People

Renata Putzlacher

Básnířka, překladatelka, publicistka,

Edith Kneifl

Wiener Autorin

Ján Starkbauer

Vorerst setze ich den slowakischen Ne

Susanna Bastaroli

Journalistin bei "Die Presse", Bereic

Andrey Arnold

Filmkritiker der "Die Presse"

Miklós Almási

Michal Habaj

slowakischer Dichter, geb. 3.

Róbert Gáfrik

doc. Mgr.

Marek Šindelka

Vystudoval kulturologii na Filosofick

Evgenij A. Dobrenko

Philologe, Kulturhistoriker, Professor an der Universität Sheffield (Großbritannien). Spezialist für sowjetische und postspwjetische Literatur und Kultur, Sozialistischen Realismus, der Geschichte des russischen und sowjetischen Kinos, der kritischen Theorie und der sowjetischen Kulturgeschichte. Autor, Redakteur und Mitarbeiter an 15 Büchern und mehr als 200 Artikeln und Essays in acht Sprachen veröffentlicht. Seine letzten Monographien: „Das Museum der Revolution: Sowjetisches Kino und der historische Narrativ Stalins.“ Edenborough-New Haven 2008; Moskau 2008; „Politökonomie des Sozialistischen Realismus. “ New Haven 2007; Moskau 2008. Evgenij A. Dobrenko ist zur Zeit Visiting fellow am Institut der Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien. Genaueres unter livelib.ru: https://www.livelib.ru/author/337776-evgenij-dobrenko

Ján Gallik

Assistent an der Fakultät für mitteleuropäische Studien in Nitra

Sandra Vlasta

Literaturwissenschaftlerin an der Joh

Il'ja A. Kalinin

Родился в 1975 году.

Aslı Erdoğan

Schriftstellerıin und Physikerin,

Rexhep Qosja

Rexhep Qosja (* 

Christian Baron

Christian Baron, geboren 1985 in Kaiserslautern, studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Germanistik und schloss sein Studium 2010 an der Universität Trier mit einer Arbeit über Jugendarbeitslosigkeit ab. Gegenwärtig arbeitet er an seiner Promotion zum massenmedialen Sozialstaatsdiskurs in Deutschland, die 2011–2014 von der Rosa-Luxemburg-Stiftung gefördert wurde. 2012 erschien von ihm und Britta Steinwachs das Buch »Faul, frech, dreist: Die Diskriminierung von Erwerbslosigkeit durch Bild-Leser*innen« im Verlag Edition Assemblage. Er ist Feuilleton-Redakteur für Theater und Bildende Kunst bei der Tageszeitung »Neues Deutschland«.

Cornel Ungureanu

Einer der Autoren, die über Mitteleur

Elif Şafak

Ronald Pohl

Ronald Pohl, geboren 1965, lebt und arbeitet als Feuilleton-Redakteur bei der Tageszeitung »Der Standard« und als Schriftsteller in Wien. Literarische Texte veröffentlichte er zunächst in Zeitschriften und Anthologien. 2004 erschien bei Droschl der Band sudelküche seelenruh mit zwei Erzählungen und einer Komödie, 2007 folgte der Roman Die algerische Verblendung. Danach erschienen u. a. die Prosa pound in pisa – Die Badeküsser (2012) und der Gedichtband die akte des vogelsangs (2014). Quelle: Seite des Droschlverlag

Jena Opoldusová

Kulturredakteuren bei "Pravda"

Veronika Šikulová

Veronika Šikulová (P

Filip Florian

Date biografice

Michael Rohrwasser

Michael Rohrwasser

Meša Selimović

Meša Selimović (26.

Peter Butko

Stanisław Lem

Stanisław Lem 1921-2006

Marjana Gaponenko

Marjana Michailowna Gaponenko

Valer Mikula

Prof. PhDr. Valér Mikula, CSc.

Maxim Gorkij

Горький Максим (наст.

Pages