Neue Biographie zu Rosa Jochmann

Rosa Jochmann – Antifaschistin, Widerstandskämpferin, Politikerin und Zeitzeugin. Am 27. Juni 2019 präsentiert fernetzt-Mitglied Veronika Duma ihre eben erschienene Biographie in Wien, in der erstmal das Leben und Wirken von Jochmann einer breiten Öffentlichkeit zugänglich wird.

Veronika Duma, Rosa Jochmann. Politische Akteurin und Zeitzeugin, Wien: ÖGB Verlag 2019.

Rosa Jochmann (1901–1994) war in Österreich, aber auch über die Landesgrenzen hinaus, eine prominente Person des öffentlichen Lebens: Sie war als „Grande Dame“ der Sozialdemokratie, Zeitzeugin, ehemalige Widerstandskämpferin und Überlebende des nationalsozialistischen Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück bekannt, die sich Zeit ihres Lebens für den Kampf gegen Rassismus, Antisemitismus und Faschismus engagierte.

Die erstmals vorliegende, umfassende Biografie verortet Rosa Jochmann in der österreichischen Geschichte und damit zugleich in den gesellschaftspolitischen Entwicklungen des 20. Jahrhunderts aus geschlechterhistorischer Perspektive. Dabei blickt die Arbeit auf Rosa Jochmanns politisches Frauen- und Freundinnennetzwerk in der Zwischenkriegszeit, auf jene Epoche, die von der Etablierung des (Austro-)Faschismus und Nationalsozialismus geprägt war, auf die Nachkriegszeit und den Kalten Krieges sowie auf ihre Rolle als Politikerin und Zeitzeugin.

Die Quellengrundlage bildet der Nachlass von Rosa Jochmann im Verein für Geschichte der Arbeiterbewegung und der Teilnachlass im Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes, sowie Bestände in österreichischen und deutschen Archiven, die bisher unbekannte Zusammenhänge sichtbar machen.

Rosa Jochmann ist mehr als „nur“ eine historische Figur. Ihr Leben ist zugleich eine Mahnung für die Notwendigkeit des demokratischen und sozialen Engagements für eine gerechtere und solidarische Welt. 1994 verstarb sie im 93. Lebensjahr – sie war Zeitzeugin eines (beinahe) ganzen Jahrhunderts österreichischer Zeitgeschichte.

Buchpräsentation

Donnerstag, 27. Juni 2019, 19.00 Uhr

VHS Wiener Urania

1010 Wien, Uraniastraße 1, Dachsaal

Informationen zur Veranstaltung auf der Webseite der Wiener Urania.

Veronika Duma

Von |2019-06-25T09:42:12+02:0025. Juni 2019|Veranstaltungen|0 Kommentare

Veronika Duma studierte Geschichte an der Universität Wien und in Frankfurt. Von 2013-2016 war sie Projektmitarbeiterin am Institut für Geschichte bei Gabriella Hauch, von 2017 bis 2018 als Marietta Blau-Stipendiatin des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft in den USA (Princeton University, University of New Orleans/Center Austria) und in Deutschland (Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück). Im Juni 2018 verteidigte sie die von Gabriella Hauch betreute Dissertation über die österreichische Sozialdemokratin, Überlebende des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück und Zeitzeugin Rosa Jochmann. Am Ludwig Boltzmann Institute for Digital History ist Veronika Duma Mitarbeiterin im „Red Vienna Sourcebook“-Projekt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung. Alle Kommentare werden vor Freischaltung von uns überprüft.