Bach Emilie, geb. Kohn
Kunstgewerblerin, Schulgründerin, Schuldirektorin und Autorin

Geb. Neuschloß, Böhmen, 2. 7. 1840
Gest. Wien, 30. 4. 1890 (andere Quelle 29.4.)

Laufbahn:
Sie erwarb sich große Verdienste in der Wiederbelebung der Kunststickerei. 1873 gründete sie mit Hilfe des Handelsministers Banhans die kaiserliche Fachschule für Kunststickerei in Wien und wurde dort später Direktorin mit dem damals seltenen Titel und Charakter eines Staatsbeamten. Zahlreiche Frauen und Mädchen wurden dort in der Kunst der verschiedensten Handarbeiten ausgebildet. Die Schule wurde später vom Staat übernommen.
E. B. veröffentlichte nicht nur mehrere Fachwerke, sondern war auch Mitarbeiterin mehrerer Zeitungen. So schrieb sie Beiträge für die "Neue Freie Presse", für die "Heimat" und für die "Wiener Allgemeine Zeitung". Daneben hielt sie zahlreiche Vorträge, die später teilweise auch im Druck erschienen. Später gründete sie auch Fachschulen in Agram, Graz, Laibach, Prag und Brünn. Gemeinsam mit ihrer Tochter führte sie unter anderem die Restauration des Prachtbettes der Kaiserin Maria Theresia aus.

Ausz., Mitgliedschaften, Kooperationen:
Goldenes Verdienstkreuz mit der Krone, erhielt den Titel eines k.k. Staatsbeamten.

Nachlaß, Archive, Quellen:
Ariadne-ÖNB / Datenbank "Frauen in Bewegung"

Werkangaben:
Vortrag über Ursprung und Entwicklung der Spitzenindustrie Wien: Selbstverlag 1874
Die Reform des Unterrichts in weiblichen Handarbeiten Vortrag Wien: Reisser 1876
Gewerbemuseum in Reichenberg: Die weibliche Handarbeit, Vortrag Reichenberg: Gewerbemuseum 1880
Muster stilvoller Handarbeiten für Schule und Haus, Wien: Waldheim 1883 (2 Bände)
Special-Ausstellung weiblicher Handarbeiten im k.k. Museum für Kunst und Industrie. Führer und Bericht Wien: Verlag des k.k. Österreichischen Museums 1886
Neue Muster im alten Stil Dornach: Verlag Th. von Dilemont 1892 (Drei Lieferungen)

Literatur:
Gesamtverzeichnis der deutschsprachigen Literatur 1865-1910.
Morgenblatt der Neuen Freien Presse, 1. 5. 1890.
ÖBL Blumesberger, Susanne / Doppelhofer, Michael / Mauthe, Gabriele (Bearb.), Handbuch österreichischer Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft. 18. bis 20. Jahrhundert, Hg. Österr. Nationalbibliothek, 2002, München, Verlag: K. G: Saur
Czeike, Felix, Historisches Lexikon Wien. Band 1., 1992, Wien, Verlag: Kremayr und Scheriau
Eisenberg, Ludwig, Das geistige Wien. Band 1., 1893
Eisenberg, Ludwig, Künstler- und Schriftstellerlexikon "Das geistige Wien", 1891, S. 11, Wien, Verlag: Heinrich Brockhausen
Pataky, Sophie, Lexikon deutscher Frauen der Feder. Band 2, 1898
Remy, Nahida, Das jüdische Weib. Mit einer Vorrede von Prof. Dr. M. Lazarus. Reprint der Ausgabe von 1892. Hg. von Esther Sharell, 1999, Wien
Wininger, Salomon, Große Jüdische National-Biographie. Band 1., 1925, Czernowitz
Wlaschek, Rudolf M., Biographia Judaica Bohemiae. (Veröffentlichung der Forschungsstelle Ostmitteleuropa an der Universität Dortmund, hg. Johannes Hoffmann, Reihe B Band 52), 1997, Dortmund

Autorin der Biografie: Susanne Blumesberger