Bitte um Beiträge/Call for Papers

IRIS2018 – 21. Internationales Rechtsinformatik Symposion 2018

Donnerstag, 22. bis Samstag, 24. Februar 2018

Universität Salzburg

Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2018, 22. bis 24. Februar

Bitte um Beiträge – Call for Papers

Bisher 134 Einreichungen; Frist zur Einreichung wird  bis 25.11.2017 verlängert.

Up to now 134 submissions, deadline is extended until 25 November 2017.

 

(English text below)

Das nunmehr 21. IRIS findet wiederum im gewohnten Umfeld der Universität Salzburg vom 22.-24.2.2018 unter dem Motto Datenschutz / Legal Tech  statt.

Dem Doppelcharakter der Rechtsinformatik entsprechend gibt es diesmal zwei Leitthemen: Datenschutz und Legal Tech. Während in den letzten Jahren die großen Axiome dominiert haben – Projektkultur, Kommunikation und Sprache, Abstraktion, Applikation, Transparenz, Kooperation, Netzwerke und Communities –  liegt diesmal der Fokus auf den wesentlichen Fragen des Jahres 2018.

Mit dem Inkrafttreten der Datenschutz Grundverordnung und der vorgesehenen Annahme der E-Privacy-Verordnung wird Datenschutz in der EU auf neue Grundlagen gestellt. Die Implementierung wirft noch viele Fragen auf und bedarf gemeinschaftliche Lösungen und Praxis, insbes. zu Privacy by Design, Datenschutz und soziale Netzwerke, Data Retention, Recht auf Vergessen werden, etc.

Die vielen hilfreichen IT-Anwendungen im Recht – als Legal Tech bezeichnet – bringen den technischen Teil der Rechtsinformatik wieder in den Blickpunkt. In den letzten 30 Jahren ist in der AI & Recht sehr viel passiert, aber weitgehend von der juristischen Praxis unberücksichtigt gelassen worden. Nunmehr sind das technologische Umfeld als auch die Apps entwickelt genug, um im Tagesgeschäft genutzt zu werden und auch entsprechende Kostenersparnisse zu generieren. Die wissenschaftliche Begleitung dieses „Hypes“ ist essentiell, damit übersteigerte Erwartungen gedämpft und das volle Potential genutzt werden kann.

Neben diesen Leitthemen soll natürlich auch die anderen großen Fragen der Rechtsinformatik weiter gepflegt werden: Rechtsinformation, E-Government, E-Democracy, E-Justice und Rechtsvisualisierung, IT-Recht (Rechtsdogmatische Aspekte), E-Commerce, IP-Recht, Telekommunikationsrecht, E-Procurement, Internet Governance etc.

Die IRIS Konferenz ist bekannt für ihre interdisziplinäre Ausrichtung als auch die Einbeziehung der Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. IRIS2018 will nicht die Thematik der Plattform dominieren; Sie als Vortragende bestimmen letztlich das Programm mit ihren Vorschlägen.

Twitter: @ri_symposion, Hashtag #IRIS2018

Themendiskussion über Twitter im September und Oktober 2017: bitte twittern Sie Ihre Themen (nachdem Sie diese hochgeladen haben) oder motivieren Sie andere, sich mit Themen zu beschäftigen, für die Sie keine Zeit haben.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Konferenzhomepage

https://www.univie.ac.at/RI/IRIS2018/

Ich darf Sie sehr herzlich einladen, bis zum 31. Oktober 2017 einen Beitrag in Form eines kurzen Abstracts (Autor, Affiliation, Titel, Kurabstract 600 Zeichen + Abstract in PDF-/Word-Format (idealerweise 2-4 Seiten) oder gleich 8-10-seitiger Beitrag) einzureichen, und zwar per Upload (Menüpunkt Einreichung/Vortrag/Submission) auf der Konferenzhomepage oder direkt über die Website des Konferenzprogramms EasyChair

https://easychair.org/conferences/?conf=iris2018

Termine:

  • 31. Oktober 2017: Einreichung eines Beitrags in Form eines kurzen Abstracts (Autor, Affiliation, Titel, Abstract).
  • 01. Dezember 2017:  Akzeptierte Beiträge + 1. Fassung des Programms

  • 07. Jänner 2018: Die Beiträge (in einer Länge von 4, 6 , 8 oder maximal 10 Seiten) sollen „camera-ready“ bis 7. Jänner 2018 hochgeladen werden, damit diese noch in den Tagungsband aufgenommen werden können. Dieser wird zeitgleich mit der Tagung verfügbar sein. Weiters werden die Beiträge dieser Tagung in der Online-Fachzeitschrift Jusletter IT – Zeitschrift für IT und Recht veröffentlicht – http://jusletter-it.eu.

Erich Schweighofer
Im Namen des Programmkomitees und der Organisatoren des IRIS2018

*******

The next – the 21th  – IRIS will take place again in the well-known environment of the University of Salzburg from Thursday, 22 to Saturday, 24 February 2018.

The leading topic of IRIS2018 are: Data Protection / Legal Tech 

According to the dual character of legal informatics, this time there are two main themes: Data Protection and Legal Tech. While the major axioms have dominated in recent years – project culture, communication and language, abstraction, application, transparency, cooperation, networks and communities – this time the focus is on the main questions of the year 2018.

With the entry into force of the General Data Protection Regulation and the envisaged adoption of the E-Privacy Regulation, data protection in the EU will be put on a new footing. The implementation raises a lot of questions and needs community solutions and practices, in particular concerning privacy by design, privacy and social networks, data retention, right to be forgotten, etc.

The many useful IT applications in law – referred to as legal tech – bring the technical part of the legal informatics back into the focus. Over the last 30 years, much has happened in AI & law, but largely ignored by legal practice. Now the technological environment as well as the apps are developed enough to be useful in the day-to-day business and also generate corresponding cost savings. The scientific monitoring of this “hype” is essential, in order to use the full potential but also dampen the exceeded expectations.

In addition to these key topics, the other major questions of legal informatics are to be continued: legal information, e-government, e-democracy, e-justice and legal representation, IT law, e-commerce, E-Procurement, Internet Governance etc.

The IRIS Conference is known for its interdisciplinary focus and the involvement of government, business and civil society. IRIS2018 does not want to dominate the subject of the platform; the speakers ultimately determine the program with their proposals. Your topic and your contribution are important to us, even if they are not covered by the main theme.

Therefore I ask you to submit proposals, especially in topics on the Network Society, the networking of legal stakeholders, the networking of legal documents, social networks of legal discussion and participation, automated decision making, and of course the related legal issues. A key goal of IRIS2017 is to show the interactions of networks in law and to find appropriate practical solutions.

 

Further information can be found at the conference website.

https://www.univie.ac.at/RI/IRIS2018/

Topics discussion on Twitter in September and October 2017: please tweet your subjects (after you have uploaded them) or motivate others, to deal with topics for which you do not have time.

Twitter: @ri_symposion, Hashtag #IRIS2018

I may cordially invite you to submit a contribution in the form of a short abstract (author, affiliation, title, short abstract 600 characters + abstract in PDF/Word (ideally 2 pages) or already full paper of 8 pages) by 31 October 2016. The abstract should be uploaded via the conference homepage or directly via the website of the conference programme EasyChair

https://easychair.org/conferences/?conf=iris2018

The programme will be available with begin of December 2017. You will be continuously informed on the rolling-out of the conference.

Camera-ready contributions (length 4, 6, 8 or a maximum of 10 pages) should be uploaded by 7 January 2018 at the latest in order to include them in the conference proceedings. The proceedings will be available at the conference. Further, the papers are published in the electronic journal Jusletter IT.