Dr. Anke Kramer M.A.

Neuere deutsche Literatur



E-Mail: anke.kramer@univie.ac.at

Curriculum vitae

Anke Kramer studierte Germanistik und Romanistik in Tübingen (Magister Artium) und Aix-en-Provence (Maîtrise ès lettres) und promovierte an der Universität Wien mit einer Arbeit zur Funktion des Wassers als Medium der Wahrnehmung in der Literatur des 19. Jahrhunderts.

Sie war Volontärin im Belletristik-Lektorat des Verlags Kiepenheuer&Witsch (Köln) und wissenschaftliche Redakteurin am Lexikon Mythenrezeption (Supplementband V des Neuen Pauly) an der Universität Tübingen. Von 2006 bis 2008 war sie Research Associate am Projekt Nature and Environment in Modern German Literature an der Newcastle University, England.

Im Sommersemester 2008 war sie IFK_BTWH fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien. Von 2009 bis 2013 war sie wissenschaftliche Assistentin am Institut für Germanistik der Universität Wien.

Derzeit ist sie dort Lehrbeauftragte und bereitet ein Habilitationsprojekt über Elementargeister vor.

Publikationsverzeichnis

Dissertation

Hydrographien. Wasser als Medium bei Novalis, Annette von Droste-Hülshoff und Theodor Fontane, Wien: Diss. 2014.

Sammelband

Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, hg. von Anke Kramer und Annegret Pelz, Göttingen 2013.

Rezensionen: Susanne Sauer-Kretschmer: Sehen und Staunen. Ein Album über Alben, Literaturkritik.de rezensionsforum Nr. 5 (Mai 2014); Lothar Müller: Im Weißraum. Das „Album“, eine Kunstform, die das Nebeneinander des Disparaten pflegt und nur Unikate kennt, in: Süddeutsche Zeitung vom 28.12.2013, S. 14.

Artikel

Im Druck

„Vorgeschichte“, in: Droste-Handbuch, hg. von Cornelia Blasberg und Jochen Grywatsch, Berlin; New York: De Gruyter, erscheint 2017.

„Im Moose“,in: Droste-Handbuch, hg. von Cornelia Blasberg und Jochen Grywatsch, Berlin; New York: De Gruyter, erscheint 2017.

„Am Bodensee“, in: Droste-Handbuch, hg. von Cornelia Blasberg und Jochen Grywatsch, Berlin; New York: De Gruyter, erscheint 2017.

Bisher erschienen

Elementargeister und die Grenzen des Menschlichen. Agierende Materie in Fouqués Undine, in: Mensch – Maschine – Tier. Entwürfe posthumaner Interaktionen, hg. hg. von Christa Grewe-Volpp und Evi Zemanek (= Beiheft PhiN 10/2016), 104-124. (Website)

(zusammen mit Annegret Pelz): Einleitung, in: Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, hg. von Anke Kramer und Annegret Pelz, Göttingen 2013, 7-22.

Wasser als Modell der Zeit. Erlebte Zeit bei Annette von Droste-Hülshoff, Henri Bergson und Johannes Müller, in: Zeit-Szenen – Zeit-Krisen, hg. von Cornelia Blasberg und Jochen Grywatsch, Münster 2013 [= Droste-Jahrbuch 9 (2011/12)], 189-209.

Butchered Trees, Expelled Gods. Crisis of Landscape and Environmental Salvation in Gottfried Keller’s „Das verlorene Lachen“, in: Paisajes Culturales: Herencia y Conservacion/ Cultural Landscapes: Heritage and Conservation, ed. Carmen Fly-Junquera et al., Universidad de Alcala 2010.

Nymphs, in: The Reception of Myth and Mythology, ed. Maria Moog-Grünewald, Brill’s New Pauly Supplements I vol 4, Leiden u.a. 2010.

Nymphen, in: Mythenrezeption – Die antike Mythologie in Literatur, Musik und Kunst von den Anfängen bis zur Gegenwart, hg. von Maria Moog-Grünewald, Stuttgart 2008 [Der Neue Pauly, Supplementband V], 474-484.

Der große Zusammenhang der Dinge – Zur Funktion des Eros in Fontanes Stechlin, in: Eros – Zur Ästhetisierung eines (spät)antiken Philosophems in Neuzeit und Moderne, hg. von Maria Moog-Grünewald, Heidelberg 2006, 181-192.

„Ganz wie ein Meerweib“ – Tradition und Transgression in Fontanes Unwiederbringlich, in: „Weiber weiblich, Männer männlich?“ – Zum Geschlechterdiskurs in Theodor Fontanes Romanen, hg. von Sabina Becker und Sascha Kiefer, Tübingen 2005, 207-226.

Wissenschaftliche Übersetzungen

Aus dem amerikanischen Englisch: Marianne Hirsch: Der archivale Impuls der Nacherinnerung, in: Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, hg. von Anke Kramer und Annegret Pelz, erscheint vorauss. Göttingen 2012.

Aus dem amerikanischen Englisch: Marianne Hirsch: Die Archive der Nacherinnerung. Eröffnungsvortrag bei der Tagung Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, Wien, November 2009.

Aus dem britischen Englisch: Colin Riordan: „Ein sicheres Versteck.“ Uwe Johnson und England, in Deutsch-deutsches Literaturexil. Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus der DDR in der Bundesrepublik, hg. von Walter Schmitz and Jörg Bernig, Dresden 2009, 157-72.

Aktivitäten

Organisation von Workshops, Tagungen und Gastvorträgen

  • Gastvortrag von Günter Oesterle: Die Wahrnehmung der Dinge, Universität Wien, Januar 2011.
  • Gastvortrag von Florian Sprenger: Wasser bei Tarkowskij, Universität Wien, Mai 2010.
  • Konzeption und Organisation des wissenschaftlichen Begleitprogramms zur Ausstellung Schnitzler’s Hidden Manuscripts an der School of Modern Languages, Newcastle University: Festvortrag von Martin Swales (University College London) und Workshop von Lucia Ruprecht (Cambridge University), Februar 2008.
  • Tagung Marginalie und Material – Georg Simmel und die Kulturwissenschaft. Fest­kolloquium für Gotthart Wunberg, zusammen mit den Mitgliedern der For­schungsgruppe Literaturwissenschaften – Kulturwissenschaften, Blaubeuren, 3.-5. März 2006.

Lehre 2015W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis