Elfi (Elfriede Maria) von Dassanowsky
Filmproduzentin, Kulturberaterin, Opernsängerin und Pianistin
Geb.: Wien, 2. 2. 1924
Gest.: Los Angeles, 2. 10. 2007

Herkunft/Verwandtschaften:
Eltern: Vater: Franz Leopold v. Dassanowsky, Beamter der Wiener Finanzlandesdirektion und später im Handelsministerium; Mutter: Anna v. Dassanowsky, geb. Grünwald.

LebenspartnerInnen:
1 Ehe,
geschieden, 3 Kinder.
Nach Heirat in Kanada (1955) ließ sich E.D. in New York und später in Los Angeles nieder.

Ausbildungen:
Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien
Klavierstudium mit dem Konzertpianisten und Liszt-Protegé und Emil v. Sauer
Gesang mit Paula Mark-Neusser
Schauspiel mit Eduard Volters und Wilhelm Heim

Laufbahn:
1941/42: Klaviertrainerin für Curd Jürgens und Karl Hartl; da sie sich weigerte, NS-Organisationen beizutreten, wurde die Dauer ihres Arbeitsdienstes verdoppelt.
1944: Starvertrags-Angebot seitens UFA-Berlin, welches aber von E. D. abgelehnt wird.

1946: Operndebüt als Susanna in Mozarts "Figaros Hochzeit" im Stadttheater St. Pölten.
1947-49: Repräsentantin für die Wiener Musikkultur mit Soloaufführungen für die alliierten Oberkommissare. Ansagerin für Forces Broadcasting und BBC.
1946-50: Gastrollen in "Carmen", "Cavalleria Rusticana", "Die Fledermaus", "Il Trovatore", "Das Dreimäderlhaus" u.a.
1946-51: Mitgründerin und angestellte Produzentin von Belvedere-Film, Wien.

Co-Produktion von Filmen, welche SchauspielerInnen wie Nadja Tiller und Gunther Phillip ihre ersten Filmrollen verschafften; u.a. "Die Glücksmühle", "Wer küsst wen?", "Der Leberfleck", "Märchen vom Glück"...
Mitgründung von Musiktheaterbühnen ("Das Podium") in Wien;
Modell für den österreichischen Maler Franz Xaver Wolf (1896-1990)

1948-53 Star in zahlreichen Operettenrevuen.
1950 Operettentour durch West-Deutschland (mit dem Ensemble Nyari).
1951 Verwalterin und Casting-Dir. bei Phoebus International Films in Hamburg.

Weiters gab E. D. Klavier- (als Paderewski-Methode-Spezialistin) und Gesangsunterricht in New York und Los Angeles.
Stimmtrainerin in Hollywood
unter Otto Preminger, Geschäftsführerin und Beraterin bei österreichisch-amerikanischen kulturellen Angelegenheiten.
Ab 1999 Co-Produzentin (mit Sohn Prof. Dr. Robert Dassanowsky) der wiedergegründeten Belvedere-Film in Los Angeles und Wien. Executive-Produzentin u.a. des preisgekrönten Kurzfilms "Semmelweis" (2001).
2007: Artist for Peace-Kandidatin der UNESCO.
Ihr Buch "Elfi, oder die Puppe unter dem Tisch. Skizzen zu einer Autobiografie" blieb unvollendet.

Wegen eines Blutgerinnsels nach einer Embolie musste E. D. im August 2007 während eines Aufenthalts in Hawaii das linke Bein amputiert werden. Zurückgekehrt nach Los Angeles, starb sie am 2. Oktober 2007 nach einem Herzversagen. Sie wurde 2008 in einem Ehrengrab am Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 40) beigesetzt.

Im November 2007 gab ihr Sohn bekannt, dass eine Elfi-von-Dassanowsky-Stiftung zur Unterstützung junger Filmemacherinnen geplant sei.

Auszeichnungen:
1990: Dipl. Academia Culturale d'Europa, Italien
1991: Österr. VZ in Gold
1996: Ehrenmed. der Stadt Wien
1996: Ehrenurkunde der Stadt Los Angeles und des Staates Kalifornien; der Senat des Staates Kalifornien erklärte den 2. Februar 1966 zum Elfi v. Dassanowsky Tag.
1997: UNESCO Mozart Medaille
1998: Ehrenmedaille des Österreichischen Filmarchivs
1998: Verleihung des Titels "Professor" durch den österreichischen Bundespräsidenten
2000: "Living Legacy Award" des US-Women's International Center (WIC)
2001: Ernennung zum Chevalier des Ordre des Arts et des Lettres (Frankreich).
2002: Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien
2005: Silbernes Ehrenzeichen des Weltbundes der Auslandsösterreicher

Mitgliedschaften, Kooperationen:
Mitglied des Verbandes Österreichischer Filmproduzenten, des Women's International Center, des Austrian American Council/West (USA), der Austrian American Film-Association (AAFA) sowie diverser internationaler Kulturgesellschaften.

Spezieller Wirkungsbereich:
E. D. war die jüngste Studentin d. Hochschule für Musik und darstellende Kunst (15 1/2 J.: Gesang, Klavier, Theater). Der Filmregisseur, Produzent und Wien-Film-Chef Karl Hartl wählte sie aus, um Curd Jürgens das Klavierspielen beizubringen - für Rollen in "Wen die Götter lieben" (1942) und "Frauen sind keine Engel" (1943).
E. D. zählt zu den wenigen - und auch jüngsten - weiblichen Filmstudio-Mitbegründern bzw. Filmproduzentinnen in Österreich und in der Welt.
E. D. förderte als begabtes Multitalent österreichische Kultur im Ausland und wurde von der Presse sowie von Persönlichkeiten wie dem US-Präsidenten Bill Clinton, dem österreichischen Bundespräsidenten Thomas Klestil, Elizabeth Taylor, Sir Georg Solti, Nicolas Slonimsky und Franz Antel als Pionierin und "Role Model" für Frauen in Kunst und Medien gepriesen.

Werkangaben:
Filmographie:
Wen die Götter lieben. 1942. Regie: Karl Hartl (E. D. als Musiktrainierin).
Frauen sind keine Engel. 1943. Regie: Willi Forst (E. D. als Musiktrainerin).

Als angestellte Produzentin bei Belvedere-Film Wien:
Symphonie in Salzburg. Kulturfilm. 1946. Kunstschätze des Klosterneuburger Stiftes. Kulturfilm. 1947.
Die Glücksmühle. 1947. Regie: Emmerich Hanus (auch in einer Cameo-Rolle). Wer küßt wen? (Alt: Glück mußt Du haben auf dieser Welt). 1947. Regie: Wolf-Dietrich Friese.
Der Leberfleck. 1948. Regie: Rudolf Carl (auch in einer Cameo-Rolle).
Dr. Rosin. 1949. Regie: A. de Glahs. Märchen vom Glück (alt: Traum vom Glück. 1949. Regie: A. de Glahs).
Walzer von Strauss. 1952. Dokumentarfilm. Regie: Herbert Silbermann (als Narrator).
Semmelweis. 2001. Kurzfilm, USA. Regie: Jim Berry (E. D. als Executive Produzentin).
Wilson Chance, USA 2005. Regie: Jeffrey Bunzendahl (E. D. als Executive Produzentin)
The Archduke and Herbert Hinkel. Dokumentarfilm, USA 2008. Regie: Christine Beebe (E. D. als Executive Produzentin)

Bibliographie und die wichtigsten Beiträge über (und von) Elfi Dassanowsky:

Artikel von E. D.:
"Märchen vom Glück am Bauernmarkt - Erinnerungen an die Belvedere-Filme", in: Wiener Zeitung, Extra v. 10. September 1999.

Interviews mit E. D. (Auswahl):
"Besides, ich bin Österreicherin", Interview mit Gertraud Steiner, Wiener Zeitung v. 2. August 1996.
"A Life of Devotion to Austrian Culture", interview with Birgit Schwarz, Austrian Information, Vol 3, 1996.
"Die Diva und der Professor", Interview mit Inge Dalma, Rot-Weiss-Rot (Wien), No. 3, 1996.
"Austria's Shining Light", interview with Carol Bidwell, Los Angeles Daily News, 6 October 1997.
Interview with Hyde Flippo, The German-Hollywood Connection, online, 1998.
"An Hour with 'World-Citizen' Elfi von Dassanowsky", interview with Hedda Egerer, Noblesse (Wien), No. 18, 1998.
Porträt von Elfi von Dassanowsky. 1998. ORF Kurzdokumentarfilm für den ORF ("Willkommen Österreich", Regie: Andrea Wessely).
"Nazi Offer Spurned, Star Rises", interview with Patricia Ward Biedermann, Los Angeles Times, 29 February 1999.
"Elfi von Dassanowsky", interview with Leonne Lewis, Wiener Zeitung, English language online edition, 28. January 2003

Artikel über Elfi von Dassanowsky (Auswahl):
Ulrich, Rudolf: Beitrag in: "Österreicher in Hollywood", Edition S, Wien 1993, und 2.Auflage, Filmarchiv Wien, 2004.
Whitesell, Heidi: Women in the Arts, German Life, April/May 1996.
Hoffmann, Robert: Ahead of Her Time, Austria Kultur No. 4, 1997.
Ulrich, Rudolf: "Zum 75. Geburtstag einer Wiener Filmpionierin". Blimp Filmmagazin Nr. 41, Graz 1999.
Dassanowsky, Robert: Male Sites/Female Visions: Four Female Austrian Film Pioneers, Modern Austrian Literature, Vol. 32, No. 1, 1999; auch in: Blimp Filmmagazin Nr. 40, Graz 2000.
Günther Berger: "Elfi von Dassanowsky". Insieme: Kunst- und kulturgeschichtliche Beiträge, Frankfurt/M., P. Lang Verlag, 2001.
Anton Preinsack: "Elfi von Dassanowsky: Eine österreichische Filmlegende wurde 80". Celluloid Nr. 1, Wien 2004.
Die Standard: "Elfi von Dassanowsky wird 80", 30. Januar 2004.
Österreich Journal Nr. 53 vom 19. 10. 2007: "Kulturdiva Elfi von Dassanowsky im Alter von 83 gestorben".

Lexikonartikel über Elfi von Dassanowsky (Auswahl):
Grosses Sängerlexikon
Cambridge Biographical Encyclopedia, 2. Edition, 1998
Personenlexikon Österreich (2001)
International Dictionary of Films and Filmmakers, 4th Edition, in: Writers and Production Artists, 4. Bd.
Halliwell's Who is Who in the Movies (USA u. GB)
Who's Who in Austria (Sutters Red Series)
Who is Who in Österreich (Hübner)
Wer ist Wer (BRD)
Who is Who in the World (Marquis, USA).



Weiterführende Hinweise und Links:

AEIOU (Österreich Lexikon online: www.aeiou.at/aeiou.encyclop.d/d092940.htm
Belvedere Film: www.belvederefilm.com
Berühmte AuslandsösterreicherInnen: www.bmeia.gv.at/index.php?id=70386&L=0
APA-Pressemeldung "Elfi Dassanowsky Stiftung geplant": http://ots.at/presseaussendung.php?schluessel=OTS_20071126_OTS0030&ch=kultur
Filmportal.de: www.filmportal.de/df/index.html
Film ReferenceOnline: www.filmreference.com/Writers-and-Production-Artists-Vi-Win/Von-Dassanowsky-Elfi.html
German-Hollywood Connection Interview: www.germanhollywood.com/dass.html
Internet Movie Database: www.imdb.com/name/nm0902133/
ORF Nachruf, 2. Oktober 2007: http://wien.orf.at/stories/226030
Österreich Journal Nr. 53 v. 19. 10. 2007, S. 40-41. Online: www.oe-journal.at/Aktuelles/Magazin/2007/053_191007_300dpi_Lt.pdf
Wiener Zeitung Online: www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=4082&Alias=wzo&cob=172899
Wikipedia (deutsch): http://de.wikipedia.org/wiki/Elfi_von_Dassanowsky
Wikipedia (englisch): http://en.wikipedia.org/wiki/Elfi_von_Dassanowsky
Wikipedia (französisch): http://fr.wikipedia.org/wiki/Elfi_von_Dassanowsky
Women's International Center (WIC): "Living Legacy Award": www.wic.org/bio/edassano.htm

Biograph. Mitteilungen, Hinweise:
Univ. Prof. Dr. Robert Dassanowsky. University of Colorado, Colorado Springs

 Prof. Elfi Dassanowsky, Los Angeles 1999
Elfi von Dassanowsky, Oprensängerin, Schauspielerin, Filmproduzentin; 1950 
Elfi von Dassanowsky, Protegée of French/German Concert, Pianist Emil Sauer; ca. 1940/41