Mag. Dr. Christian Schenkermayr

Neuere deutsche Literatur

Forschungsplattform Elfriede Jelinek: Texte - Kontexte - Rezeption
Hofburg, Batthyanystiege
1010 Wien

Tel: +43-1-4277-25503
E-Mail: christian.schenkermayr@univie.ac.at

Forschungsschwerpunkte

Projekte

Curriculum vitae

  • geb. am 15.12.1980 in Waidhofen an der Ybbs
  • 2000: Absolvierung der AHS – Matura am BAG Horn
  • 2000 – 2006: Studium der Germanistik und der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien (Abschluss des Germanistikstudiums 2006; Diplomarbeit: „Mythenparodie als Mittel zur Wissenschaftsparodie?“)
  • 2006-2008: Betreuung des Forschungsprojekts „Die europäische Rezeption von Elfriede Jelineks Theatertexten“ unter der Leitung von Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Pia Janke (gefördert vom Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank; Projektnummer: 1111827)
  • ab WS 2008:   Univ.-Ass. i. A. am Institut für Germanistik der Universität Wien; Dissertationsprojekt: „Ritus, Schrift und Machtgefüge. Interreligiöse Diskurse im Spannungsfeld sprachanalytischer Schreibverfahren am Beispiel ausgewählter Texte von Elfriede Jelinek und Josef Winkler“

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Monographien:

  • Theatrale Grenzgänge. Elfriede Jelineks Theatertexte in Europa. Wien: Praesens Verlag 2008. (gemeinsam mit Peter Clar)

Herausgebertätigkeit:

  • „Die endlose Unschuldigkeit“. Elfriede Jelineks „Rechnitz (Der Würgeengel)“. Wien: Praesens 2010 (= Diskurse.Kontexte.Impulse. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 6). (gemeinsam mit Pia Janke und Teresa Kovacs)

Beiträge in Sammelbänden (Aufsätze):

  • Ende des Mythos? – Beginn der Burleske? Versuch einer Annäherung an das Verhältnis von Mythendekonstruktion und burlesker Komik in einigen Dramen Elfriede Jelineks. In: Leyko, Malgorzata / Pelka, Artur / Prykowska-Michalak, Karolina (Hg.): Felix Austria – Dekonstruktion eines Mythos. Das österreichische Drama und Theater seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Fernwald: Litblockin 2009, S. 344-363.
  • „Gegen die babylonische Bilderflut“. Literarische Projektionen vom Irakkrieg. In: Janke, Pia (Hg.): Jelinek[Jahr]Buch. Elfriede Jelinek-Forschungszentrum 2011.Wien: Praesens Verlag 2011, S. 185-196.
  • Schnitte durch die Netz-Haut. Literarische Medienkritik als Gewaltkritik im Werk Elfriede Jelineks. In: Müller, Karl / Wintersteiner, Werner (Hg.): „Die Erde will keinen Rauchpilz tragen.“ Krieg und Frieden in der Literatur. Innsbruck, Wien, Bozen: Studien Verlag 2011, S. 149-164.
  • Waidmänner – Wild – Metamorphosen – Massaker. Über das Jagdmotiv und die „Freischütz“-Zitate in Elfriede Jelineks „Rechnitz (Der Würgeengel)“. In: Janke, Pia / Kovacs, Teresa / Schenkermayr, Christian (Hg.): „Die endlose Unschuldigkeit“. Elfriede Jelineks „Rechnitz (Der Würgeengel)“. Wien: Praesens 2010 (= Diskurse.Kontexte.Impulse. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 6), S. 255-275.

Beiträge in Sammelbänden (Interviews und Gespräche)

  • Die „existenzielle Erfahrung der Endlichkeit“. Zur Uraufführungsinszenierung von Jelineks „Winterreise“. Gespräch mit Julia Lochte und Johan Simons, moderiert von Christian Schenkermayr. In: Janke, Pia (Hg.): Jelinek[Jahr]Buch. Elfriede Jelinek-Forschungszentrum 2011.Wien: Praesens Verlag 2011, S. 58-65.
  • „Die Sprache ist die Figur.“ André Jung im Gespräch mit Christian Schenkermayr. In: Janke, Pia / Kovacs, Teresa / Schenkermayr, Christian (Hg.): „Die endlose Unschuldigkeit“. Elfriede Jelineks „Rechnitz (Der Würgeengel)“. Wien: Praesens Verlag 2010 (= Diskurse.Kontexte.Impulse. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 6), S. 440-441.
  • Ein Dornbusch, „aus dem man sich dann total zerschunden rettet“. Jelineks Essays in Russland. Alexandr W. Belobratow im Gespräch mit Christian Schenkermayr. In: Janke, Pia (Hg.): Jelinek[Jahr]Buch. Elfriede Jelinek-Forschungszentrum 2011. Wien: Praesens Verlag 2011, S. 113-114.
  • Jenseits der Schweigemauer. Gespräch mit Ruth Beckermann, Eduard Erne und Gerhard Scheit, moderiert von Christian Schenkermayr. In: Janke, Pia / Kovacs, Teresa / Schenkermayr, Christian (Hg.): „Die endlose Unschuldigkeit“. Elfriede Jelineks „Rechnitz (Der Würgeengel)“. Wien: Praesens Verlag 2010 (= Diskurse.Kontexte.Impulse. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 6), S. 219-234.
  • Kunst und interreligiöser Dialog. Gespräch mit Seher Çakir und Julian Schutting, moderiert von Christian Schenkermayr. In: Janke, Pia (Hg.): RITUAL.MACHT.BLASPHEMIE. Kunst und Katholizismus in Österreich seit 1945. Wien: Praesens Verlag 2010 (= Diskurse.Kontexte.Impulse. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 7), S. 89-101.
  • „Rechnitz (Der Würgeengel)“ inszenieren. Gespräch mit Julia Lochte, Ute Nyssen und Jossi Wieler, moderiert von Christian Schenkermayr. In: Janke, Pia / Kovacs, Teresa / Schenkermayr, Christian (Hg.): „Die endlose Unschuldigkeit“. Elfriede Jelineks „Rechnitz (Der Würgeengel)“. Wien: Praesens Verlag 2010 (= Diskurse.Kontexte.Impulse. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums 6), S. 436-439.
  • Textgebilde – Bilderwelten. „Bambiland“ und „Babel“ im Spannungsfeld von „Autorfunktion“ und Inszenierungspraxis. Inge Arteel und Bärbel Lücke im Gespräch mit Christian Schenkermayr. In: Janke, Pia (Hg.): Elfriede Jelinek: „ICH WILL KEIN THEATER“. Mediale Überschreitungen. Wien: Praesens Verlag 2007, S. 100-108.
  • Wer spricht aus diesen Texten? Tilman Raabke im Gespräch mit Christian Schenkermayr. In: Janke, Pia (Hg.): Elfriede Jelinek: „ICH WILL KEIN THEATER“. Mediale Überschreitungen. Wien: Praesens Verlag 2007, S. 146-151.

Aktivitäten

Lehre 2014W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis