" />" />

Uni Wien SchülerInnenwettbewerb

Gib uns deine junge und originelle Antwort auf eine von sieben großen Fragen, die unsere Gesellschaft aktuell bewegen und gewinne tolle Preise!

 

Mach mit beim Uni Wien SchülerInnenwettbewerb: Große Fragen suchen junge Antworten und nutze deine Chance auf tolle Preise im Gesamtwert von 3.500 Euro, gesponsert von der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien. Teilnahmeberechtigt sind SchülerInnen aus Österreich ab der 9. Schulstufe.

Gib uns deine junge und originelle Antwort auf eine von sieben großen Fragen aus dem Projekt "Semesterfrage" der Universität Wien, die Wissenschaft und Gesellschaft aktuell bewegen und qualifiziere dich mit deiner Arbeit für das große Finale des Uni Wien SchülerInnenwettbewerbs, das am Freitag, 24. April 2020 im Rahmen von "uniorientiert", den Tagen der offenen Tür für Studieninteressierte, stattfindet.

Deine Antwort

Beim Uni Wien SchülerInnenwettbewerb ist vor allem deine Kreativität gefragt! Nach Auswahl der Frage hast du bis zum 31. Jänner 2020 Zeit, die gewählte große Frage schriftlich zu bearbeiten. Mach dir deine eigenen Gedanken und entwickle spannende Antworten auf eine Frage, die auch viele ForscherInnen auf der ganzen Welt beschäftigt!

Formal muss die Arbeit mindestens 18.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen, Quellenbelegen im Text und Fußnoten) umfassen und darf das Ausmaß einer Vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA), wie sie im Rahmen der Zentralmatura zu verfassen ist, nicht überschreiten (max. 60.000 Zeichen - inkl. Leerzeichen, Quellenbelegen im Text und Fußnoten). Titelblatt, Inhaltsverzeichnis und Quellenverzeichnisse werden nicht in die Länge der Arbeit eingerechnet. 

Die Arbeit ist im PDF-Format per Email an schuelerinnenwettbewerb(at)univie.ac.at zu schicken.

Nach der Abgabe – du wirst per Email informiert, ob deine Arbeit sicher bei uns eingelangt ist – beginnt der Auswahlprozess der besten Arbeiten, die ins Finale des Uni Wien SchülerInnenwettbewerbs kommen. Nach einer Plagiatsprüfung wählt die wissenschaftliche Jury max. sechs FinalistInnen aus. Sie werden dazu eingeladen, ihre Arbeiten beim Finale des Uni Wien-SchülerInnenwettbewerbs am 24. April 2020 im Rahmen der uniorientiert vor Jury und Publikum zu präsentieren. Im Finale wird über die Vergabe der Plätze 1 bis 3 und des Publikumspreises entschieden. Insgesamt werden Geldpreise im Gesamtwert von 3.500 € vergeben.

Spannende Antworten von WissenschafterInnen auf die sieben großen Fragen kannst du zur Inspiration für deine Arbeit im uni:view Magazin nachlesen.

Deadlines

Anmelde und Abgabefrist: 31. Jänner 2020

Großes Finale am 24. April 2020

Mach mit und gewinne tolle Preise im Gesamtwert von 3.500 Euro!

Die 7 großen Fragen im Detail

  • Erläuterung zur Frage 1

Welche politischen, gesellschaftlichen und technologischen Veränderungen bestimmen die Entwicklung des Arbeitsmarktes? Was bedeutet dies für die Arbeitenden? Von flexibler Arbeit über Industrie 4.0 und Gig Economy bis hin zum bedingungslosen Grundeinkommen: Wenn es um die Zukunft der Arbeit geht, gibt es so viele Szenarien wie ExpertInnen. Denn wie wir arbeiten werden, hängt auch davon ab, wie wir arbeiten wollen.
Das sagen WissenschafterInnen der Universität Wien zu dieser Semesterfrage.

  • Erläuterung zur Frage 2

 Europa ist mehr als eine geographische Einheit, Europa baut auf eine gemeinsame Kultur und Geschichte auf. Was hält Europa zusammen? Was ist bedeutend um Europa zu stärken? Wie kann Europa in Zukunft besser kooperieren? Drohen Errungenschaften der EU durch nationalistische und protektionistische Strömungen zu verblassen?

Das sagen WissenschafterInnen der Universität Wien zu dieser Semesterfrage.

  • Erläuterung zur Frage 3

Was ist uns Demokratie wert? Was ist notwendig, um Demokratie als Basis unserer Wertegesellschaft zu erhalten? Wie können wir Demokratie weiterentwickeln? Bedroht der Klimawandel die Demokratie?– Das sind nur einige Fragestellungen, die zu diesem Thema passen.

Das sagen WissenschafterInnen der Universität Wien zu dieser Semesterfrage.

  • Erläuterung zur Frage 4

Wie retten wir unser Klima? – Wenn arktisches Eis schmilzt und sich die Gletscher zurückbilden, steigt der Meeresspiegel. Tauende Permafrostböden geben riesige Kohlenstoffmengen als Methan frei. Von Menschen produziertes Kohlendioxid macht das Meer sauer. Waldbrände, Wirbelstürme, Trockenheit – die Wetterextreme nehmen zu. Welche Strategien gibt es gegen den fortschreitenden Klimawandel? Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf unser Leben? Und welche sozialen, politischen, kulturellen oder gesundheitlichen u.a. Fragestellungen ergeben sich dadurch?

Das sagen WissenschafterInnen der Universität Wien zu dieser Semesterfrage.

  • Erläuterung zur Frage 5

Banale bakterielle Infektionen können im "postantibiotischen Zeitalter" zur tödlichen Gefahr werden. Gleichzeitig bietet das Mikrobiom noch nie dagewesene individuelle Therapieansätze für Krankheiten. Drug Designerinnen arbeiten heute daran, Medikamente effizienter herzustellen und so die Gesellschaft gesund zu erhalten. Kann dies gelingen, wenn gleichzeitig immer mehr Lebensmittel aus dem Labor kommen? Welche Umweltbelastungen ergeben sich aus dem Einsatz von immer mehr und immer komplexeren Medikamenten?

Das sagen WissenschafterInnen der Universität Wien zu dieser Semesterfrage.

  • Erläuterung zur Frage 6

Sind wir bereits "gläserne Menschen"? Wieviel Macht haben Algorithmen über unser Leben? Welchen Einfluss hat Robotik auf die Gesellschaft und wo liegen die Risiken smarter Haushaltsgegenstände? Ist künstliche Intelligenz im Alltag etwa sogar besser als der Mensch? Wie verändert sich die universitäre Bildungspraxis durch den digitalen Wandel? Wird die Arbeit durch immer mehr Digitalisierung tatsächlich weniger?

Das sagen WissenschafterInnen der Universität Wien zu dieser Semesterfrage.

  • Erläuterung zur Frage 7

Was bedeutet eigentlich Migration und (wie) kann Integration gelingen? Lässt der Klimawandel Menschen wandern? Welche Rolle spielen ethnische Zugehörigkeiten und Religion bei Migrationsprozessen? Welche Rolle spielen Medien für die Wahrnehmung und Beurteilung von Migrationsprozessen? Was wäre Österreich eigentlich ohne Migration? Dies sind nur einige Fragen, die als Anregung für die Beantwortung der großen Frage "Wie verändert Migration Europa?" dienen können.

Das sagen WissenschafterInnen der Universität Wien zu dieser Semesterfrage.