Feichtinger Josefa, geb. Löberbaurin
Buchdruckerin

Geb. ?
Gest. 1847

LebenspartnerInnen, Kinder:
Sie war die zweite Frau des Linzer Buchdruckers Josef Feichtinger. Der Betrieb war bis 1768 von seinem Vater Johann Michael Feichtinger, dann als Witwenfortbetrieb von seiner Mutter Maria Katharina Feichtinger geleitet worden, bis er ihn 1793 übernahm und sehr erfolgreich weiterführte. Vor dem Einmarsch der Franzosen 1809 verließ er Linz und starb 1815 in Bregenz Die älteste Tochter Josefa (geb. 1796) heiratete Viktor Drouot, einen österreichischen Offizier, der aus einer französischen Emigrantenfamilie stammte.Er übernahm 1847 den Betrieb.

Laufbahn:
J. F., im Volksmund "die schöne Feichtingerin" genannt, leitete die Druckerei de facto ab Ende 1810, als Witwenfortbetrieb von 1815 bis 1847, unterstützt von dem Faktor Karl Wanner, mit großem kommerziellem Erfolg dank Aufträgen der Landesregierung und verschiedener Verleger. Sie druckte auch Schulbücher. Überdies gründete sie eine Papiergroßhandlung.

Literatur:
Durstmüller, Anton d. J., 500 Jahre Druck in Österreich Bd. I., 1982, S. 303 f., Wien
Junker, Carl, Ein Vierteljahrtausend. Die Linzer Druck- und Verlagsanstalt Jos. Feichtingers Erben., 1924, Linz

Autorin der Biografie: Edith Stumpf-Fischer