Dipl.-Ing. Mag. Dr. Antonia Rothmayr

Sprachwissenschaft



E-Mail: antonia.rothmayr@univie.ac.at

Forschungsschwerpunkte

  • Generative Grammatik
  • Argumentstruktur und Lexikon
  • Ereignisstruktur
  • Mikrovariation des Deutschen

Curriculum vitae

  • 1996 Matura am BRG 18
  • 2002 Dipl.-Ing. Informatik (TU Wien)
  • 2003 Mag. phil. Allgemeine Sprachwissenschaft / FK
    Kognitionswissenschaft (Uni Wien)
  • 2004 – 2006 DOC-Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 2006 Dr. phil. Allgemeine Sprachwissenschaft (Uni Wien)
  • 2006 – Lehrbeauftragte (Institut für Germanistik und MEiCogSci, Uni
    Wien)
  • 2007 – Datenverantwortliche / Softwareentwicklerin im Verein Dialog

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

  • 2001. (mit Eva Dobler) The Gi+Inf Construction in Vorarlberg German. Wiener Linguistische Gazette 67-69, 1-24.
  • 2002. Lernsoftware für die Grundschule. Design und Implementierung eines Prototypen. Diplomarbeit TU Wien.
  • 2003. Das Dativobjekt der deutschen Doppelobjektskonstruktion. Diplomarbeit Uni Wien.
  • 2005. The helping-effect of dative case. In Paul Dekker und Michael Franke (Hrsgg.). Proceedings of the 15th Amsterdam Colloquium. Institute for Logic, Language and Computation, 203-208.
  • 2006. The Binding Paradox in German Double Object Constructions.
    Linguistische Berichte 206: 195-215.
  • 2006. The Structure of Stative Verbs. Dissertation Uni Wien.
  • 2008. (mit Dalina Kallulli) The Syntax and Semantics of Indefinite
    Determiner Doubling. Constructions in Varieties of German. Journal of Comparative Germanic Syntax 11: 95-136.
  • 2008. It takes two, baby! CAUSE and the prerequisites for eventivity.
    In Sylvia Blaho, Camelia Constantinescu und Erik Schoorlemmer
    (Hrsgg.). Proceedings of ConSOLE XV: 189-205.
  • 2009. The Structure of Stative Verbs. Amsterdam: John Benjamins

Aktivitäten

Lehre 2017W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis