Mag. Dr. Claudia Lichowski

Fachdidaktik Deutsch

Sekretariat: Barbara Scheffl

Universitätsring 1
1010 Wien

Zimmer: ZG1O2.70 (Stiege 9, 2. Zwischengeschoss)

E-Mail: claudia.lichowski@univie.ac.at

Sprechstunde

Dienstag 11:30 – 12:30 Uhr

Curriculum vitae

  • geboren am 1.4.1963
  • österreichische Staatsbürgerin

Bildungsweg:

  • 3.6.1981 Matura (Neusprachliches Gymnasium)
  • Wintersemester 1981/82 Beginn der Lehramtsstudien Deutsche Philologie und Anglistik und Amerikanistik; Wintersemester 1983/84 Beginn des Lehramtsstudiums Geschichte und Sozialkunde und des Studienversuchs Skandinavistik an der Universität Wien
  • 1987 Sponsion
  • 1997 Promotion
  • 1997 Wissenschaftsstipendium der Stadt Wien
  • 1998 Theodor-Körner-Preis
  • 2000 – 2002 Postgradualer Lehrgang für Medienpädagogik an der Donauuniversität Krems
  • 2002 – 2003 Ausbildung zur Betreuungslehrerin der Universität Wien am Institut für schulpraktische Ausbildung (Abschluss: 13.6.2003)
  • 2005 – 2007 Lehrgang Wiener Schreibpädagogik (Ausbildung zur Schreibpädagogin) – BÖS (Berufsverband Österreichischer Schreibpädagoginnen)
  • 26.9.2006  Bundes-Ehrenzeichen des bm:bwk
  • 2012 – 2014  Pädagogik und Fachdidaktik für Lehrer/-innen, Universitätslehrgang Deutsch (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)

Berufliche Laufbahn:

  • 9.2.1987 – 8.2.1988 Probejahr (BG 13, Fichtnergasse); seit 1990 im Schuldienst mit unterschiedlicher Lehrverpflichtung tätig
  • 1.9.1989 – 31.8.1993 Vertragsassistentin am Institut für Germanistik der Universität Wien (Schwerpunkt: Österreichische Literatur)
  • 1.10.1993 – 30.9.1997 Universitätsassistentin am Institut für Germanistik der Universität Wien (Schwerpunkt: Österreichische Literatur)
  • 1995 -1997 Lehrtätigkeit am Centre Universitaire de Luxembourg
  • Seit 1.1.2001 pragmatisiert und von 1990 bis 2004 an einer Handelsakademie und -schule  des Fonds der Wiener Kaufmannschaft (Vienna Business School) beschäftigt (seit 1997 vollbeschäftigt)
  • Von 1999 bis 2010 Lehrtätigkeit an der Volkshochschule Meidling im Rahmen der Berufsreifeprüfung für Deutsch und im Rahmen des Projekts eLOPA (eLearning in Open Access Courses)
  • Seit 1999 ARGE-Leiterin für Deutsch an den kaufmännischen Schulen in  Wien
  • Seit 2001/2002 Schwerpunkte: Deutschunterricht in Notebook-Klassen und verstärkte Verwendung bzw. Nutzung von Plattformen; Vortragstätigkeit im Rahmen der Lehrerfortbildung am PIB (Pädagogischen Institut des Bundes) und seit  1.10.2007 an der PH Wien
  • Seit 2002 Sachverständige in der Gutachterkommission für audio-visuelle Unterrichtsmittel für geisteswissenschaftliche und musische Gegenstände an allen Schulen
  • 1.9.2003 bis 7.9.2009 Lehrtätigkeit am International Business College Hetzendorf, www.ibc.ac.at
  • Seit Februar 2008 Lehrtätigkeit an der Bundeshandelsakademie Wien 10 www.bhakwien10.at
  • März 2010 – September 2011 Projektmanagement Reifeprüfung am Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens (www.bifie.at)
  • 2010 – 2012 Mitarbeit im Leitungsteam der ARGE Reifeprüfung neu (Institut für Deutschdidaktik, AECC Deutsch, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt)
  • Seit 2011 Bundeskoordinatorin im Fach Deutsch für die kaufmännischen Schulen

Schwerpunkte der beruflichen Tätigkeit seit 2003:

  • Seit 2003 Zusammenarbeit mit dem Institut für Bildungswissenschaften an der Universität Wien, Abteilung für Lehrer/innenbildung und Professionalisierungsforschung
  • Seit 2004 Zusammenarbeit mit ACER (Australian Council for Educational Research) – Schwerpunkt: Assessment, Entwicklung von Testverfahren für Lesen und Schreiben und Übersetzung und Entwicklung von Deskriptoren für den Bereich Schreiben, Trainings zur Markerausbildung für Schreiben und Lesen
  • Seit 2004 Mitglied der Arbeitsgruppe „Bildungsstandards in der Berufsbildung – Deutsch, 13. Schulstufe“ des bm:ukk
  • Mitarbeit an zahlreichen Projekten des E-Learning-Clusters (bm:ukk) und des Stadtschulrates für Wien, u.a. Netzportfolio, Portfolioarbeit im Deutschunterricht am Beispiel des Faches Kunst und Kultur, Portfolio in der Prüfung, Portfolioarbeit und mediengestützter Unterricht; Entwicklung des Diagnosetests für Deutsch zur Lernstandserhebung am Beginn der 9. Schulstufe in allen Wiener Handelsschulen und Handelsakademien; Entwicklung von Deskriptoren zur Beurteilung schriftlicher Arbeiten (z. B. Schularbeitsleitfaden für die 1. bis 5. Jahrgänge der Handelsakademie sowie für die 1. bis 3. Klassen der Handelsschule; Handreichung für abschließende Prüfungen in der Handelsschule und Handelsakademie); Etablierung der Plattform moodle und des Clusters in der BHS (Projekt: Schreiben im Netz)

Publikationsverzeichnis

  • Wege zu Mozart, Bd. 2: W. A. Mozart in Wien und Prag. Die großen Opern, hg. von Herbert Zeman unter Mitarbeit von Claudia Kreutel. Wien: hpt 1993.
  • Kreutel, Claudia: „Es begann mit Ilse Aichinger“ oder „Aufruf zum Mißtrauen“. Die Anfänge der österreichischen Nachkriegsliteratur. In: Studia austriaca. Ilse Aichinger, hg. v. Fausto Cerdignani u. Elena Agazzi, Mailand 1996, 111 – 124.
  • Kreutel, Claudia: Es begann mit Ilse Aichinger oder Aufruf zum Misstrauen. Das literarische Leben um 1950 in Österreich. In: Lenau-Jahrbuch 22 (1996), S. 109 – 135.
  • Kreutel, Claudia: Dichtung und schöne Literatur in den österreichischen Zeitschriften der dreißiger Jahre am Beispiel der Zeitschriften Die Freyung, Lebendige Dichtung und Hans Sachs, in: Prima le parole e poi la musica, hg. v. Elisabeth Buxbaum und Wynfrid Kriegleder, Wien 2000, 291 – 299.
  • Handreichung für die abschließenden Prüfungen in Deutsch (Kaufmännische Schulen), hg. v. SSR Wien, Abteilung Berufsbildende Schulen unter Mitarbeit von Claudia Kreutel, Johann Wendt, Brigitte Wipp-Braun u.a. Wien 2006.
  • Deutsch 13. Schulstufe. Bildungsstandards in der Berufsbildung. Ausgewählte Unterrichtsbeispiele für die Pilotphase 2007/08, hg. v. bm:ukk, Sektion II: Berufsbildendes Schulwesen unter Mitarbeit von Stefan Krammer, Claudia Kreutel, Franz Patocka u.a. Wien 2007.
  • Handreichung für das Freifach Kunst und Kultur. Kulturportfolio, hg. v. SSR Wien, Abteilung Berufsbildende Schulen unter Mitarbeit von Claudia Kreutel, Johann Wendt, Brigitte Wipp-Braun u.a. Wien 2007.
  • KuK. Kunst und Kultur, hg. v. SSR für Wien Abteilung Berufsbildende Schulen unter Mitarbeit von Michael Fritsch, Claudia Kreutel, Johann Wendt u.a. Wien 2007.
  • Schularbeitsleitfaden Deutsch. Beispielsammlung, hg. v. SSR Wien, Abteilung Berufsbildende Schulen unter Mitarbeit von Claudia Kreutel, Johann Wendt, Brigitte Wipp-Braun u.a. Wien 2007.
  • Fritsch, Michael, Kreutel, Claudia, Naderer, Heinrich: Zeit und Wort 2 inkl. CD-ROM mit Kurs-Portfolios. Ansichten – Einsichten gestern und heute. Ein Lese- und Literaturbuch. Wien: Braumüller 2008 und 2010, Bd. 2 (3. Auflage).
  • Fritsch, Michael, Kreutel, Claudia, Naderer, Heinrich: Zeit und Wort 3 inkl. CD-ROM mit Kurs-Portfolios. Ansichten – Einsichten gestern und heute. Ein Lese- und Literaturbuch. Wien: Braumüller 2009.
  • Kreutel, Claudia: Schreiben im Netz. Möglichkeiten der Portfolioarbeit mit dem eKulturportfolio. In: ide 2-2009, 89 – 94.
  • Die Domäne Schreiben in der BHS. Ein Bericht über die Auswirkungen der Bildungsstandards D 13 auf die Unterrichtspraxis mit einem Ausblick auf die standardisierte, kompetenzbasierte Reife- und Diplomprüfung aus Deutsch in der BHS. In: Schreiben in der Sekundarstufe II, hg. v. Annemarie Saxalber u. Elfriede Witschel; ide 4/2010, 76 – 81.
  • Undoing oder Doing? Das war hier die Frage! In: (Un)Doing Gender als gelebtes Unterrichtsprinzip. Sprache – Politik – Performanz, hg. v. Marlen Bidwell-Steiner u. Stefan Krammer. Wien: Facultas 2010.
  • Diplomarbeit:
    Kreutel, Claudia: Das literarische Leben um 1950 in Österreich. Wien 1986.
  • Doktordissertation:
    Kreutel, Claudia: Dichtung und schöne Literatur in den österreichischen Zeitschriften der dreißiger Jahre und in der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Wien 1997.
  • Praxis der Bewertung im kompetenzorientierten Unterricht. In:
    Reifeprüfung Deutsch, hg. v. Annemarie Saxalber u. Werner Wintersteiner; ide 1/2012, 140 – 148.
  • Deutsch 13. Schulstufe. Bildungsstandards in der Berufsbildung, hg. v.
    bm:ukk, Sektion II: Berufsbildendes Schulwesen unter Mitarbeit von Ursula Dallinger,  Claudia Kreutel, Brigitte Wipp-Braun, Ingrid Weger u.a. Wien 2012 (7. Auflage).
  • Deutsch 11./12. Schulstufe. Bildungsstandards in der Berufsbildung, hg.
    v. bm:ukk, Sektion II: Berufsbildendes Schulwesen unter Mitarbeit von
    Ursula Dallinger, Claudia Kreutel, Brigitte Wipp-Braun, Ingrid Weger u.a.
    Wien 2012.

Lehre 2017W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis