Univ.-Prof. Dr. Annegret Pelz

Neuere deutsche Literatur

Sekretariat: Andrea Haika

Universitätsring 1
1010 Wien

Zimmer: ZG2O1.148 (Stiege 7a, 1. Zwischengeschoss)

Tel: +43-1-4277-42138
E-Mail: annegret.pelz@univie.ac.at

Sprechstunde

Dienstag 13:30 – 14:30 Uhr
Anmeldung zur Sprechstunde bei Frau Andrea Haika

Vorlesungsreihe: „Wie Schriftsteller zu Werke gehen. Poetiken, Exempel, Experimente“

Projekt: Central European Network for Teaching and Research in Academic Liaison

Forschungsplattform: Mobile Cultures and Societies. Interdisziplinäre Studien zu transnationalen Formationen

Buchreihen:
Schriften der Wiener Germanistik
Wiener Galizien Studien

  • Central European Network for Teaching and Research in Academic Liaison. Project „Transformationen und Transfers: Literarische Raumordnungen und ihre Dynamisierung“ mit Humboldt-Universität zu Berlin und Universität Warschau, seit 2015, https://www.transformationen-und-transfers.com
  • Sprecherin der Forschungsplattform: „Mobile Cultures and Societies. Interdisziplinäre Studien zu transnationalen Formationen“, seit 2014, https://mobilecultures.univie.ac.at
  • Faculty-Member im Doktoratskolleg „Das österreichische Galizien und sein multikulturelles Erbe“ gefördert vom FWF, 2009 – 2016,  https://dk-galizien.univie.ac.at
  • Kurzzeitdozenturen am Beijing Institute of Technology 2018, 2015, 2013
  • Mitglied im Program Adisory Board zum 650-Jahr-Jubiläum der Universität Wien, Leitung Rektor Heinz W. Engl, 2013 – 2015
  • Mentorin im Mentoring-Programm der Universität Wien für Postdoktorandinnen und Habilitandinnen, 2013 – 2014 und 2008 – 2009
  • UNESCO-Projekt: „650 Jahre Sprach- und Textkulturen. Das materielle und immaterielle Kulturerbe der Universität Wien“, in Kooperation mit Austrian Commission for UNESCO, mit Franz M. Eybl und Stephan Müller, 2012 – 2015
    https://germanistik.univie.ac.at/personen/pelz-annegret/unesco-projekt-650-jahre-sprach-und-textkulturen/
  • Robert-Bosch-Fellow am Max Kade Center for Contemporary German Literature, Washington University in St. Louis, 2011
  • Mitglied der Fakultätskonferenz der Universität Wien, 2010 – 2014
  • Vorstand des Instituts für Germanistik, Universität Wien, 2010-2012
  • Professorin für Neuere deutsche Literatur am Institut für Germanistik der Universität Wien, seit 2007
  • Vertretungsprofessur an der Universität Paderborn, 2005 für Neuere deutsche Literatur, 2001 – 2002 für Medienwissenschaft und Allgemeine Literaturwissenschaft
  • Gastprofessorin für Neuere deutsche Literatur, Universität Wien, 2003 – 2004
  • Habilitation an der Universität Paderborn, 2003
  • Lehrtätigkeit an den Universitäten Potsdam, Klagenfurt, Hamburg, Oldenburg, Osnabrück und Tübingen, 1986 – 2007
  • Promotion an der Universität Hamburg, 1990

Forschungsschwerpunkte

  • Kulturwissenschaftliche, medien- und literaturtheoretische Fragestellungen
  • Mobile Kulturen und Gemeinschaften
  • Kulturelle Transformationen von Räumen und Dingen
  • Literatur des 18. – 21. Jahrhunderts
  • Inszenierung des Schreibens
  • „Buchgebilde aus Grenzgebieten“: Notizbücher, Alben, Mappenwerke

Publikationsverzeichnis

Monographien

  • Tischszenen. Inszenierung und Verobjektivierung des Schreibens in der Moderne [= Habilitationsschrift], Masch. 2003
  • Reisen durch die eigene Fremde. Reiseliteratur von Frauen als autogeographische Schriften [= Dissertationsschrift], Köln, Weimar, Wien: Böhlau 1993 (Reihe Literatur – Kultur – Geschlecht)
    Teilabdruck in: deutsch.ideen, Themenheft: Aufbrüche und Grenzerfahrungen. Individuum und Gesellschaft, hg. v. B. Ebel, D. Finke, K. Jacobs, Hannover: Schroedel, Schulbuchverlag 2001
  • Frauen reisen. Ein bibliographisches Verzeichnis deutschsprachiger Frauenreisen 1700-1810, mit Wolfgang Griep, Bremen: Edition Temmen 1995 (Eutiner Kompendien 1)

Herausgaben

  • Die Antrittsvorlesung. Wiener Universitätsreden der Philosophischen Fakultät. Hg. m. Elisabeth Grabenweger. Vienna University Press, in Vorbereitung für 2017
  • Jubiläum. Literatur- & kulturwissenschaftliche Annäherungen. Hg. m. Franz Eybl und Stephan Müller. Vienna University Press, in Vorbereitung für 2017-
  • Beobachung aufzeichnen, hg. mit Helmut Lethen, in Zusammenarbeit mit Thomas Assinger, Göttingen: Vienna University Press 2016 (Schriften der Wiener Germanistik 3)
  • „Konstellationen – Versuchsanordnungen des Schreibens“, hg. mit Helmut Lethen und Michael Rohrwasser. Göttingen: Vienna University Press 2013 (Schriften der Wiener Germanistik, 1)
  • Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, hg. mit Anke Kramer, Göttingen: Wallstein 2013
    Open Access
     Buchrezension im WDR 3 Radio Literaturkritik.deSüddeutsche Zeitung.
  • Frauen – Literatur – Politik.  hg. mit M. Schuller, I. Stephan, S. Weigel, K. Wilhelms, Hamburg: Argument 1988 (Literatur im historischen Prozeß 21/22)
  • Zeitschrift: Frauen in der Literaturwissenschaft, hg. mit M. Schuller, I. Stephan, S. Weigel, Hamburg, Jahrgänge 1985 und 1986

Aufsätze

  • Annegret Pelz & Marianne Windsperger: „Constituting Global Convivence via Portable Media“, in: Klaus Stierstorfer u.a. (Hg.): Diasporic Constructions of Home and Belonging. Münster 2015.
  • “Die Gegenwart schreiben. Yoko Tawada, Roland Barthes und die Praxis des Notizenmachens”. In: Bernard Banoun, Christine Ivanovic (Hg.): Eine Welt der Zeichen. Yoko Tawadas Frankreich als Dritter Raum. Mit dem “Tagebuch der bebenden Tage und weiteren Originaltexten von Yoko Tawada. München: Iudicium, 2015, 103-119.
  • „Subversion der Linie. Arbeiten am Prosagefüge nach 1945“, in: Gegen den Strich. Das Subversive in der deutschsprachigen Literatur nach 1945, hg. v. Gunther Martens u. Arvi Sepp: Berlin u.a.: lit-verlag, Reihe Literatur: Forschung und Wissenschaft, Bd. 26 (im Druck http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-12287-2)
  • “Album”, in: Handbuch Literatur und Materielle Kultur, hg. v. Susanne Scholz & Ulrike Vedder, Berlin: DeGruyter (Handbücher zur Kulturwissenschaftlichen Philologie) im Druck.
  •  “Arbeit an einer guten Prosa”, in: Diäthetiken des Schreibens – Rezepturen und Übungen, hg. v. Karin Harrasser u. Katja Rothe, Wels: Mitterverlag 2015, S. 97-99.
  •  “Hamburg – Klagenfurt – Wien. In: Festschrift für Konstanze Fliedl, hg. v. Katharina Serles und Ina Schwentner, Wien 2015.
  • „’Antwort auf Fragen nach meinem Zimmer’. Sophie von La Roches anderer Raum“, in: Sophie von La Roche et Le Savoir de son temps. Sous la direction de Helga Meise, Université de Reims, Champagne-Ardenne 2013, 119-134.
  • „Wohnung beziehen – im Album“, in: Dinge des Exils, hg. v. Doerte Bischoff und Joachim Schlör,  München: Boorberg 2013, 205-214 (Exilforschung. Ein internationales Jahrbuch, hg. im Auftrag der Gesellschaft für Exilforschung / Cociety of Exile Studies, Bd. 31).
  • „Vicki Baum neu lesen!“, in: Lifestyle – Mode – Unterhaltung oder doch etwas mehr?: Die andere Seite der Schriftstellerin Vicki Baum (1888-1969), hg. v. Susanne Blumesberger & Jana Mikota, Wien: Praesens 2013, 7-10.
  • „The Power of Tables“, in: Jacqueline Hassink. The Table of Power 2. Künstlerbuch in englischer Sprache, mit Texten von Michiel Goudswaard, Jacqueline Hassink, Annegret Pelz, Gestaltung von Irma Boom, Hatje Cantz: Ostfildern 2012.
    Im Buch blättern: www.hatjecantz.de/controller.php
  • „Mitte-Konstellationen um 1945 (Rehm, Sedlmayr, Auerbach)“ in: Konstellationen – Versuchsanordnung des Schreibens, hg. v. Helmut Lethen, Annegret Pelz, Michael Rohrwasser, Göttingen: Vienna University Press 2013, S.83-102.
  • „Vom Bibliotheks- zum Albumphänomen“, in: Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, hg. v. Anke Kramer, Annegret Pelz, Göttingen: Wallstein 2013, S.40-58.
  • „Einleitung“, in: Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, hg. v. Anke Kramer, Annegret Pelz, Göttingen: Wallstein 2013, S 7-24. Open Access
  • „Arnold Zweig“, in: Handbuch der Kunstzitate, hg. v. Konstanze Fliedl, Marina Rauchenbacher, Joanna Wolf, Berlin, Bosten: De Gruyter 2011, Bd. 2, 846-848.
  • „Archiviertes Archiv. Ilse Aichingers private Fotoalben lesen“, in: Absprung zur Weiterbesinnung. Geschichte und Medien bei Ilse Aichinger, hg. v. Christine Ivanovic und Sugi Shindo. Tübingen: Stauffenburg 2011, 149-162.
  • „Einführung“, in: Isabella Tardin Cardoso: Trompe-l’oeil: Philologie und Illusion. Fakultätsvorträge der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. H. 2, h.g. v. Franz Römer und Susanne Weigelin-Schwiedrzik, Wien: Vienna University Press 2011, 31-32.
  • „City Girls im Büro. Schreibkräfte mit Bubikopf“, in: City Girls. Bubiköpfe & Blaustrümpfe in den 1920er Jahren, hg. v. Julia Freytag, Alexandra Tacke, Köln, Weimar Wien: Böhlau 2011, 35-53.
  • „Aufstellungen. Freuds Schreibtisch“, in: Freud und die Antike, hg.v. Claudia Benthien, Hartmut Böhme, Inge Stephan: Freud und die Antike, Göttingen: Wallstein 2011,  51-68
  • „Spracharbeit in Meeresnähe. Aichingers Grenzdialoge“, in: Ingeborg Rabenstein-Michel/Françoise Rétif/Erika Tunner (Hg.): Ilse Aichinger. Misstrauen als Engagement?, Würzburg: Königshausen & Neumann 2009, S. 63-71
  • „Zum Abschied vom 5 DM-Schein. Eine Kurzbiographie von ‚Madame Europa'“, in: Almut-Barbara Renger/Roland Ißler (Hg.): Europa – Stier und Sternenkranz. Von der Union mit Zeus zum Staatenverband, Göttingen: Vandenhock & Ruprecht 2009, S. 305-317
  • „Alex Capus‘ Entdeckungen im Schreibtischgebiet“, in: Alexander Honold/Christof Hamann: Ins Fremde schreiben. Gegenwartsliteratur auf den Spuren historischer und fantastischer Entdeckungsreisen, Göttingen: Wallstein 2009, S.185-197
  • „Gehäuse – Bildspender der bewegungslosen Reise“, in: Patricia Desroches/Forschergruppe für deutsche Kulturstudien G.R.E.C.A. (Hg.): Construction de l’identité dans la rencontre des cultures chez les auteurs d’expression allemande. II: Le voyage immobile/Die bewegungslose Reise, Publications de l’Université de Jean Monnet,  Saint-Étienne 2009, S.21-30
  • „Lose Vereinigung. Mappenwerk“, in: Thomas Eder/Juliane Vogel (Hg.): verschiedene sätze treten auf. Intermedien der Wiener Gruppe, Wien: Zsolnay 2008, S. 163-173 (Reihe Profile. Magazin des Österreichischen Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek)
  • „‚Picknick Papers‘. Essen und Sprache im Freien“, in: Claudia Lillge/Anne-Rose Meyer (Hg.): Interkulturelle Mahlzeiten. Kulinarische Begegnungen und Kommunikation in der Literatur, Bielefeld: transcript  2008, S. 263-276
  • „Peter Handke. Der Bildverlust. Oder durch die Sierra de Gredos (2002)“, in: Klaus Kastberger/Kurt Neumann (Hg.): Grundbücher der österreichischen Literatur seit 1945. Erste Lieferung,  Wien: Zsolnay 2007 (Profile. Magazin des Österreichischen Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek), S.163-172
  • „Bachmann, Blanchot und das Problem der neutralen Erzählstimme“. In: Friedbert Aspetsberger (Hg.): Ingeborg Bachmann. Neue Bilder zu ihrer Figur, Wien/Bozen: Studienverlag 2007 (Schriftenreihe Literatur des Instituts für Österreichkunde 18), S. 165-176
  • „Hochsee und Sediment. Wasserzeichen im Werk Ilse Aichingers“. In: Klaus Kastberger (Hg.): Wassersprachen. Flüssigtexte aus Österreich, Linz 2007 (Literatur im StifterHaus 18), S. 58-69
  • „Was sich auf der Tischfläche zeigt. Handke als Szenograph“, in: Klaus Amann/Fabjan Hafner/Karl Wagner (Hg.): Peter Handke. Poesie der Ränder. Mit einer Rede Peter Handkes, Wien: Böhlau 2006, S. 21-34
  • „Johanna Schopenhauer: Jugendleben und Wanderbilder (1839)“, in: Gudrun Loster-Schneider/Gaby Pailer (Hg.): Werklexikon deutschsprachiger Prosaautorinnen und Dramatikerinnen (1730-1900), Tübingen: Francke 2006, S. 571-572
  • „Therese von Bacheracht: Briefe aus dem Süden (1841)“, in: Gudrun Loster-Schneider/Gaby Pailer (Hg.): Werklexikon deutschsprachiger Prosaautorinnen und Dramatikerinnen (1730-1900), Tübingen: Francke 2006,  S. 569-570
  • „Ilse Aichinger Die größere Hoffnung – Meisterwerk im Detail“, in: Claudia Benthien/Inge Stephan (Hg.): Meisterwerke. Autorinnen im 20. Jahrhundert, Köln/Weimar/ Wien: Böhlau 2005, S. 20-32
  • „Odyssey in No-Man’s Land. ‚The Odysseus File‘ and the Interstitial Space in the Text“, in: Janet Stewart/Simon Ward (Hg.): Blueprints for No-Man’s Land: Connections in Contemporary Austrian Culture (British and Irish Studies in German Language and Literature 37), Oxford u.a.: Lang 2004, S. 153-170
  • „Odyssee im Niemands-Land. ‚Die Akte Odysseus‘ und der Zwischenraum im Text“. In: Walter Erhart/Sigrid Nieberle (Hg.): Odysseen 2001. Fahrten, Passagen, Wanderungen. München: Fink 2003, S. 165-181
  • „Das ABC des Exils von Dubravka Ugreši?“, in: Wulf Segebrecht/Claude D. Conter/Oliver Jahraus/Ulrich Simon (Hg.): Europa in den europäischen Literaturen der Gegenwart, München: Lang, S. 343-353
  • „Zwischen Kulturen, Sprachen, Menschen. Ein Gespräch mit Sabine Scholl“, in: Wilhelm Berger/Klaus Ratschiller/Esther Schmidt (Hg.): Unmögliches Werden. Denkfiguren, Portraits, Gespräche über Fremde, Wien: Turia & Kant 2003, S. 203 -216
  • „Figurierte und defigurierte Europa“, in: Eva Lezzi/Monika Ehlers in Zusammenarbeit mit Sandra Schramm (Hg.): Fremdes Begehren. Transkulturelle Beziehungen in Literatur, Kunst und Medien, Köln/Weimar/Wien: Böhlau  S. 19-32
  • „Korrespondenzen von Schreibtisch und Museum“, in: Peter Wiesinger/Hans Derkits (Hg.): Akten des X. Internationalen Germanistenkongresses Wien 2000: „Zeitenwende – Die Germanistik auf dem Weg vom 20. ins 21. Jahrhundert“, Bern u.a.: Lang 2003, S. 179-185 (Jahrbuch für Internationale Germanistik. Reihe A, Bd. 61/ 9, Sektion Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft: Interkulturalität und Alterität)
  • „Miniatur und mikrologischer Blick“, in: Gisela Ecker/Claudia Breger/Susanne Scholz (Hg.): Dinge. Medien der Aneignung – Grenzen der Verfügung, Königstein/Ts.: Helmer 2002, S. 290-294
  • „Räumen im Text. Die Kataloge von Ugrešic, Wehrli und Kreidl“, in: Irene Nierhaus/Felicitas Konecny (Hg.): räumen. Baupläne zwischen Raum, Visualität, Geschlecht und Architektur, Wien: edition selene 2002, S. 207-221
  • „Seßhaft reisen – im Gehäuse“, in: Irmgard Bohunovsky-Bärnthaler (Hg.): Vom Reisen, Weggehen und Sitzenbleiben, Klagenfurt: Ritter Theorie 2002, S. 179-193
  • „Von Album bis Zettelkasten. Museums-Effekte im Text“ in: Gisela Ecker/Martina Stange/Ulrike Vedder (Hg.): Sammeln – Ausstellen – Wegwerfen, Königstein/Ts.: Helmer 2001, S. 17-30
  • „‚wo Dinge sind, sind Räume‘ – Gedankenspaziergang im Salon“, in: Gisela Ecker/Susanne Scholz (Hg.): Umordnungen der Dinge, Königstein/Ts.: Helmer 2000, S. 91-104
  • „Internat / Internatsliteratur“, in:  Renate Kroll (Hg.): Metzler Lexikon Gender Studies. Geschlechterforschung. Ansätze – Personen – Grundbegriffe, Stuttgart/Weimar: Metzler 2002, S. 188-189
  • „Literarische Tisch-Tableaus“, in: Gisela Ecker/Susanne Scholz (Hg.): Umordnungen der Dinge, Königstein/Ts.: Helmer 2000, S. 20-30
  • „Tischgesellschaft mit Autor. Werner Koflers Schreibszenarien“, in:  Klaus Amann (Hg.): Werner Kofler. Texte und Materialien, Sonderzahl 2000, S. 131-142
  • „The desk. Exkavation site and repository of memories“, in: Martin Myrone/Lucy Peltz (Hg.): Producing the Past. Aspects of Antiquarian Culture and Practice 1700.1850, Hants/Vermont: Ashgate 1999, S. 135-147
  • „Reisen Frauen anders? Von Entdeckerinnen und reisenden Frauenzimmern“, in: Hermann Bausinger/Klaus Beyrer/Gottfried Korff (Hg.): Reisekultur. Von der Pilgerfahrt zum modernen Tourismus, München: Beck 1999, S. 174-178
  • „The Invention of Europe: Its Mapping Recollected“, in: Thomas Wägenbaur (Hg.): The Poetics of Memory, Tübingen: Stauffenburg 1998, S. 249-263
  • „Europa in die Karten geschaut. Bilder und Figuren europäischer Herkunft“, in: Gisela Ecker (Hg.): Kein Land in Sicht. Heimat – weiblich?, München: Fink 1997, S. 169-185
  • „Internatsgeschichten“, in: Elfriede Czurda (Hg.): Mädchen Muster – Muster Mädchen, Tübingen 1996: konkursbuch 1996, S. 99-114
  • „Der Schreibtisch. Ausgrabungsort und Depot der Erinnerungen“, in: Magdalene Heuser (Hg.): Autobiographien von Frauen. Beiträge zu ihrer Geschichte, Tübingen: Niemeyer 1996, S. 233-246
  • „Karten als Lesefiguren literarischer Räume“, in: Gerald D. Kleinfeld (Hg.): German Studies Review,  Arizona State University, Tempe, VolumeXVIII/1 (1995), S. 115-129
  •  „Passeggiera – Transit. Metaphern des Übergangs in Exilromanen von Frauen“, in: Denny Hirschbach/Sonja Nowoselsky (Hg.): Zwischen Aufbruch und Verfolgung. Künstlerinnen der zwanziger und dreißiger Jahre, Bremen: Zeichen und Spuren 1993, S. 149-157
  • „Das ‚reisende Frauenzimmer‘ als Entdeckung des 18. Jahrhunderts“, in: Helga Brandes/Werner Kramer (Hg.): Bibliotheksgesellschaft Oldenburg. Vorträge – Reden – Berichte, Heft 9, Oldenburg 1993
  • „‚Wohnbare‘ und ‚poröse‘ Fremde. Italien – ein Reiseland für Doppelwissende“, in: Eijiro Iwasaki, Yoshinori Shichiji (Hg.): Akten des Internationalen Germanistenkongresses in Tokyo im August 1990, Bd. 9, München: iudicium 1991, S. 229-238
  • „Elisa von der Recke in Rom und in Neapel“, in: Inge Stephan/Sigrid Weigel/Kerstin Wilhelms (Hg.): „Wen kümmert`s, wer spricht“. Zur Literatur- und Kulturgeschichte von Frauen aus Ost und West, Köln/Wien: Böhlau 1991, S. 149-160
  • „‚Die Welt ist heutzutage auch Frauen aufgetan‘. Frauenreisen im 18. und 19. Jahrhundert“. Unterrichtsmaterialien/Übungseinheit für Sekundarstufe I/II, in: Praxis Geschichte, Heft 3: „Reisen“, Braunschweig: Westermann Schulbuchverlag 1991, S. 24-29 (mit Susanne Asche)
  • „‚Ob und wie Frauenzimmer reisen sollen?‘ Das ‚reisende Frauenzimmer‘ als Entdeckung des 18. Jahrhunderts“, in: Wolfgang Griep (Hg.): Sehen und Beschreiben. Zur Reiseliteratur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts, Heide i. Holstein: Boyens & Co 1991, S. 125-135
  • „Reisen Frauen anders? Von Entdeckerinnen und reisenden Frauenzimmern“, in: Hermann Bausinger/Klaus Beyrer/Gottfried Korff (Hg.): Reisekultur. Von der Pilgerfahrt zum modernen Tourismus, München: C.H. Beck, S. 174-178
  • „Lo spazio del carnevale“, in: Liana Borghi/Nicoletta Livi Bacci/Uta Treder (Hg.): Viaggio e Scrittura: Le straniere nell`Italia dell Ottocento, Florenz: Libreria delle Donne 1988 (Biblioteca del Viaggio in Italia, Studien 27), S. 63-71
  • „Der Karnevalsplatz“, in: Uta Treder (Hg.): Die Liebesreise oder der Mythos des süßen Wassers. Italienreisende Frauen des 19. Jahrhunderts, Bremen: Zeichen und Spuren 1988, S. 66-74
  • „Europäerinnen und Orientalismus“, in: Annegret Pelz/Marianne Schuller/Inge Stephan/Sigrid Weigel/Kerstin Wilhelms (Hg.): Frauen – Literatur – Politik, Hamburg: Argument 1988, S. 205-218
  • „‚… von einer Fremde in die andre?‘ Reiseliteratur von Frauen“, in: Gisela Brinker-Gabler (Hg.): Deutsche Literatur von Frauen. Zweiter Band: 19. und 20. Jahrhundert, München: C.H.Beck 1988, S. 143-153

Publikationsdatenbank u:cris

Lehre 2017W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis