Events

Benjowski

Benjowsky  – ein (mittel)europä ischer Held  Internätionäle wissenschäftliche Konferenz  
 
22.-25. Mäi 2019 Eröffnungsvorträg von István Fried: 22. 5. 2019, 18.30 Uhr  Collegium Hungäricum (1020 Wien, Holländsträße 4)

Geschichte der Naturwissenschaften in Böhmen in der ersten Hälf-te des 19. Jahrhunderts mit besonderer Berücksichtigung der Naturphilosophie

Die Spiegelung des naturphilosophischen Gedankengutes sowohl in der Philosophie als auch in der Wissenschaft trägt insbesondere vom Ende des 18. bis zur Hälfte des 19. Jahrhunderts nicht nur in Form zahlreicher Publikationen – in denen der Kosmos als eine belebte Einheit dargestellt wird – vielfältige Früchte, sondern führt auch zu konkreten Schritten, die zur Entwicklung und auch Institutionalisierung der Naturwissenschaften in Böhmen beitragen.

Literarischer Lenz XII 2019

Der Literarische Lenz findet schon zum zwölften Mal statt und versammelt Autorinnen und Autoren aus Centrope. Wir beschränken uns dabei auf die Sprachen Deutsch, Slowakisch, Ungarisch und Tschechisch, obgleich es in Centrope laut Schätzungen über siebzig verschiedene Sprachen gibt, was jedoch nicht heißt, dass es auch siebzig verschiedene Literaturen gibt.

Postcolonial-Queer. Erkundungen in Theorie und Literatur.

Was ist Postcolonial und was ist Queer im Karpatenbecken.

Ungarische Studentenbewegung

Die Bedeutung der ungarischen Studentenbewegung für die Europäische Bildungspolitik

 

Uni brennt in Ungarn

 

Am Podium

Dávid Karas, Károly Kiszely, eine Vertreterin der HaHa

Moderation: Jutta Sommerbauer

 

Komik und Subversion - Interdisziplinäre Perspektiven

http://Komik und Subversion - Interdisziplinäre Perspektiven

Unter dem Titel KOMIK UND SUBVERSION. Interdisziplinäre Perspektiven veranstaltet die Forschungsplattform Elfriede Jelinek im Wintersemester 2018/19 an der Universität Wien eine interdisziplinäre Ringvorlesung, die vom 9.10.2018 bis 22.1.2019 dienstags von 15-16.30 Uhr im Hörsaal 31 stattfindet.

THE DEONTIC LOGIC OF THE MĪMĀṂSĀ

Abstract: Logic is the study of reasoning. Classical logic, as explained by Aristotle and developed further over the next two millennia, has to do with attributing truth values to statements. It has to do with statements like “X is Y”, to which a value of true or false can easily be ascribed. In contrast, deontic logic is a kind of logic dealing with commands. In other words, it has to do with prescriptions and prohibitions, such as “You should do X” or “You should not do Y”. 

 

Die Revolution in der Literatur

 

Workshop

Die Revolution in der Literatur

Wintersemester 2018

Pages