Martin Bertha
Verlegerin und Redakteurin

Geb. ?
Gest. ?

Laufbahn:
Sie gründete 1919 den "Neuen Akademischen Verlag" (Wien IV., Rainerplatz 9, umbenannt auf Suttnerplatz 9) und war damit eine der ersten Frauen, die einen Verlag nicht als Witwenfortbetrieb, sondern als eigene Gründung leiteten. Ab 1.10. 1919 gab sie die Zeitschrift "Die hohe Blume. Poetische Blätter" heraus und war ab Nr. 7 auch deren verantwortliche Redakteurin. Sie verfolgte darin ein "österreichisch-nationales" Programm mit Autoren wie Franz Karl Ginzkey, Alfons Petzold, Hans Nüchtern, Mirko Jelusich u.a. Die Verlagstätigkeit ist bis 1922 nachweisbar.

Literatur:
Hall, Murray G., Österreichische Verlagsgeschichte 1918-1938., 1985, Bd. II, S. 284ff., Wien

Autorin der Biografie: Edith Stumpf-Fischer