Zitate und Aphorismen (Friedrich von Gentz)

Aus elib.at
Wechseln zu: Navigation, Suche

.


Friedrich von Gentz


Zitate und Aphorismen


Zitate mit Quelle

  • "Die wahre Theorie des politischen Gleichgewichts", ist ganz aus Ideen der Mässigung, der wechselseitigen Beschränkung, der Genügsamkeit,der Haltung zusammengesetzt; sie deutet durchaus auf die Herrschaft des gebildeten Verstandes über die rohe Gewalt, der Kabinettsklugheit über die militärische hin". Gentz, F. v.: Über den ewigen Frieden, in: Foerster, R. H. (Hg.): Die Idee Europa 1300-1946, München,1963, 130.
  • "Wie viele Schwierigkeiten und Missverständnisse könnten vermieden, wieviel Zeit gespart werden, legte man die Dinge vertrauensvoll in die Hände eines Übersetzers." Friedrich von Gentz, Tagebuch, September 1814.


Zugeschrieben

  • "Bleibt die deutsche Kaiserkrone im österreichischen Hause - und welche Unmassen von Unpolitik schon jetzt, wo noch keine dringende Gefahr vorhanden, öffentlich zu erkennen zu geben, dass man das Gegenteil befürchtet! - so ist jene Kaiserwürde ganz unnütz..." Friedrich von Gentz an seinen Freund Fürst von Metternich nachdem Franz I die Österreichische Kaiserwürde neben der Deutschen annahm.
  • Die schreckenvollste Seite, die der Fanatismus jeder Art darbietet, ist die Intoleranz. Friedrich von Gentz
  • Wer sich über irgendetwas eine Minute lang ärgert, sollte bedenken, dass er dadurch 60 Sekunden Fröhlichkeit verliert. Friedrich von Gentz




HILF MIT !!!
Typewriter Mac.png
Eigene Texte hochladen

Flattr this

|

[ Autoren ] · [ Werke ] · [ Literatur ] · [ Land ] · [ Themenkreis ] · [ Uni-Fachgebiet ] · [ Rezension ] · [ Tools ] · [ Schlagwort ] · [ Community ]