Kalender

Mai
14
Do
Feministische Frühlings Uni 2015 FFU15 @ JUFA Fürstenfeld Sport Resort
Mai 14 – Mai 17 ganztägig
Feministische Frühlings Uni 2015 FFU15 @ JUFA Fürstenfeld Sport Resort | Innsbruck | Tirol | Österreich

Feministische FrühlingsUni 2015 – FFU15

Website: www.frauenuni.at
Facebook: www.facebook.com/feministische.uni

Über die FFU15

(Text von ihrer Website)

Die Veranstaltung Feministische FrühlingsUni 2015 geht zurück auf die Tradition der Frauen*Unis, die seit 1976 auch im deutschsprachigen Raum stattfinden. Auch in Österreich werden regelmäßig Veranstaltungen dieser Form organisiert, um dem männerzentrierten Universitäts- und Wissenschaftsbetrieb etwas entgegenzusetzen, feministische Wissenschaftler*innen zu vernetzen und feministische Wissenschaftskritik zu betreiben. Gerade im Jubiläumsjahr der Wiener Universitäten 2015, in dem die Universität Wien ihr 650-jähriges, die Veterinärmedizinische Universität Wien ihr 250-jähriges und die TU Wien ihr 200-jähriges Bestehen feiern, wollen wir uns mit den Ausschlüssen auseinandersetzen, die die Universität als Institution schafft. Menschen mit Betreuungspflicht, Menschen die Care-Arbeit leisten, Menschen, die von Armut betroffen sind, Menschen, die die Bildungsvoraussetzungen nicht erfüllen, Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung et cetera wird der Zugang zum universitären Betrieb erschwert oder gänzlich unmöglich gemacht. Die FFU 2015 hat sich auch zur Aufgabe gemacht, diese Barrieren sichtbar zu machen und zu einer Auseinandersetzung mit diesen beizutragen.

Seit den 1970er Jahren hat sich im Universitätsbetrieb zwar einiges geändert, dennoch gibt es noch immer massive Ungleichheiten, etwa in Bezug auf das Geschlechterverhältnis bei der Besetzung von Professuren, die Verteilung von Forschungsgeldern, oder die Auswahl der Themenbereiche von Forschungen. Das zeigt, dass feministische Reflexion und Kritik nach wie vor notwendig und wichtig sind. Deshalb wollen wir diese und andere feministische Themen und Problemstellungen in das Zentrum unserer Veranstaltung stellen, und Personen, die sonst im Wissenschaftsbetrieb marginalisiert werden, eine Möglichkeit bieten, ihre Untersuchungen zu präsentieren. Wir, das Organisationsteam der FFU 2015, haben uns darüber hinaus zum Ziel gesetzt, vermehrt auch Menschen anzusprechen und einzuladen, die nicht an Universitäten studieren oder studiert haben. Damit wollen wir eine breitere feministische Basis erreichen und mobilisieren. In gemeinsamen Gesprächen können alle, unabhängig von ihrer Ausbildung, voneinander profitieren und durch den Austausch blinde Flecken in ihren Perspektiven erkennen und gemeinsam Ideen entwickeln.

 

Mai
23
Mo
8. Woche der soziologischen Nachwuchsforschung @ Institut für Soziologie, Seminarräume im 1. Stock
Mai 23 um 16:00 – Mai 26 um 00:00

Vom 23. bis zum 25. Mai 2016 findet am Wiener Soziologieinstitut die jährliche „Woche der soziologischen Nachwuchsforschung“ statt. Wie in den vergangenen Jahren präsentieren AbsolventInnen ihre Abschlussarbeiten (Master/Doktorat) und machen die Qualität und Breite der Forschung von Studierenden in Form einer Postergalerie sichtbar. Das Rahmenprogramm bilden Diskussionsveranstaltungen und Ausstellungen, die die Tätigkeit junger SoziologInnen und deren Perspektive auf das Fach in den Mittelpunkt stellen. Thematischer Schwerpunkt ist heuer die Frage nach der öffentlichen Sichtbarkeit und Relevanz der Soziologie: do we need a public sociologist?

Jährlicher Fixpunkt: das Dinner zum Lob der Soziologie – bei Schönwetter unter den Arkaden. Ein Ort für geselligen Austausch!

Studierende, Studierte und sonstige Interessierte sind herzlich eingeladen! Anmeldung ist keine erforderlich – einfach vorbeischauen!
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der ÖGS – Sektion Soziale Ungleichheit und dem Alumni Verband.Programm: http://soziologie.univie.ac.at/informationen-fuer-absolventinnen/alumni/newsletter/april-2016/

Fb-Event: https://www.facebook.com/events/1028734467179830/

Für Studierende der Soziologie besonders empfehlenswert:
Dienstag, 24. Mai Ab 18.00: „READY TO WORK“ – Welches Soziologiestudium in Wien?
Ort: Seminarraum 3, 1. Stock,  Institut für SoziologieAbsolventInnen, die bereits im Berufsleben stehen, berichten über Berufseinstieg und Karriere. Der Austausch mit SoziologieabsolventInnen ist auch eine Gelegenheit, die Diskussion rund um die Ausrichtung des Masterstudiums Soziologie an der Universität Wien aufzugreifen.

Diskussionsrunde mit:
Roland Teitzer (Casinos Austria)
Philipp Schnell (AK Wien)
Matthias Reiter-Pazmandy (BMWFW)
Katrin Gasior (European  Centre for Social Welfare Policy and Research)
Christoph Reinprecht (SPL Soziologie)
Anita Hradil (StV|BaGru Soziologie)Anschließend Buffet powered by Alumniverband der Uni Wien

Okt
9
Di
RingVO „Nein! Theorie und Praxis zivilen Ungehorsams“ @ Hörsaal 41
Okt 9 um 18:30 – 20:00

RingVO „Nein! Theorie und Praxis zivilen Ungehorsams“

In welchen Lebensbereichen und Formen findet ziviler Ungehorsam statt? Wie schlägt sich Unzufriedenheit mit den politischen Verhältnissen in Widerstand nieder? Wie rechtens ist Recht, und wann kann man sich dagegen stellen? Welche erfolgreichen Beispiele gibt es und was können wir daraus lernen?

Die Ringvorlesung liefert einen interdisziplinären Überblick über zivilen Ungehorsam aus theoretischer und praktischer Sicht. Dabei werden zunächst konzeptionelle, begriffliche und historische Hintergründe erörtert, um anschließend auf konkrete und aktuelle Formen des zivilen Ungehorsams zu sprechen zu kommen. Darüber hinaus wird der Rahmen geboten, sich in Workshops und Diskussionen mit praktischen Aspekten des Themas auseinander zu setzen. Es werden unter anderem soziologische, rechtliche, historische, feministische, sowie künstlerische Perspektiven berücksichtigt.

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, einen Überblick über zivilen Ungehorsam in verschiedensten Kontexten zu vermitteln, das kritische Bewusstsein um Möglichkeiten politischer Partizipation zu schärfen und dies gemeinsam zu reflektieren.

https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=230033&semester=2018W

https://www.facebook.com/events/2192676434321295/

Okt
16
Di
RingVO „Nein! Theorie und Praxis zivilen Ungehorsams“ @ Hörsaal 41
Okt 16 um 18:30 – 20:00

RingVO „Nein! Theorie und Praxis zivilen Ungehorsams“

In welchen Lebensbereichen und Formen findet ziviler Ungehorsam statt? Wie schlägt sich Unzufriedenheit mit den politischen Verhältnissen in Widerstand nieder? Wie rechtens ist Recht, und wann kann man sich dagegen stellen? Welche erfolgreichen Beispiele gibt es und was können wir daraus lernen?

Die Ringvorlesung liefert einen interdisziplinären Überblick über zivilen Ungehorsam aus theoretischer und praktischer Sicht. Dabei werden zunächst konzeptionelle, begriffliche und historische Hintergründe erörtert, um anschließend auf konkrete und aktuelle Formen des zivilen Ungehorsams zu sprechen zu kommen. Darüber hinaus wird der Rahmen geboten, sich in Workshops und Diskussionen mit praktischen Aspekten des Themas auseinander zu setzen. Es werden unter anderem soziologische, rechtliche, historische, feministische, sowie künstlerische Perspektiven berücksichtigt.

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, einen Überblick über zivilen Ungehorsam in verschiedensten Kontexten zu vermitteln, das kritische Bewusstsein um Möglichkeiten politischer Partizipation zu schärfen und dies gemeinsam zu reflektieren.

https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=230033&semester=2018W

https://www.facebook.com/events/2192676434321295/

Okt
23
Di
RingVO „Nein! Theorie und Praxis zivilen Ungehorsams“ @ Hörsaal 41
Okt 23 um 18:30 – 20:00

RingVO „Nein! Theorie und Praxis zivilen Ungehorsams“

In welchen Lebensbereichen und Formen findet ziviler Ungehorsam statt? Wie schlägt sich Unzufriedenheit mit den politischen Verhältnissen in Widerstand nieder? Wie rechtens ist Recht, und wann kann man sich dagegen stellen? Welche erfolgreichen Beispiele gibt es und was können wir daraus lernen?

Die Ringvorlesung liefert einen interdisziplinären Überblick über zivilen Ungehorsam aus theoretischer und praktischer Sicht. Dabei werden zunächst konzeptionelle, begriffliche und historische Hintergründe erörtert, um anschließend auf konkrete und aktuelle Formen des zivilen Ungehorsams zu sprechen zu kommen. Darüber hinaus wird der Rahmen geboten, sich in Workshops und Diskussionen mit praktischen Aspekten des Themas auseinander zu setzen. Es werden unter anderem soziologische, rechtliche, historische, feministische, sowie künstlerische Perspektiven berücksichtigt.

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, einen Überblick über zivilen Ungehorsam in verschiedensten Kontexten zu vermitteln, das kritische Bewusstsein um Möglichkeiten politischer Partizipation zu schärfen und dies gemeinsam zu reflektieren.

https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=230033&semester=2018W

https://www.facebook.com/events/2192676434321295/

Okt
30
Di
RingVO „Nein! Theorie und Praxis zivilen Ungehorsams“ @ Hörsaal 41
Okt 30 um 18:30 – 20:00

RingVO „Nein! Theorie und Praxis zivilen Ungehorsams“

In welchen Lebensbereichen und Formen findet ziviler Ungehorsam statt? Wie schlägt sich Unzufriedenheit mit den politischen Verhältnissen in Widerstand nieder? Wie rechtens ist Recht, und wann kann man sich dagegen stellen? Welche erfolgreichen Beispiele gibt es und was können wir daraus lernen?

Die Ringvorlesung liefert einen interdisziplinären Überblick über zivilen Ungehorsam aus theoretischer und praktischer Sicht. Dabei werden zunächst konzeptionelle, begriffliche und historische Hintergründe erörtert, um anschließend auf konkrete und aktuelle Formen des zivilen Ungehorsams zu sprechen zu kommen. Darüber hinaus wird der Rahmen geboten, sich in Workshops und Diskussionen mit praktischen Aspekten des Themas auseinander zu setzen. Es werden unter anderem soziologische, rechtliche, historische, feministische, sowie künstlerische Perspektiven berücksichtigt.

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, einen Überblick über zivilen Ungehorsam in verschiedensten Kontexten zu vermitteln, das kritische Bewusstsein um Möglichkeiten politischer Partizipation zu schärfen und dies gemeinsam zu reflektieren.

https://ufind.univie.ac.at/de/course.html?lv=230033&semester=2018W

https://www.facebook.com/events/2192676434321295/