Berlepsch, Maria Goswina von
Erzählerin

Geb. Erfurt, Schweiz, 25. 9. 1845
Gest. Wien, 13. 4. 1916 (andere Quelle: 9. 4., 10. 4.)

Herkunft, Verwandtschaften:
Vater: H. A. von Berlepsch, Reiseschriftsteller (+1883), floh 1848 von Deutschland in die Schweiz. Mutter: Therese Antonie von Mayer.

Freundschaften:
Ihr dichterisches Vorbild war Gottfried Keller.

Laufbahn:
Goswina von Berlepsch verrbrachte ihre Kindheit und Jugend in der Schweiz (1848-1860 in St. Gallen, 1860-1883 in Zürich). Sie beteiligte sich bis zum Tode ihres Vaters an dessen Schriften und trat erst nach seinem Tod mit eigenen Werken, wie Gedichten, Novellen und Erzählungen an die Öffentlichkeit. Seit 1882 (oder 1883) lebte sie in Wien.

Ausz., Mitgliedschaften, Kooperationen:
seit 1905 Ehrenbürgerin von Zürich

spez. Wirkungsbereich:
"Viele Novellen mit österreichischem oder schweizerischem Hintergrunde, sowie ihre Romane zeigen sie als Unterhaltungsschriftstellerin von jenem Takte, der sie der Jugend nicht verbiete. Sie strebt nach tieferer Lebensgestaltung und poetischer Erhebung ihrer Figuren. Ihre Schöpfungen wären aber eindringlicher, wenn eine stärkere Persönlichkeit dahinterstünde" (Geißler)

Werkangaben:
Ledige Leute. Novelle. 2. Aufl. Leipzig: Reissner 1886 (1880).
Thalia in der Sommerfrische. Novelle. Leipzig: C. Reissner 1892; Stuttgart DVA 1900.
Mutter. Erzählung. Bielefeld: Velhagen & Klasing 1895.
Mann und Weib. Novellen aus Deutsch-Österreich. Stuttgart: DVA 2. Aufl. 1898 (1897 Kosch); Leipzig: Friedrich; 3. Aufl. 1902: Leipzig: Friedrich.
Bergvolk. Novelle. 2. Aufl. Stuttgart: DVA 1898.
Heimat. Schweizer Novelle. Stuttgart: DVA 1899.
Fortunats Roman. Erzählung. Bielefeld-Leipzig: Velhagen & Klasing 1901.
u. A(ntonie) Baumberg: Der Nachtwächter von Schlurn. Drama in 2 Acten. Wien: Konegen 1901.
Jakobe. Eine Gestalt und Geschichte aus dem Zürich von ehedem. 2. Aufl. m. Illustr. Zürich: Art. Inst. Orell Füßli 1905. Mit einem Bild der Autorin. 3. Aufl. Basel 1908.
Episode. In: Velhagen & Klasings Monatshefte 18, Heft 1, Sept. 1903, S. 57-80
An Sonnengeländen. Schweizer Novellen. Zürich: Art. Inst. Orell Füßli 1905.
Spätrot. Rosen im Schnee. Zürich 1905 (= Verein f. Verbreitung guter Schriften. Zürich Nr. 59). Jacques Ballmann.
Befreiung. Roman. Dresden: M. Seyfert 1907.
Friederike Großmann (Gossmann?) vorm. Gräfin Prokesch v. Osten. Ein Lebensbild. Wien: Gerold 1908.
Der Treubund. Eine Jugendgeschichte aus d. vorigen Jahrhundert. Zürich: Art. Inst. Orell Füßli 1909.
Hanbischli Rheingold. Novelle.Zürich 1911.
u. Rudolf Hunziker: Über A. Corrodi. Mit 5 bisher unveröffentl. Briefen Eichendorffs. Winterthur: 1913 (s. Neujahrsblatt d. Stadtbibliothek Winterthur 1913)
August Corrodi. Ein Kapitel aus meiner Kindheit. Winterthur: Ziegler 1913.(= Neujahrsblatt d. Stadtbibliothek Winterthur. 248)
Heimatscholle. Schweizernovelle. Winterthur: A. Vogel 1914.
Mutter. Erzählung. 1915.
Wenn´s dämmert...Märchen und Geschichten. Wien: Deutscher Verlag für Jugend und Volk 1918 (= Konegens Kinderbücher 34): (Walzel: 1911, 2. Aufl. 1919)
Das ewig Weibliche. Erzählung. Basel 1924.

Literatur:
Deutsche Biographische Enzyklopädie (DBE), 1995, Bd. 1, S. 456
Deutscher biographischer Index, MF 88, S. 151-157
Deutsches biographisches Jahrbuch. Überleitungsband 1, 1914-16, Totenliste 1916
Die Schweiz. Jg. 20, S. 414.
Die Schweiz. Jg. 24, S. 455.
DLL, Bd.1, S. 430
Kürschners Nekrolog., I, S. 48
Lexikon der Frau., 1953, Bd. 1, Sp. 399
Neue Freie Presse v. 24. 2. 1913 (Nachruf).
Neue Zürcher Zeitung, 14. 4. 1913 (Nachruf).
Nigg 10
ÖBL, 1, 75
Österreichische Rundschau Jg. 48, S. 137
Wiener Zeitung, 10.4.1916. (Nachruf)
Zürcher Wochenchronik 1916, S. 142.
Brümmer, F., Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. 8 Bde., 1913, 6. Auflage, Bd. 1, S. 199, Leipzig ((=Reclams Universal-Bibliothek, n. 1981-1990, 3531-3540 und 5531-5550))
Degener, A. L., Wer ist ´s ?, 1909, Bd. 4, S. 339
Eisenberg, Ludwig, Großes biographisches Lexikon der Bühne., 1903, Leipzig
Eisenberg, Ludwig, Künstler- und Schriftstellerlexikon "Das geistige Wien", 1901, S. 24, Wien, Verlag: Heinrich Brockhausen
Friedrichs, Elisabeth, Die deutschsprachigen Schriftstellerinnen des 18. und 19. Jahrhunderts. Ein Lexikon. (=Repertorien zur Deutschen Literaturgeschichte Bd. 9)., 1981, S. 23
Geißler, Max, Führer durch die deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts., 1913, Weimar, Verlag: Alexander Duncker Verlag
Giebisch, H., Pichler, L., Vancsa, K., Kleines österreichisches Literaturlexikon., 1948, Wien
Giebisch, Hans; Gustav Guggitz (Hg.), Bio-bibliographisches Literaturlexikon Österreichs von den Anfängen bis zur Gegenwart., 1964, S. 25f, Wien, Verlag: Hollinek
Internationales Institut für Jugendliteratur und Leseforschung (Hg.), Die österreichische Kinder- und Jugendliteratur von den Anfängen bis zur Gegenwart, 1999, Wien (CD-ROM)
Kosel, C., Deutsch-österreichisches Schriftstellerlexikon 1902., 1906
Nagl, J.W.; Zeidler, J.; Castle, E. (Hg.):, Deutsch-österreichische Literaturgeschichte. 4 Bde., 1899 - 1937; Bd. 4, S. 1935, Wien
Pataky, Sophie, Lexikon deutscher Frauen der Feder. 2 Bde., 1898, Band 1, S. 58, Berlin, Verlag: Carl Pataky
Pulver, Elisabeth, Ein Literaturkritiker und die Frauenfrage. Josef Viktor Widmann. In: Ryter, Elisabeth (Hg.): Und schrieb wie ein Tiger aus dem Busch.
Schmid-Bortenschlager, Sigrid; Schnedl-Bubenicek; Hanna, Österreichische Schriftstellerinnen 1880-1938. Eine Bio-Bibliographie., 1982, Stuttgart, Verlag: Akademischer Verlag Hans-Dieter Heinz
Schwab, Edith, Beiträge zur Geschichte des Kinder- und Jugendschrifttums in Österreich
Wininger, Salomon, Große jüdische National-Biographie..

Autorinnen der Biografie: Susanne Blumesberger / Karin Walzel