LexisNexis Best Paper Award 2020

Ausschreibung

Einreichtermin: 31. Oktober 2019   Verlängert bis 20.11.2019

  1. Das IRIS verleiht zur Förderung der Rechtsinformatik den LexisNexis Best Paper Award für hervorragende Tagungsbeiträge.
  2. Kriterien für die Bewertung sind wissenschaftliche Relevanz, Aktualität, Originalität, Methodik, Anwendbarkeit sowie Struktur und Präsentation der Arbeit. Die Länge der Arbeit soll  8 Seiten umfassen; geringe Abweichungen sind zulässig (IRIS2017 Druckformatvorlage).
  3. Der Best Paper Award wird von LexisNexis mit Euro 750.- dotiert; der 2. Sieger erhält Euro 500,- und der 3. Sieger Euro 250,- in bar.
  4. Der LexisNexis Best Paper Award wird von einer von den Programmverantwortlichen des IRIS bestellten Jury verliehen und vom Programmvorsitz sowie dem Sponsor LexisNexis in feierlicher Form während des IRIS2020 überreicht. Die Entscheidung wird unter Ausschluss des Rechtsweges getroffen. Von einer Preiszuerkennung kann Abstand genommen werden, falls keine geeigneten Arbeiten eingereicht wurden.
  5. Falls es sich als notwendig erweist, ist die Jury berechtigt, weitere Gutachterinnen heranzuziehen. Die Namen der Juroren und allfälliger Gutachter werden anlässlich der Preisverleihung bekannt gegeben.
  6. Die eingereichte Arbeit muss als Tagungsbeitrag bei der IRIS2019 bis zum 31. Oktober 2019 eingereicht worden sein. Es können nur Einreichungen mit vollständigen Unterlagen berücksichtigt werden.

Jury

Assoz.-Prof. Dr. Christian Bergauer
Prof. Dr. Hans-Georg Fill
Univ.-Prof. Dr. Peter Mader
ao. Univ.-Prof. Dr. Dietmar Jahnel
Assoz.-Prof. DI Mag. Dr. Michael Sonntag
ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Erich Schweighofer

 

Information: ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Erich Schweighofer
Arbeitsgruppe Rechtsinformatik, Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung, Universität Wien
Schottenbastei 10-16/2/5, 1010 Wien AT, Tel. +43 1 4277 35305, Fax +43 1 4277 9353
Erich.Schweighofer@univie.ac.at, http://rechtsinformatik.univie.ac.at

——————-

IRIS2020

Gewinner / Winners

  •  Wird bei der Preisverleihung bekanntgegeben / will be announced at the Award Ceremony

Gewinner und 1. Preis: 

Tomer Libal and Alexander Steen, NAI: Towards Transparent and Usable Semi-Automated Legal Analysis

Gewinner und 2. Preis: 

Gerhard Seuchter, Sabine Proßnegg, Veronika Beimrohr and Dawn Branley-Bell, The Crux of Cookies Consent: A Legal and Technical Analysis of Shortcomings of Cookie Policies in the Age of the GDPR

Gewinner und 3. Preis: 

Jonas Pfister, Verantwortungsbewusste Digitalisierung am Beispiel des  “AMS-Algorithmus“

 

Top-10-Papers

Christian K. Bosse, Aljoscha Dietrich, Patricia Kelbert, Hagen Küchler, Hartmut Schmitt, Jan Tolsdorf and Andreas Weßner, Beschäftigtendatenschutz: Rechtliche Anforderungen und technische Lösungskonzepte

Federico Costantini, Fausto Galvan, Sebastiano Battiato and Marco Alvise De Stefani, A Case Study for an “Accountable» IOT Forensics”

Felix Gantner, KI und Recht oder das Vertrauensdilemma

Philip Glass, Eine Skizze zur rechtlichen Verbindlichkeit “ethischer” KI-Prinzipien

Stefan Hessel, Lena Leffer and Karin Potel, Die Inanspruchnahme des Auftragsverarbeiters durch die Aufsichtsbehörde – Der datenschutzrechtliche Satz des Pythagoras

Jan Hospes, Walter Hötzendorfer, Markus Kastelitz and Christof Tschohl, Kryptowährungen im Finanzmarktrecht und grundrechtliche Grenzen von Verboten

Tomer Libal and Alexander Steen, NAI: Towards Transparent and Usable Semi-Automated Legal Analysis

Jochen Krüger, Stephanie Vogelgesang and Lena-Marie Adam, Verantwortungsbewusste Digitalisierung, gerichtliche Entscheidungen und der Gedanke des fairen Verfahrens

Jonas Pfister, Verantwortungsbewusste Digitalisierung am Beispiel des  “AMS-Algorithmus“

Gerhard Seuchter, Sabine Proßnegg, Veronika Beimrohr and Dawn Branley-Bell, The Crux of Cookies Consent: A Legal and Technical Analysis of Shortcomings of Cookie Policies in the Age of the GDPR