Dr.sc.ed. Beatrice Müller, BA MA

Beatrice Müller

Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Institut für Germanistik
Porzellangasse 4
1090 Wien

Zimmer: 413

Tel: +43-1-4277-42169
E-Mail: beatrice.mueller@univie.ac.at

Foto: www.rebekkabrather.de

 

seit März 2017 Senior Lecturer am Institut für Germanistik im Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Arbeitsfelder:

  • Sprache und Sprachförderung im Fach
  • Sprachliche Modelle und Sprachförderung im Bildungswesen
  • Diagnosegestütze Sprachförderung

Sprechstunde

Sprechstunde: Donnerstag 9.45-11.00 Uhr in der Porzellangasse 4, Stiege 2, Raum 413; Die Sprechstunde am 29.11.2018 muss leider entfallen.

Ich bitte Sie, sich vorher anzumelden.

Ringvorlesung/Webinar

„Mehrsprachigkeit. Chancen und Herausforderungen für Schule und Gesellschaft“ in Zusammenarbeit mit der TU Dresden und der Bergischen Universtiät Wuppertal: https://www.univie.ac.at/germanistik/wp-content/uploads/2018/10/-plakat-vo-mehrsprachigkeit-161018.pdf

 

Offener-Brief-Bundesminister-Faßmann-Deutschfoerderung-20180629

DaZ-Stellungnahme-Bildungsprogramm-20180130

Curriculum vitae

Ausbildung

06 | 2016 Dissertation: Komplexe Mensch-Umwelt-Systeme im Geographieunterricht mit Hilfe von Argumentationen erschließen; am Beispiel der Trinkwasserproblematik in Guadalajara (Mexiko), Betreuerin: Prof. Dr. Alexandra Budke, Universität zu Köln

07  | 2014 – 02 | 2015  Mutterschutz & Elternzeit (Karenz)

2011 – 2015 Promotionsstudium in Geographiedidaktik, Universität zu Köln

04 | 2011  Abschluss Master of Education: Migrationsbedingte Disparitaten in Schreibkompetenzen bei Schülerinnen und Schülern, Betreuerin: Prof. Dr. Petra Stanat, Universität Potsdam

2008 – 2011 Master of Education Studium Deutsch und Geographie auf Lehramt, Universität Potsdam

09 | 2008 Abschluss Bachelor of Arts: Zum Kunstmarchen bei Wilhem Hau f am Beispiel von `Das kalte Herz‘  Studium Deutsch und Geographie auf Lehramt, Betreuerin: Dr. Marion Hofner, Universität Potsdam

2005 – 2008  Bachelor of Arts Studium Deutsch und Geographie auf Lehramt, Universitat Potsdam

07 | 2005  Abitur, Fürstenwalde/Spree

 

Arbeitserfahrung

seit März 2017   Senior Lecturer am Institut für Germanistik im Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Universität Wien

Oktober – März    Vertretung als Post-Doc am Institut für Germanistik im Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Universität Wien

Januar 2017   externe Lehrbeauftragte am Institut fur Germanistik im Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Universität Wien

seit 2016 Freie Mitarbeiterin im interdisziplinaren Projekt BiSS (Bildung durch Sprache und Schrift); Aufgabenbereich: Beratung und Entwicklung von Blended Learning Einheiten, Mercator-Institut fur Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, Universität zu Köln

2016 – 2017    Freie Mitarbeiterin im Cornelsen Schulbuchverlag zur Entwicklung Schulbuchern fur sprachsensiblen Fachunterricht, speziell für Geographie, Berlin

2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im interdisziplinaren Projekt zum Lesen und Verstehen von Darstellungen; Aufgabenbereich: Entwicklung und Vorbereitung eines DFG-Antrages sowie Akquirieren von Projektmitteln, Lehrstuhl fur Didaktik des Deutschen als Zweitsprache DiDaZ, Universität Erlangen-Nürnberg

2015 – 2016 Koordinatorin des Kooperationsprojektes Linguistic Awareness in Teacher Education Based on Geographical Media, DFG Projekt im Kontext des UoC-Forums „Exzellenzinitiative (D72128-G-403-153004001), Kooperation zwischen der Universität zu Köln, der Universität Osnabrück und Universität Erlangen-Nürnberg

2011 – 2015 Promotionsstudierende der Kölner Graduiertenschule Fachdidaktik in Geographiedidaktik, Universität zu Köln

2013 – 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im QV-Projekt (Qualitatsverbesserungsmittel) Fachsprache und Sprachförderung, Projekt zwischen verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen am Institut für Deutsche Sprache und Literatur II, Universität zu Köln

2011 – 2014  Stipendiatin der Kölner Graduiertenschule fur Fachdidaktik, Universität zu Köln

2010 – 2011  Studentische Hilfskraft am Institut fur Qualitatsentwicklung im Bildungswesen (IQB), Humboldt Universität zu Berlin

2009 – 2010 Lehrerin für Deutsch, Mathematik und Geographie in einer gemeinnutzigen Organisation Integration und Lernen e.V. für Schüler*innen mit und ohne Migrationshintergrund, Berlin

2007 Studentische Hilfskraft am Institut fur Geographie, Universität Potsdam

2005 – 2011 Privatlehrerin für Kinder und Erwachsene (Erst-, Zweit- und Fremdsprache), Berlin

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Aktivitäten

Standard-Artikel zum Offenen Brief zu aktuellen Entwicklungen in der Bildungslandschaft Österreichs: https://derstandard.at/2000082965007/Deutschfoerderklassen-Weiter-soGanz-im-Gegenteil


„Deutschförderklassen“ und „ausreichende Deutschkenntnisse“ – Was bedeutet das für die Integration in Österreich?


Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem aktuellen Regierungsprogramm

Die Bundesregierung gibt in ihrem aktuellen Regierungsprogramm Fragen der Deutschförderung einen wesentlichen Raum als Antwort auf Migrationsprozesse in Österreich. Zentrale Punkte sind mit aktuellen Forschungsergebnissen der Sprachdidaktik, der Pädagogik, der Bildungswissenschaft und der Forschung zu Deutsch als Zweitsprache nicht vereinbar.

Eine Veranstaltung mit Impulsvorträgen von Wissenschaftler*innen aus Österreich und Deutschland und einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen aus den Bereichen Wissenschaft, Schule und Politik mit den Inhalten und möglichen Konsequenzen des Bildungsprogramms auseinander.

Mittwoch 25. April 2018
17.00 – ca. 20.30 Uhr mit Ausklang bei Wein & Brot
Alte Kapelle, Uni Campus im Alten AKH, Hof 1, Alser Straße 2–4, 1090 Wien, Österreich
Weitere Informationen auf der Website der Integrationswoche.

Das Programm finden Sie hier.

Medienberichte: Über die Veranstaltung wurde auf APA Science berichtet, dieser Beitrag wurde im Kurier und im Standard ebenfalls veröffentlicht.


Stellungnahme zum Regierungsprogramm: https://www.univie.ac.at/germanistik/wp-content/uploads/2018/02/-daz-stellungnahme-bildungsprogramm-20180206.pdf


Interview zur Rolle der Sprache für die Integration: https://www.falter.at/heureka/FALTER_2018032816C772E1FE/besser-deutsch

Mein Hinweis: Ich hätte einen anderen Titel gewählt, aber die Kernaussagen finde ich sehr relevant für die aktuelle Diskussion. Außerdem empfehle ich die gesamte Heureka Ausgabe zu diesem Thema: https://www.falter.at/heureka/search/201813/?count=30

Lehrveranstaltungen 2018W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis