Univ.-Prof. Dr. Annegret Pelz

Neuere deutsche Literatur

Sekretariat: Andrea Haika

Universitätsring 1
1010 Wien

Zimmer: ZG2O1.148 (Stiege 7a, 1. Zwischengeschoss)

Tel: +43-1-4277-42138
E-Mail: annegret.pelz@univie.ac.at

Sprechstunde

Dienstag 13:30 – 14:30 Uhr
Anmeldung zur Sprechstunde bei Frau ADir. Andrea Haika

Internationale Herbstuniversität
Transformationen und Transfers: Literarische Raumordnungen und ihre Dynamisierung
HU Berlin, 16.–18.11.2017

Konferenz
Augenblicksaufzeichnung – Momentaufnahme. Kleinste Zeiteinheit, Denkfigur, mediale Praxis,
mit IFK Linz/Wien, 30.11–1.12.2017

Vorlesungsreihe
Wie Schriftsteller zu Werke gehen. Poetiken, Exempel, Experimente

Forschungsplattform
Mobile Kulturen und Gesellschaften. Interdisziplinäre Studien zu transnationalen Formationen
Medienportal der Univ. Wien

Projekt
Central European Network for Teaching and Research in Academic Liaison

Buchreihen
Schriften der Wiener Germanistik
Wiener Galizien Studien

Forschungsschwerpunkte
Kulturwissenschaftliche, medien- und literaturtheoretische Fragestellungen
Literatur des 18.–21. Jahrhunderts
Mobile Kulturen und Gesellschaften
Tischszene – Inszenierung des Schreibens
„Buchgeschöpfe aus Grenzgebieten“ – Notizbücher. Alben. Mappenwerke

Curriculum vitae

  • Kurzzeitdozentur am BIT, Beijing Institute of Technology 2018, 2015, 2013
  • Sprecherin der Forschungsplattform: Mobile Cultures and Societies. Interdisziplinäre Studien zu transnationalen Formationen, seit 2014
  • Central European Network for Teaching and Research in Academic Liaison. Project Transformationen und Transfers: Literarische Raumordnungen und ihre Dynamisierung mit Humboldt-Universität zu Berlin und Universität Warschau, seit 2015
  • Doktoratskolleg Das österreichische Galizien und sein multikulturelles Erbe gefördert vom FWF, Faculty-Member 2009–2016
  • Program Adisory Board zum 650-Jahr-Jubiläum der Universität Wien, Leitung Rektor Heinz W. Engl, Mitglied 2013–2015
  • Mentoring-Programm der Universität Wien für Postdoktorandinnen und Habilitandinnen, Mentorin 2013–2014, 2008–2009
  • UNESCO-Projekt: 650 Jahre Sprach- und Textkulturen. Das materielle und immaterielle Kulturerbe der Universität Wien, in Kooperation mit Austrian Commission for UNESCO, mit Franz M. Eybl und Stephan Müller, 2012 – 2015
  • Robert-Bosch-Fellow am Max Kade Center for Contemporary German Literature, Washington University in St. Louis, 2011
  • Mitglied der Fakultätskonferenz der Universität Wien, 2010–2014
  • Institutsvorstand, Institut für Germanistik, Universität Wien, 2010–2012
  • Professorin für Neuere deutsche Literatur, Universität Wien, Institut für Germanistik, seit 2007
  • Vertretungsprofessorin für Neuere deutsche Literatur, Universität Paderborn, 2005
  • Vertretungsprofessorin für Medienwissenschaft und Allgemeine Literaturwissenschaft, Universität Paderborn, 2001–2002
  • Gastprofessorin für Neuere deutsche Literatur, Universität Wien, 2003 – 2004
  • Habilitation an der Universität Paderborn, 2003. Venia legendi für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft.
  • Lehrtätigkeit an den Universitäten Potsdam, Klagenfurt, Hamburg, Oldenburg, Osnabrück und Tübingen, 1986 – 2007
  • Promotion an der Universität Hamburg, 1990

Publikationsverzeichnis

Monographien

  • Tischszenen. Inszenierung und Verobjektivierung des Schreibens in der Moderne [= Habilitationsschrift], Masch. 2003
  • Reisen durch die eigene Fremde. Reiseliteratur von Frauen als autogeographische Schriften [= Dissertationsschrift], Köln, Weimar, Wien: Böhlau 1993 (Reihe Literatur – Kultur – Geschlecht)
    Teilabdruck in: deutsch.ideen, Themenheft: Aufbrüche und Grenzerfahrungen. Individuum und Gesellschaft, hg. v. B. Ebel, D. Finke, K. Jacobs, Hannover: Schroedel, Schulbuchverlag 2001
  • Frauen reisen. Ein bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Frauenreisen 1700-1810, mit Wolfgang Griep, Bremen: Edition Temmen 1995 (Eutiner Kompendien 1)

Herausgaben

  • Mobile Kulturen und Gesellschaften, hg. m. Alexandra Ganser, Wien: Vienna UP, in Vorbereitung für 2018.
  • Die Antrittsvorlesung. Wiener Universitätsreden der Philosophischen Fakultät, hg. m. Thomas Assinger, Elisabeth Grabenweger. Vienna University Press, in Vorbereitung für 2018.
  • Jubiläum. Literatur- & kulturwissenschaftliche Annäherungen, hg. m. Franz Eybl und Stephan Müller. Vienna University Press (im Druck).
  • Beobachung aufzeichnen, hg. mit Helmut Lethen, in Zusammenarbeit mit Thomas Assinger, Göttingen: Vienna University Press 2016 (Schriften der Wiener Germanistik 3).
  • KonstellationenVersuchsanordnungen des Schreibens, hg. mit Helmut Lethen und Michael Rohrwasser. Göttingen: Vienna University Press 2013 (Schriften der Wiener Germanistik, 1).
  • Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, hg. mit Anke Kramer, Göttingen: Wallstein 2013, Literaturkritik.deSüddeutsche Zeitung, Buchrezension im WDR 3 Radio .
  • Frauen – Literatur – Politik,  hg. mit M. Schuller, I. Stephan, S. Weigel, K. Wilhelms, Hamburg: Argument 1988 (Literatur im historischen Prozeß 21/22).
  • Zeitschrift: Frauen in der Literaturwissenschaft, hg. mit M. Schuller, I. Stephan, S. Weigel, Hamburg, Jahrgänge 1985-1986.

Aufsätze

  • „High See and Sediment“, Maritime Mobilities in Literature and Culture: Critical Perspectives, ed. Alexandra Ganser, Meg Samuelson and Charne Lavery, forthcoming with Palgrave Macmillan, 2018.
  • „Mobile Kollektive“, in: Mobile Kulturen und Gesellschaften, hg. m. Alexandra Ganser, Wien: Vienna UP, in Vorbereitung für 2018.
  • “Album”, Handbuch Literatur und Materielle Kultur, hg. v. Susanne Scholz & Ulrike Vedder, Berlin: DeGruyter (Handbücher zur Kulturwissenschaftlichen Philologie) im Druck.
  • „Subversion der Linie. Arbeiten am Prosagefüge nach 1945“, Gegen den Strich. Das Subversive in der deutschsprachigen Literatur nach 1945, hg. v. Gunther Martens u. Arvi Sepp: Berlin u.a.: lit-verlag, Reihe Literatur: Forschung und Wissenschaft, Bd. 26 (im Druck).
  • Philologie im Zeichen der Tischszene : Walter Benjamin in Goethes WerkstattDie Werkstatt des Dichters: Imaginationsräume literarischer Produktion, hg. v. Klaus Kastberger; Stefan Maurer. Berlin: De Gruyter, 2017. S. 133 (Literatur und Archiv ; Band 1).
  • Annegret Pelz & Marianne Windsperger: „Constituting Global Convivence via Portable Media“, Diasporic Constructions of Home and Belonging, hg. v. Klaus Stierstorfer u.a., Münster 2015.
  • “Die Gegenwart schreiben. Yoko Tawada, Roland Barthes und die Praxis des Notizenmachens”,Eine Welt der Zeichen. Yoko Tawadas Frankreich als Dritter Raum, hg. v. Bernard Banoun, Christine Ivanovic, München: Iudicium, 2015, 103-119.
  •  “Arbeit an einer guten Prosa”, Diäthetiken des Schreibens – Rezepturen und Übungen, hg. v. Karin Harrasser u. Katja Rothe, Wels: Mitterverlag 2015, 97-99.
  •  “Hamburg – Klagenfurt – Wien“, Ein Zoll Dankesfest. Texte für die Germanistik. Konstanze Fliedl zum 60. Geburtstag,  hg. v. S. Hochreiter, B. Oberreither, M. Rauchenbacher, I. Schwentner, ;K. Serles, Würzburg: Köngshausen & Neumann, 2015.
  • „’Antwort auf Fragen nach meinem Zimmer’. Sophie von La Roches anderer Raum“, Sophie von La Roche et Le Savoir de son temps, sous la direction de Helga Meise, Université de Reims, Champagne-Ardenne 2013, 119-134.
  • „Wohnung beziehen – im Album“, Dinge des Exils, hg. v. Doerte Bischoff und Joachim Schlör,  München: Boorberg 2013, 205-214 (Exilforschung. Ein internationales Jahrbuch, hg. im Auftrag der Gesellschaft für Exilforschung / Cociety of Exile Studies, Bd. 31).
  • „Vicki Baum neu lesen!“, in: Lifestyle – Mode – Unterhaltung oder doch etwas mehr?: Die andere Seite der Schriftstellerin Vicki Baum (1888-1969), hg. v. Susanne Blumesberger & Jana Mikota, Wien: Praesens 2013, 7-10.
  • „The Power of Tables“, Jacqueline Hassink. The Table of Power 2. Künstlerbuch mit Texten von Michiel Goudswaard, Jacqueline Hassink, Annegret Pelz, Gestaltung Irma Boom, Hatje Cantz: Ostfildern 2012.
  • „Mitte-Konstellationen um 1945 (Rehm, Sedlmayr, Auerbach)“, Konstellationen – Versuchsanordnung des Schreibens, hg. v. Helmut Lethen, Annegret Pelz, Michael Rohrwasser, Göttingen: Vienna University Press 2013, S.83-102.
  • „Vom Bibliotheks- zum Albumphänomen“,  Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, hg. v. Anke Kramer, Annegret Pelz, Göttingen: Wallstein 2013, 40-58.
  • „Einleitung“, Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, hg. v. Anke Kramer, Annegret Pelz, Göttingen: Wallstein 2013, 7-24. Open Access
  • „Arnold Zweig“, Handbuch der Kunstzitate, hg. v. Konstanze Fliedl, Marina Rauchenbacher, Joanna Wolf, Berlin, Bosten: De Gruyter 2011, Bd. 2, 846-848.
  • „Archiviertes Archiv. Ilse Aichingers private Fotoalben lesen“, Absprung zur Weiterbesinnung. Geschichte und Medien bei Ilse Aichinger, hg. v. Christine Ivanovic und Sugi Shindo, Tübingen: Stauffenburg 2011, 149-162.
  • „Einführung“, Isabella Tardin Cardoso: Trompe-l’oeil: Philologie und Illusion. Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. H. 2, h.g. v. Franz Römer und Susanne Weigelin-Schwiedrzik, Wien: Vienna University Press 2011, 31-32.
  • „City Girls im Büro. Schreibkräfte mit Bubikopf“,  City Girls. Bubiköpfe & Blaustrümpfe in den 1920er Jahren, hg. v. Julia Freytag, Alexandra Tacke, Köln, Weimar Wien: Böhlau 2011, 35-53.
  • „Aufstellungen. Freuds Schreibtisch“, Freud und die Antike, hg.v. Claudia Benthien, Hartmut Böhme, Inge Stephan, Göttingen: Wallstein 2011,  51-68.
  • „Spracharbeit in Meeresnähe. Aichingers Grenzdialoge“, Ilse Aichinger. Misstrauen als Engagement?, hg. v. Ingeborg Rabenstein-Michel, Françoise Rétif, Erika Tunner, Würzburg: Königshausen & Neumann 2009, 63-71.
  • „Zum Abschied vom 5 DM-Schein. Eine Kurzbiographie von ‚Madame Europa'“, Europa – Stier und Sternenkranz. Von der Union mit Zeus zum Staatenverband, hg. v. Almut-Barbara Renger, Roland Ißler,  Göttingen: Vandenhock & Ruprecht 2009, 305-317
  • „Alex Capus‘ Entdeckungen im Schreibtischgebiet“, Ins Fremde schreiben. Gegenwartsliteratur auf den Spuren historischer und fantastischer Entdeckungsreisen, hg. v. Alexander Honold, Christof Hamann, Göttingen: Wallstein 2009, 185-197
  • „Gehäuse – Bildspender der bewegungslosen Reise“, Construction de l’identité dans la rencontre des cultures chez les auteurs d’expression allemande. II: Le voyage immobile/Die bewegungslose Reise, hg. v. Patricia Desroches, Forschergruppe für deutsche Kulturstudien G.R.E.C.A., Publications de l’Université de Jean Monnet,  Saint-Étienne 2009, 21-30
  • „Lose Vereinigung. Mappenwerk“, verschiedene sätze treten auf. Intermedien der Wiener Gruppe, hg. v. Thomas Eder, Juliane Vogel, Wien: Zsolnay 2008, 163-173 (Reihe Profile. Magazin des Österreichischen Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek)
  • „‚Picknick Papers‘. Essen und Sprache im Freien“,  Interkulturelle Mahlzeiten. Kulinarische Begegnungen und Kommunikation in der Literatur, hg. v. Claudia Lillge, Anne-Rose Meyer Bielefeld: transcript  2008,  263-276.
  • „Peter Handke. Der Bildverlust. Oder durch die Sierra de Gredos (2002)“, Grundbücher der österreichischen Literatur seit 1945. Erste Lieferung,  hg. v. Klaus Kastberger, Kurt Neumann, Wien: Zsolnay 2007 (Profile. Magazin des Österreichischen Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek), 163-172.
  • „Bachmann, Blanchot und das Problem der neutralen Erzählstimme“. Ingeborg Bachmann. Neue Bilder zu ihrer Figur, hg. v. Friedbert Aspetsberger, W ien/Bozen: Studienverlag 2007 (Schriftenreihe Literatur des Instituts für Österreichkunde 18), 165-176.
  • „Hochsee und Sediment. Wasserzeichen im Werk Ilse Aichingers“. Wassersprachen. Flüssigtexte aus Österreich, hg. v. Klaus Kastberger, Linz 2007 (Literatur im StifterHaus 18), 58-69.
  • „Was sich auf der Tischfläche zeigt. Handke als Szenograph“, Peter Handke. Poesie der Ränder. Mit einer Rede Peter Handkes, hg. v. Klaus Amann/Fabjan Hafner/Karl Wagner, Wien: Böhlau 2006, 21-34.
  • „Johanna Schopenhauer: Jugendleben und Wanderbilder (1839)“, Werklexikon deutschsprachiger Prosaautorinnen und Dramatikerinnen (1730-1900), hg. v. Gudrun Loster-Schneider, Gaby Pailer, Tübingen: Francke 2006, 571-572.
  • „Therese von Bacheracht: Briefe aus dem Süden (1841)“, Werklexikon deutschsprachiger Prosaautorinnen und Dramatikerinnen (1730-1900), hg. v. Gudrun Loster-Schneider, Gaby Pailer (Hg.): Tübingen: Francke 2006,  569-570.
  • „Ilse Aichinger Die größere Hoffnung – Meisterwerk im Detail“, Meisterwerke. Autorinnen im 20. Jahrhundert, hg. v. Claudia Benthien, Inge Stephan, Köln/Weimar/ Wien: Böhlau 2005, 20-32.
  • „Odyssey in No-Man’s Land. ‚The Odysseus File‘ and the Interstitial Space in the Text“, Blueprints for No-Man’s Land: Connections in Contemporary Austrian Culture, hg. v. Janet Stewart, Simon Ward, Oxford u.a.: Lang 2004, (British and Irish Studies in German Language and Literature 37), 153-170.
  • „Odyssee im Niemands-Land. ‚Die Akte Odysseus‘ und der Zwischenraum im Text“. Odysseen 2001. Fahrten, Passagen, Wanderungen. hg. v. Walter Erhart, Sigrid Nieberle, München: Fink 2003, 165-181.
  • „Das ABC des Exils von Dubravka Ugreši?“, Europa in den europäischen Literaturen der Gegenwart, hg. v. Wulf Segebrecht, Claude D. Conter, Oliver Jahraus, Ulrich Simon. München: Lang, 343-353.
  • „Zwischen Kulturen, Sprachen, Menschen. Ein Gespräch mit Sabine Scholl“, Unmögliches Werden. Denkfiguren, Portraits, Gespräche über Fremde, hg. v. Wilhelm Berger, Klaus Ratschiller, Esther Schmidt, Wien: Turia & Kant 2003, 203 -216.
  • „Figurierte und defigurierte Europa“, Fremdes Begehren. Transkulturelle Beziehungen in Literatur, Kunst und Medien,  hg. v. Eva Lezzi/Monika Ehlers in Zusammenarbeit mit Sandra Schramm,  Köln/Weimar/Wien: Böhlau  19-32.
  • „Korrespondenzen von Schreibtisch und Museum“, Zeitenwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert, hg. v. Peter Wiesinger, Hans Derkits, Lang 2003, S. 179-185 (Jahrbuch für Internationale Germanistik. Reihe A, Bd. 61/ 9).
  • „Miniatur und mikrologischer Blick“, Dinge. Medien der Aneignung – Grenzen der Verfügung, hg. v. Gisela Ecker, Claudia Breger, Susanne Scholz, Königstein/Ts.: Helmer 2002, 290-294.
  • „Räumen im Text. Die Kataloge von Ugrešic, Wehrli und Kreidl“, räumen. Baupläne zwischen Raum, Visualität, Geschlecht und Architektur, hg. v. Irene Nierhaus/Felicitas Konecny, Wien: edition selene 2002, 207-221.
  • „Seßhaft reisen – im Gehäuse“, Vom Reisen, Weggehen und Sitzenbleiben, hg. v. Irmgard Bohunovsky-Bärnthaler, Klagenfurt: Ritter Theorie 2002, 179-193.
  • „Von Album bis Zettelkasten. Museums-Effekte im Text“,  Sammeln – Ausstellen – Wegwerfen, hg. v. Gisela Ecker, Martina Stange, Ulrike Vedder, Königstein/Ts.: Helmer 2001, 17-30.
  • „‚wo Dinge sind, sind Räume‘ – Gedankenspaziergang im Salon“, Umordnungen der Dinge, hg. v. Gisela Ecker, Susanne Scholz, Königstein/Ts.: Helmer 2000, 91-104.
  • „Literarische Tisch-Tableaus“, Umordnungen der Dinge, hg. v. Gisela Ecker, Susanne Scholz, Königstein/Ts.: Helmer 2000, 20-30.
  • „Internat / Internatsliteratur“, Metzler Lexikon Gender Studies. Geschlechterforschung. Ansätze – Personen – Grundbegriffe, hg. v. Renate Kroll,  Stuttgart, Weimar: Metzler 2002, 188-189.
  • „Tischgesellschaft mit Autor. Werner Koflers Schreibszenarien“, Werner Kofler. Texte und Materialien, hg. v. Klaus Amann, Wien: Sonderzahl 2000, 131-142.
  • „The desk. Exkavation site and repository of memories“, Producing the Past. Aspects of Antiquarian Culture and Practice 1700.1850, hg. v. Martin Myrone, Lucy Peltz, Hants/Vermont: Ashgate 1999, 135-147.
  • „Reisen Frauen anders? Von Entdeckerinnen und reisenden Frauenzimmern“, Reisekultur. Von der Pilgerfahrt zum modernen Tourismus, hg. v. Hermann Bausinger, Klaus Beyrer, Gottfried Korff München: Beck 1999, 174-178.
  • „The Invention of Europe: Its Mapping Recollected“, in: Thomas Wägenbaur (Hg.): The Poetics of Memory, Tübingen: Stauffenburg 1998, S. 249-263
  • „Europa in die Karten geschaut. Bilder und Figuren europäischer Herkunft“, Kein Land in Sicht. Heimat – weiblich?, hg. v. Gisela Ecker, München: Fink 1997, 169-185.
  • „Internatsgeschichten“, Mädchen Muster – Muster Mädchen, hg. v. Elfriede Czurda, Tübingen: konkursbuch 1996, 99-114.
  • „Der Schreibtisch. Ausgrabungsort und Depot der Erinnerungen“, Autobiographien von Frauen. Beiträge zu ihrer Geschichte, hg. v. Magdalene Heuser, Tübingen: Niemeyer 1996, 233-246.
  • „Karten als Lesefiguren literarischer Räume“, German Studies Review,  hg. v.Gerald D. Kleinfeld, Arizona State University, Tempe, VolumeXVIII/1 (1995), 115-129.
  •  „Passeggiera – Transit. Metaphern des Übergangs in Exilromanen von Frauen“, Zwischen Aufbruch und Verfolgung. Künstlerinnen der zwanziger und dreißiger Jahre, hg. v. Denny Hirschbach, Sonja Nowoselsky, Bremen: Zeichen und Spuren 1993, 149-157.
  • „Das ‚reisende Frauenzimmer‘ als Entdeckung des 18. Jahrhunderts“, Bibliotheksgesellschaft Oldenburg. Vorträge – Reden – Berichte, Heft 9, hg. v. Helga Brandes, Werner Kramer, Oldenburg 1993.
  • „‚Wohnbare‘ und ‚poröse‘ Fremde. Italien – ein Reiseland für Doppelwissende“, Akten des Internationalen Germanistenkongresses in Tokyo im August 1990,  hg. v. Eijiro Iwasaki, Yoshinori Shichiji (Hg.):  d. 9, München: iudicium 1991, 229-238.
  • „Elisa von der Recke in Rom und in Neapel“, ‚Wen kümmert`s, wer spricht‘. Zur Literatur- und Kulturgeschichte von Frauen aus Ost und West, hg. v. Inge Stephan, Sigrid Weigel, Kerstin Wilhelms, Köln, Wien: Böhlau 1991, 149-160.
  • mit Susanne Asche „‚Die Welt ist heutzutage auch Frauen aufgetan‘. Frauenreisen im 18. und 19. Jahrhundert“. Unterrichtsmaterialien/Übungseinheit für Sekundarstufe I/II, Praxis Geschichte, Heft 3: „Reisen“, Braunschweig: Westermann Schulbuchverlag 1991, S. 24-29.
  • „‚Ob und wie Frauenzimmer reisen sollen?‘ Das ‚reisende Frauenzimmer‘ als Entdeckung des 18. Jahrhunderts“, Sehen und Beschreiben. Zur Reiseliteratur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts, hg. v. Wolfgang Griep, Heide i. Holstein: Boyens & Co 1991, 125-135.
  • „Reisen Frauen anders? Von Entdeckerinnen und reisenden Frauenzimmern“, Reisekultur. Von der Pilgerfahrt zum modernen Tourismus, hg. v. Hermann Bausinger, Klaus Beyrer, Gottfried Korff, München: C.H. Beck, 174-178.
  • „Lo spazio del carnevale“, in: Liana Borghi/Nicoletta Livi Bacci/Uta Treder (Hg.): Viaggio e Scrittura: Le straniere nell`Italia dell Ottocento, Florenz: Libreria delle Donne 1988 (Biblioteca del Viaggio in Italia, Studien 27), S. 63-71
  • „Der Karnevalsplatz“, in: Uta Treder (Hg.): Die Liebesreise oder der Mythos des süßen Wassers. Italienreisende Frauen des 19. Jahrhunderts, Bremen: Zeichen und Spuren 1988, S. 66-74
  • „Europäerinnen und Orientalismus“, in: Annegret Pelz/Marianne Schuller/Inge Stephan/Sigrid Weigel/Kerstin Wilhelms (Hg.): Frauen – Literatur – Politik, Hamburg: Argument 1988, S. 205-218
  • „‚… von einer Fremde in die andre?‘ Reiseliteratur von Frauen“, in: Gisela Brinker-Gabler (Hg.): Deutsche Literatur von Frauen. Zweiter Band: 19. und 20. Jahrhundert, München: C.H.Beck 1988, S. 143-153

Publikationsdatenbank u:cris

Lehre 2017W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis