Dr.sc.ed. Beatrice Müller, BA MA

Beatrice Müller

Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Institut für Germanistik
Porzellangasse 4
1090 Wien

Zimmer: 413

Tel: +43-1-4277-42169
E-Mail: beatrice.mueller@univie.ac.at

 

Ich befinde mich derzeit in Karenz.  Aus diesem Grund kann ich Anfragen nur unregelmäßig beantworten.

Bitte besuchen Sie meine persönliche Seite: https://sites.google.com/view/beatricemueller/

Foto: www.rebekkabrather.de

 

Senior Lecturer am Institut für Germanistik im Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Arbeitsfelder:

  • Sprache und Sprachförderung im Fach
  • Wissenschaftspropädeutisches Schreiben – VWA Werkstatt
  • Sprachliche Modelle und Sprachförderung im Bildungswesen
  • Diagnosegestütze Sprachförderung

Sprechstunde

Ich befinde mich derzeit in Karenz.  Aus diesem Grund kann ich Anfragen nur unregelmäßig beantworten.

 

Stellungnahme zu den Regelungen für Deutschförderklassen und MIKA-D

https://www.oedaf.at/site/home/aktuelles/article/633.html

 

Deutsch wirksam fördern

11.10.2019, AK Bildungszentrum Wien https://wien.arbeiterkammer.at/service/veranstaltungen/Deutsch_wirksam_foerdern.html

 

Forum Deutschförderklassen

28.02.2019 VHS Favoriten https://www.oedaf.at/site/home/aktuelles/article/607.html

 

Mehrsprachigkeit. Chancen und Herausforderungen für Schule und Gesellschaft

Ringvorlesung in Zusammenarbeit mit der TU Dresden und der Bergischen Universtiät Wuppertal: https://www.univie.ac.at/germanistik/wp-content/uploads/2018/10/-plakat-vo-mehrsprachigkeit-161018.pdf

 

https://www.oedaf.at/site/home/aktuelles/article/633.html

Offener-Brief-Bundesminister-Faßmann-Deutschfoerderung-20180629

DaZ-Stellungnahme-Bildungsprogramm-20180130

Curriculum vitae

Ausbildung

06 | 2016 Dissertation: Komplexe Mensch-Umwelt-Systeme im Geographieunterricht mit Hilfe von Argumentationen erschließen; am Beispiel der Trinkwasserproblematik in Guadalajara (Mexiko), Betreuerin: Prof. Dr. Alexandra Budke, Universität zu Köln

07  | 2014 – 02 | 2015  Mutterschutz & Elternzeit (Karenz)

2011 – 2015 Promotionsstudium in Geographiedidaktik, Universität zu Köln

04 | 2011  Abschluss Master of Education: Migrationsbedingte Disparitaten in Schreibkompetenzen bei Schülerinnen und Schülern, Betreuerin: Prof. Dr. Petra Stanat, Universität Potsdam

2008 – 2011 Master of Education Studium Deutsch und Geographie auf Lehramt, Universität Potsdam

09 | 2008 Abschluss Bachelor of Arts: Zum Kunstmarchen bei Wilhem Hauf am Beispiel von `Das kalte Herz‘  Studium Deutsch und Geographie auf Lehramt, Betreuerin: Dr. Marion Hofner, Universität Potsdam

2005 – 2008  Bachelor of Arts Studium Deutsch und Geographie auf Lehramt, Universitat Potsdam

07 | 2005  Abitur, Fürstenwalde/Spree

 

Arbeitserfahrung

seit März 2017   Senior Lecturer am Institut für Germanistik im Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Universität Wien

Oktober – März    Vertretung als Post-Doc am Institut für Germanistik im Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Universität Wien

Januar 2017   externe Lehrbeauftragte am Institut fur Germanistik im Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Universität Wien

seit 2016 Freie Mitarbeiterin im interdisziplinaren Projekt BiSS (Bildung durch Sprache und Schrift); Aufgabenbereich: Beratung und Entwicklung von Blended Learning Einheiten, Mercator-Institut fur Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache, Universität zu Köln

2016 – 2017    Freie Mitarbeiterin im Cornelsen Schulbuchverlag zur Entwicklung Schulbuchern fur sprachsensiblen Fachunterricht, speziell für Geographie, Berlin

2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im interdisziplinaren Projekt zum Lesen und Verstehen von Darstellungen; Aufgabenbereich: Entwicklung und Vorbereitung eines DFG-Antrages sowie Akquirieren von Projektmitteln, Lehrstuhl fur Didaktik des Deutschen als Zweitsprache DiDaZ, Universität Erlangen-Nürnberg

2015 – 2016 Koordinatorin des Kooperationsprojektes Linguistic Awareness in Teacher Education Based on Geographical Media, DFG Projekt im Kontext des UoC-Forums „Exzellenzinitiative (D72128-G-403-153004001), Kooperation zwischen der Universität zu Köln, der Universität Osnabrück und Universität Erlangen-Nürnberg

2011 – 2015 Promotionsstudierende der Kölner Graduiertenschule Fachdidaktik in Geographiedidaktik, Universität zu Köln

2013 – 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im QV-Projekt (Qualitatsverbesserungsmittel) Fachsprache und Sprachförderung, Projekt zwischen verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen am Institut für Deutsche Sprache und Literatur II, Universität zu Köln

2011 – 2014  Stipendiatin der Kölner Graduiertenschule fur Fachdidaktik, Universität zu Köln

2010 – 2011  Studentische Hilfskraft am Institut fur Qualitatsentwicklung im Bildungswesen (IQB), Humboldt Universität zu Berlin

2009 – 2010 Lehrerin für Deutsch, Mathematik und Geographie in einer gemeinnutzigen Organisation Integration und Lernen e.V. für Schüler*innen mit und ohne Migrationshintergrund, Berlin

2007 Studentische Hilfskraft am Institut fur Geographie, Universität Potsdam

2005 – 2011 Privatlehrerin für Kinder und Erwachsene (Erst-, Zweit- und Fremdsprache), Berlin

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Aktivitäten

Vortrag „Deutsch wirksam fördern“ Bisherige Befunde – Aktuelle Entwicklungen

11 .10.19  AK Wien Veranstaltung https://wien.arbeiterkammer.at/deutschfoerderung

 

Neugründung des Arbeitskreises „Wissenschaftspropädeutisches Schreiben“

 

Campus Lectures: Perspektiven von sprachlicher Bildung und Sprachförderung im Kindergarten

24.01.2019, 18.30 Uhr, Festsaal B.E.01, FH Campus Wien: https://www.fh-campuswien.ac.at/studium/aktuell/news-und-termine/detail/News/campus-lectures-perspektiven-von-sprachlicher-bildung-und-sprachfoerderung-im-kindergarten.htmlhttps://www.fh-campuswien.ac.at/studium/aktuell/news-und-termine/detail/News/campus-lectures-perspektiven-von-sprachlicher-bildung-und-sprachfoerderung-im-kindergarten.html

 

Standard-Artikel zum Offenen Brief zu aktuellen Entwicklungen in der Bildungslandschaft Österreichs: https://derstandard.at/2000082965007/Deutschfoerderklassen-Weiter-soGanz-im-Gegenteil

 


„Deutschförderklassen“ und „ausreichende Deutschkenntnisse“ – Was bedeutet das für die Integration in Österreich?


Eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem aktuellen Regierungsprogramm

Mittwoch 25. April 2018 1090 Wien, Österreich
Weitere Informationen auf der Website der Integrationswoche.

Medienberichte: Über die Veranstaltung wurde auf APA Science berichtet, dieser Beitrag wurde im Kurier und im Standard ebenfalls veröffentlicht.


Stellungnahme zum Regierungsprogramm: https://www.univie.ac.at/germanistik/wp-content/uploads/2018/02/-daz-stellungnahme-bildungsprogramm-20180206.pdf


Interview zur Rolle der Sprache für die Integration: https://www.falter.at/heureka/FALTER_2018032816C772E1FE/besser-deutsch

Mein Hinweis: Ich hätte einen anderen Titel gewählt, aber die Kernaussagen finde ich sehr relevant für die aktuelle Diskussion. Außerdem empfehle ich die gesamte Heureka Ausgabe zu diesem Thema: https://www.falter.at/heureka/search/201813/?count=30

Lehrveranstaltungen 2019W

Lehrveranstaltungen 2019S

Lehrveranstaltungen 2018W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis