gesellschaftlich relevanten Wissenschaft

Laura Malena KORNFELD & Roberto BEIN: Una lingüística socialmente relevante para la Argentina actual

Michael MOSER: Romanistik und Slawistik – ein paar persönliche Gedanken zum Profil unserer Philologien

Max DOPPELBAUER: Sprache und soziale Exklusion. Einige grundlegende Überlegungen

Thede KAHL& Andreea PASCARU: Rrāmānj und Armānj. Wie einheitlich sind Kultur, Sprache und Identität der Aromunen?

Joachim BORN: Quo vadis, Romania? Ist Sprachwissenschaft eine Kulturwissenschaft? Was wird dann aus Vollromanistik?

Peter CICHON: Für eine Sprachwissenschaft, die sich einmischt

Rezension

Georg KREMNITZ: Klemperer, Viktor,  2017. Warum soll man nicht auf bessere Zeiten hoffen. Ein Leben in Briefen. Herausgegeben von Walter Nowojski und Helene Holdack unter Mitarbeit von Christian Löser. Berlin: Aufbau Verlag, 640 S.