Luise Kautsky


eine andere Person

Kautsky-Rosperger Luise, Parteifunktionärin (SDAP)

Geb. Wien, 11.8. 1864

Gest. Auschwitz (?), 12. 1944

Herkunft, Verwandtschaften:
Sohn Benedikt, Dr., (1894 - 1960), 1921 - 28 Sekretär der Wr. AK, Freiheitsstrafen 1938 - 45 - KZ Dachau, Buchenwald und Ausschwitz, Univ. Doz. in Wien, wirkte am Parteiprogramm der SPÖ 1958 entscheidend mit.

LebenspartnerInnen, Kinder:
2. Frau von Karl Kautsky, sozialdemokrat. Theoretiker und Historiker (1854 - 17.10.1938 Amsterdam).

Laufbahn:
Politikerin SDAP, führende Pionierin der Arbeiterbewegung.

Ausz., Mitgliedschaften, Kooperationen:
In Verbindung mit Käthe Leichter, Rosa Jochmann und anderen führenden Persönlichkeiten der SDAP; in Birkenau wurde sie mit Hilfe der Wiener Ärztin Ella Lingens - selbst Häftling in Birkenau - ins Krankenrevier geschmuggelt, wo sie aber dennoch verstarb.

Nachlaß, Archive, Quellen:
Nachlaß Luise Kautsky, Internationales Archiv für Sozialgeschichte Amsterdam.

Werkangaben:
Beiträge zur Naturgeschichte des Krieges. Hg. v. Georg Graf Areo, A. Einstein, Walburga Geiger, Helmut v. Garlach, Maximilian Harden, Max Hodann, Luise Kautsky, Elisabeth Rotten, Erich Schlesinger, Helene Stöcker. 1. Heft. Berlin: Engelmann 1919, 2. umg. Auflage Lille 1920.
Erinnerungen aus der Frühzeit der Arbeiterinnenbewegung. In: Handbuch der Frauenarbeit in Österreich, hg. v. d. AK Wien. 1930.
Karl Kautsky. Leipzig 1930.
Rosa Luxemburg. Ein Gedenkbuch. Berlin: Laubsche 1929.
Rosa Luxemburg: Briefe an Karl und Luise Kautsky (1896 - 1918), hg. v. L. Kautsky. Berlin: Laubsche 1923, Volksausgabe ed. 1923.
Russische Frauen von gestern und heute. In: Frauentag 1932.
L. Kautsky zum Gedenken. Nachrufe von Friedrich Koller und Oda Lerda - Olberg. Berichte aus Amsterdam. Aenni von Scheltama, a. Birkenau: Lucie Adelsberger. Briefe u.a. über Buchenwald von Benedikt Kautsky. New York: Willard 1945.
R. Luxemburg: Briefe an Freunde. Nach dem von L. Kautsky fertiggestellten Manuskript hg. v. Bernd Kautsky. Hamburg (jetzt Frankfurt/Main): Europäische Verlags - Anstalt 1950.

Literatur:
AZ, 11.8.1954;
BLÖF;
Schmid - Bortenschlager, Sigrid; Schnedl - Bubenicek, Hanna, Österreichische Schriftstellerinnen 1880 - 1938. Eine Bio - Bibliographie., 1982, Stuttgart, Verlag: Akademischer Verlag Hans - Dieter Heinz;
Sporrer, Maria; Steiner, Herbert (Hg.):, Rosa Jochmann. Zeitzeugin., 1983, S. 100 - 103; Kurzbiographie S. 190, Wien;
Steiner, Herbert (Hg.):, Käthe Leichter. Leben und Werk., S. 95 ff, 218, Wien 1973 (it einem Vorwort von Dr. Hertha Firnberg).