Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2020, 27. bis 29. Februar 2020

twitter-bird-16x16 #IRIS2020 Follow us on Twitter: @ri_symposion:


Wir danken den Sponsoren, den Spenderinnen und Spendern und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Unterstützung des IRIS2019!

Thanks for your participation. Merci de votre participation, Díky za účast. Dziękujemy za udział. Kiitos osallistumisesta. Grazie per la partecipazione. Gracias por participar.
参加してくれてありがとう. 感谢您参与. Благодарим за участие. شكرا لمشاركتك.

———————————————————————————————————-

IRIS2020 – Internationales Rechtsinformatik Symposion 2020

27.-29. Februar 2020, Universität Salzburg

https://www.univie.ac.at/RI/IRIS2020 (Universität Wien)

———————————————————————————————————-

(English text below)

Das nunmehr 23. IRIS findet wiederum im gewohnten Umfeld der Universität Salzburg vom 27.-29.2.2020 unter dem Motto „Verantwortungsbewusste Digitalisierung“ statt.

Die Digitalisierung bestimmt zunehmend unser tägliches Leben. Tagesaktuelle Nachrichten, Informationswebsites, Kommunikationstools, Apps sowie digitale Vertragsabschlüsse und Behördengänge sind Realität und für uns selbstverständlich. Digitale Ämter, Waren und Dienstleistungen über E-Commerce, datengetriebene Industriefertigung, Einsatz von KI und Robotik sind die Charakteristika dieser Wissens- und Netzwerkgesellschaft. Das Internet, das Netz der Netze, bietet die nötige Infrastruktur, die auch mit der fortschreitenden Digitalisierung stärker ausgebaut wird. Smartphones werden zum unentbehrlichen digitalen Begleiter. Künstliche Intelligenz ist in aller Munde und ändert grundlegend die Produktions- und Arbeitsbedingungen. Die ethische und soziale Komponente dieses tiefgreifenden Wandels tritt nunmehr immer mehr ins Zentrum.

Doch diese Fortschritte polarisieren, wie man unter anderem auch am Beispiel der künstlichen Intelligenz erkennen kann: erwartet uns eine futuristische Utopie oder bewegen wir uns auf den von Kritikern prophezeiten Orwellschen Überwachungsstaat zu?

Wie können wir den Weg der Digitalisierung verantwortungsbewusst, also in einer dem Menschen dienenden Weise, beschreiten? Welche Maßnahmen müssen wir jetzt ergreifen, um den kommenden Herausforderungen der Digitalisierung entgegenzutreten – seien es die täglichen Hürden oder gar die mögliche Singularität? Ein wesentlicher Ansatz sind ethische Leitlinien für AI und Robotik.

Das Recht muss für einen Interessenausgleich sorgen. Die Entwicklung darf nicht behindert, sondern muss so gestaltet werden, dass die negativen Auswirkungen weitgehend hintangehalten werden. Die Würde des Menschen darf nicht gefährdet werden und die Freiheit des Menschen muss erhalten bleiben. Freier Zugang zu Daten, Wissen und Softwaretools ist wesentlich für die Beteiligung aller an der Digitalisierung.

Dieses Leitthema betrifft alle großen Fragen der Rechtsinformatik: Rechtsinformation, E-Government, E-Democracy, E-Justice, Rechtsvisualisierung, Legal Design, IT-Recht, E-Commerce, IP-Recht, Telekommunikationsrecht, E-Procurement, Internet Governance etc. Neue Ansätze und Lösungen, aber auch kontinuierliche Weiterentwicklungen sollen präsentiert werden.

Die IRIS Konferenz ist bekannt für ihre interdisziplinäre Ausrichtung als auch die Einbeziehung der Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. IRIS2020 will nicht die Thematik der Plattform dominieren. Sie als Vortragende bestimmen letztlich das Programm mit ihren Vorschlägen.

———————————————————————————————————-

IRIS2020 – International Legal Informatics Symposium 2020

27-29 February 2020, University of Salzburg

https://www.univie.ac.at/RI/IRIS2020 (University of Vienna)

———————————————————————————————————-

The 23rd IRIS will again take place in the familiar environment of the University of Salzburg from 27-29 February 2020 under the motto “Responsible Digitalization”.

Digitalization is increasingly shaping our daily lives. Daily news, information websites, communication tools, apps as well as digital contracts and administrative procedures are reality and taken for granted. Digital offices, goods and services via e-commerce, data-driven industrial production, the use of AI and robotics are the characteristics of this knowledge and network society. The Internet, the network of networks, offers the necessary infrastructure, which will be expanded even more as digitalization progresses. Smartphones are becoming an indispensable digital companion. Artificial intelligence is on everyone’s lips and fundamentally changes production and working conditions. The ethical and social components of this profound change are becoming increasingly central.

But these advances polarize, as can be seen, among other things, from the example of artificial intelligence: is a futuristic utopia awaiting us or are we moving towards the Orwell surveillance state predicted by critics?

How can we follow the path of digitisation responsibly, i.e. in a way that serves people? What measures must we now take to meet the coming challenges of digitisation – be it the daily hurdles or even the possible singularity? An essential approach are ethical guidelines for AI and robotics.

The law must ensure a balance of interests. The development must not be hindered, but must be designed in such a way that the negative effects are largely suppressed. Human dignity must not be endangered and human freedom must be preserved. Free access to data, knowledge and software tools is essential for the participation of all in digitisation.

This main topic concerns all major questions of legal informatics: legal information, e-government, e-democracy, e-justice, legal visualisation, legal design, IT law, e-commerce, IP law, telecommunications law, e-procurement, Internet governance, etc. New approaches and solutions as well as continuous further developments will be presented.

The IRIS conference is known for its interdisciplinary orientation as well as the involvement of the administration, business and civil society. IRIS2020 does not want to dominate the topic of the platform. As lecturers, you ultimately determine the programme with your proposals.

Further information and queries: Erich Schweighofer, Erich.Schweighofer@univie.ac.at

Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2020, 27. bis 29. Februar 2020

Twitter: @ri_symposion Hashtag #IRIS2020