Dr. Dieter Merlin

Dieter Merlin

Fachdidaktik Deutsch

Sekretariat: Barbara Scheffl

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

Stiege 9
2. Zwischengeschoss
Zimmer: ZG1O2.49

Tel: +43-1-4277-42182
E-Mail: dieter.merlin@univie.ac.at

Sprechstunde

Nach Vereinbarung online.

Curriculum vitae

seit SoSe 2019: Universitätsassistent/Postdoktorand am Institut für Germanistik der Universität Wien (Fachdidaktik Deutsch: Literatur- und Mediendidaktik)

2016-2019: Lehrkraft für bes. Aufgaben am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin (Fachdidaktik Deutsch)

2014-2019: Lehrer für Deutsch und Philosophie/Ethik am Schiller-Gymnasium Berlin

2012-2014: Referendariat Lehramt am Schiller-Gymnasium Berlin

2011/12: Elternzeit

2007-2011: DAAD-Lektor am Département d’Allemand der Universität Poitiers (Frankreich); binationale Promotion (cotutelle de thèse) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Universität Poitiers

2002-2007: Lehraufträge Deutsch als Fremdsprache an den Sprachenzentren der Humboldt-Universität zu Berlin und der Freien Universität Berlin

2001/02: Lehraufträge Deutsch als Fremdsprache am Lektorat DaF der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2000/01: Zivildienst in der mobilen Altenpflege

1993-2000: Studium der Literaturwissenschaft, Germanistik, Medienwissenschaft und Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Monographien
Wissenschaftliche Aufsätze und Zeitschriftenbeiträge
  • „Auditive Dimensionen der Filmrezeption, am Beispiel ausgewählter Szenen aus DON‘T COME KNOCKING (2005) und THE LONE RANGER (2013, TV 1949).“ In: Medien im Deutschunterricht (MiDU). Jg. 02/2020, Heft 2. (18 S.). URL: https://journals.ub.uni-koeln.de/index.php/midu/article/view/638/680.
  • „Immersivität, Empathie, Kritik – das unterschätzte Genre documentary short.“ In: Pfeiffer, Joachim (Hg.) (2020) Der Deutschunterricht. Beiträge zu seiner Praxis und wissenschaftlichen Grundlegung. Heft 3/2020 (Kurzfilme). Hannover: Friedrich. S. 62-70.
  • „Impulse für die interaktive und interkulturelle Filmbildung, am Beispiel von Auszügen aus DAS MÄDCHEN WADJDA (2012) und WAS WERDEN DIE LEUTE SAGEN (2017).“ In: Braun, Anna (Hg.) (2020) Bildung in und mit Texten der Kinder- und Jugendliteratur. Baltmannsweiler: Schneider. S. 175-195.
  • „Erklär mir mal… short selling. Finanzökonomisches Vokabular im transmedialen Kontext.“ In: Mattern, Nicole / Schaffers, Uta (Hgg.) (2020) Ökonomische Bildung und ökonomisches Wissen im Literaturunterricht? Perspektiven, Kritik und didaktisch-methodische Zugänge. Baltmannsweiler: Schneider. S. 182-193.
  • „Kriegsbilder als Schreibanlass.“ In: Anders, Petra / Wieler, Petra (Hgg.) (2018) Literalität und Partizipation. Reden, Schreiben, Gestalten in und zu Medien. Tübingen: Stauffenburg. S. 139-152.
  • „Catching Fire. Empathisierungsstrategien im Deutschunterricht.“ In: Anders, Petra / Staiger, Michael (Hgg.) (2016) Serialität in Literatur und Medien. Band 1: Theorie und Didaktik. Baltmannsweiler: Schneider. S. 84-97.
  • „Dokumentation des Krieges oder Ästhetisierung von Leid? Möglichkeiten eines reflexiven Umgangs mit der unvermeidlichen Präsenz der Kriegsfotografie.“ In: Müller, Eva (Hg.) (2016) Ethik und Unterricht, Heft 3/2016 (Medienethik). Seelze: Friedrich. S. 32-37.
  • „Am unteren Ende der Verwertungskette. Der Dokumentarfilm EISENFRESSER als Materialgrundlage für argumentierende Texte.“ In: Abraham, Ulf / Anders, Petra (Hgg.) (2015) Praxis Deutsch, Heft 253 (Dokumentarfilme). Seelze: Friedrich. S. 44-50.
  • [mit Laura Braum] „Nur ein Stück vom Kuchen – oder die ganze Bäckerei? Ein handlungsorientierter Zugang zur Verteilungsgerechtigkeit.“ In: Breun, Richard (Hg.) (2015) Ethik und Unterricht, Heft 2/2015 (Gerechtigkeit). Seelze: Friedrich. S. 17-21.
  • „Besuch bei der Meerhexe. Fragen zu Kontexten einer Filmszene entwickeln.“ In: Anders, Petra / Bieber, Ada (Hgg.) (2014) Deutsch 5-10, Heft 40 (Mit Filmen lernen). Seelze: Friedrich. S. 12-15.
  • „Auge um Auge, Ohr um Ohr – Dario Argentos TERROR IN DER OPER.“ In: Kieler Beiträge zur Filmmusikforschung 11, 2014. S. 154-166. URL: https://www.filmmusik.uni-kiel.de/KB11/KB11-Merlin.pdf.
  • „Les échos de l’histoire : la poétique des analogies dans Les égarés d’André Téchiné.“ In: Diaz, Elvire (Hg.) (2013) Poétisation de l’histoire et de la politique. L’événement en textes et en images. Presses Universitaires de Rennes (PUR). S. 223-232.
  • „Diegetic Sound. Zur Konstituierung figureninterner und -externer Realitäten im Spielfilm.“ In: Krohn, Tarek / Strank, Willem (Hgg.) (2012) Film und Musik als multimedialer Raum. Marburg: Schüren. S. 111-145.
  • [mit Hans J. Wulff] „André Téchiné. Ein filmobibliographisches Dossier.“ Berichte und Papiere. 136, 12: André Téchiné. Medienwissenschaft Hamburg, 2012. ISSN: 1613-7477. URL: http://berichte.derwulff.de/0136_12.pdf.
  • „Interaktive Filmdidaktik im deutsch-französischen Kontext.“ In: Nieradka, Magali / Specht, Denise (Hgg.) (2009) Fremdkörper? Aspekte der Geisteswissenschaften in der Auslandsgermanistik und im DaF-Unterricht. Berlin: LIT. S. 131-151.
Lexikoneinträge
Rezensionen
  • Zu: Abraham, Ulf (2016) Filme im Deutschunterricht. (Reihe Praxis Deutsch, hgg. von Jürgen Baurmann und Clemens Kammler). Seelze: Klett/Kallmeyer. Erschienen in: Grundschule Englisch. Heft 57/2016. Seelze-Velber: Friedrich. S. 39. URL: https://www.friedrich-verlag.de/shop/mwdownloads/download/link/id/42783/.
  • Zu: Henzler, Bettina (2013) Filmästhetik und Vermittlung. Zum Ansatz von Alain Bergala: Kontexte, Theorie und Praxis. (Bremer Schriften zur Filmvermittlung, Band 3, zugleich Diss. 2011). Marburg: Schüren. Erschienen in: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews. Ausgabe 04/2014. Marburg: Schüren. S. 414-416. URL: http://archiv.ub.uni-marburg.de/ep/0002/article/view/3308/3183.
  • Zu: Nessel, Sabine (2008) Kino und Ereignis. Das Kinematographische zwischen Text und Körper. Berlin: Vorwerk. Erschienen in: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews. Ausgabe 02/2010. Marburg: Schüren. S. 243f. URL: http://archiv.ub.uni-marburg.de/ep/0002/article/view/392/344.
  • Zu: Aumont, Jacques (2007) Moderne ? Comment le cinéma est devenu le plus singulier des arts. Paris: Cahiers du cinéma. Erschienen in: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews. Ausgabe 01/2009. Marburg: Schüren. S. 48-49. URL: http://archiv.ub.uni-marburg.de/ep/0002/article/view/499/451.
  • Zu: Buffet, Cyril (2007) Défunte DEFA: histoire de l’autre cinéma allemand. (Collection: 7e Art.) Paris: Cerf. Erschienen in: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews. Ausgabe 01/2009. Marburg: Schüren. S. 50-51. URL: http://archiv.ub.uni-marburg.de/ep/0002/article/view/500/452.
  • Zu: Cluet, Marc (Hg.) (2004) La fascination de l’Inde en Allemagne 1800-1933. Rennes: PUR. Erschienen in: German Studies in India. Beiträge aus der Germanistik in Indien. Neue Folge, Bd. 1, 2008. München: Iudicium. S. 195-198.
  • Zu: Frodon, Jean-Michel (Hg.) (2007) Le cinéma et la Shoa. Un art à l’épreuve de la tragédie du 20e siècle. Paris: Cahiers du cinéma / Fondation pour la Mémoire de la Shoa. Erschienen in: Medienwissenschaft. Rezensionen, Reviews. Ausgabe 04/2008. Marburg: Schüren. S. 427-430. URL: http://archiv.ub.uni-marburg.de/ep/0002/article/view/832/779.

Aktivitäten

Vorträge
  • Un*Ordnung im Masterspace – zur Fluidität der filmischen Raumwahrnehmung.“ Internationaler und interdisziplinärer Workshop: „#espace – Streifzüge durch die raumtheoretische Praxis“. (Organisation: Arbeitsgruppe „Raumtheorie“ der Vienna Doctoral Academy „Theory and Methodology in the Humanities“ der Universität Wien in Zusammenarbeit mit den Instituten für Ägyptologie und Musikwissenschaft sowie der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft.) Universität Wien, 31.1.2020.
  • „Filme hören. Auditive Dimensionen der Filmrezeption.“ Veranstaltung: 34. Tagung der AG Medien im Symposion Deutschdidaktik, Thema: Multimodales Erzählen im Deutschunterricht. Universität zu Köln, 26.9.2019.
  • „Das Rückkehr-Motiv im neueren Western.“ Veranstaltung: 26. Deutscher Germanistentag. Tagungsthema: Zeit. Universität des Saarlandes Saarbrücken, 25.9.2019.
  • „The Sound of Money. Acoustic Dimensions of Profit and Loss in the Finance Thriller Genre.“ Veranstaltung: Mapping spaces, sounding places. Geographies of sound in audiovisual media. Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Universität Pavia (Organisation: Alessandro Bratus, Alessandro Cecchi, Maurizio Corbella, Elena Mosconi). Cremona, 21.3.2019.
  • „Die Stille nach dem Crash. Zur akustischen Strukturierung filmischer Finanzkrisenszenarios.“ Veranstaltung: Stille, Sound, Musik. Akustische Ebenen der Immersion. Interdisziplinärer Workshop an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Organisation: Peter Niedermüller, Wolfgang Fuhrmann, Laura Katharina Mücke; unter Mitarbeit der AG „Immersive Räume“ des Research Center of Social and Cultural Studies Mainz – SoCuM). Mainz, 9.11.2018.
  • „Kreditwürdigkeit als zentraler sozioökonomischer Topos in THE MONEYCHANGERS (Roman 1975 / TV 1976).“ Veranstaltung: Ökonomische Ordnungen und Normierungen in Literatur und Film. Workshop an der Universität Koblenz-Landau (Organisation: Nicole Mattern). Campus Koblenz, 5.11.2018.
  • „Deontologisierung des Diegesebegriffs – am Beispiel einer Szene aus Ingmar Bergmans DAS SIEBENTE SIEGEL (1957).“ Veranstaltung: XIII. Symposion der Kieler Gesellschaft für Filmmusikforschung: Film, Musik, Kontexte. Intermediale Referenz in audiovisuellen Medien. Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 21.6.2018.
  • „Finanzökonomisches Vokabular im transmedialen Kontext.“ Veranstaltung: Ökonomische Bildung und ökonomisches Wissen im Literaturunterricht? Perspektiven, Kritik und didaktisch-methodische Zugänge. Tagung an der Universität Koblenz-Landau (Organisation: Nicole Mattern / Uta Schaffers). Campus Koblenz, 8.6.2018.
  • „Kriegsbilder im interdisziplinär vernetzten Deutschunterricht.“ Veranstaltung: Literalität und Partizipation. Reden, Schreiben, Gestalten in und zu Medien. 32. Jahrestagung der AG Medien im Symposium Deutschdidaktik (Organisation: Petra Anders / Petra Wieler). Freie Universität Berlin, 28.1.2017.
  • [mit Ursula Reichelt] „Krisengeschichten: Transmedialität als Herausforderung und Chance.“ Veranstaltung: 25. Deutscher Germanistentag. Key-Note-Vortrag in Sektion 6 (Erzählen in unterschiedlichen Medien, Leitung: Mark-Georg Dehrmann). Universität Bayreuth, 27.9.2016.
  • „In weiter Ferne so nah. Didaktische Skizzen zu F. W. Murnaus Südseefilm TABU (1931).“ Veranstaltung: Poetiken des Pazifiks. Internationale und interdisziplinäre Tagung der Freien Universität Berlin in Kooperation mit dem Japanisch-Deutschen Zentrum Berlin, 24.7.2015.
  • „Catching Fire: Filmische Empathisierungsstrategien im Fokus des Deutschunterrichts.“ Veranstaltung: Symposium Deutschdidaktik 2014. Sektion 3: Literarisches und mediales Lernen an Serialität (Leitung: Petra Anders / Michael Staiger). Universität Basel, 8.9.2014.
  • „Musik heilt keine Wunden. Zwei Fraternisierungsfilme im Vergleich.“ Veranstaltung: IX. Symposion der Kieler Gesellschaft für Filmmusikforschung: All Quiet? Filmmusik und Erster Weltkrieg. Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Humboldt-Universität Berlin, 26.7.2014.
  • „Interaktive Filmanalyse im Deutschunterricht.“ Veranstaltung: Deutscher Germanistentag 2013. Sektion 2: Filmsemiotik (Leitung: Ulf Abraham / Christian Plien). Christian-Albrechts-Universität Kiel, 26.9.2013. Gefördert mit einem Stipendium der Gesellschaft für Hochschulgermanistik.
  • „Auge um Auge, Ohr um Ohr. Dario Argentos TERROR IN DER OPER.“ Veranstaltung: VIII. Symposion der Kieler Gesellschaft für Filmmusikforschung: Oper und Film. Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 6.7.2013.
  • „Les échos de l’histoire : la poétique des analogies dans Les égarés d’André Téchiné.“ Veranstaltung: Internationale kulturwissenschaftliche Tagung Poétisation de l’histoire et de la politique an der MSHS (Maison des Sciences de l’Homme et de la Société) der Universität Poitiers, 25.5.2012.
  • „Zur Geschichte des Diegesebegriffs: Souriau – Metz – Genette.“ Fakultätsöffentlicher Vortrag anlässlich der bilingualen Promotionsprüfung (Disputatio) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 19.1.2012
  • „Romantik und Dekonstruktion. Ein Close Reading der Filme HÔTEL DES AMÉRIQUES (1981), LES VOLEURS (1996) und LOIN (2001).“ Veranstaltungsort: Zentrum für Theorie (ZFT) der Muthesius Hochschule für Kunst und Gestaltung (auf Einladung von Prof. Dr. Petra Meier). Kiel, 17.6.2009.
  • „BATAILLE D’ALGER (1966) et QUEIMADA (1969). Colonialisme et Postcolonialisme dans les films de Gillo Pontecorvo.“ Veranstaltung: Seminar des Forschungslabors MIMMOC (Mémoires, Identités, Marginalités dans le Monde Occidental Contemporain) an der Universität Poitiers, 15.4.2009.
  • „Diegetic Sound. Zur Konstituierung figureninterner und -externer Realitäten im Spielfilm.“ Veranstaltung: II. Symposion der Kieler Gesellschaft für Filmmusikforschung. Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 12.7.2008.
Workshops und Fortbildungen
  • [Co-Organisation u. Moderation] „Dynamiken des Ökonomischen. Literatur- und mediendidaktische Erkundungen“. Online-Workshop, Kooperation der Universität Koblenz und der Universität Wien, 26.2.2021.
  • „Strategien filmischen Erzählens in DAS MÄDCHEN WADJDA (2012) und WAS WERDEN DIE LEUTE SAGEN (2017).“ Ganztägige Lehrer*innen-Fortbildung in Kooperation mit den SchulKinoWochen Berlin und der Bundeszentrale für politische Bildung, 4.10.2018. URL: https://www.schulkinowochen-berlin.de/strategien-filmischen-erzaehlens/.
  • „Film-Untertitelung im Deutschunterricht und in der Fremdsprachendidaktik“. Workshop auf dem Fachtag Close Up – Filmbildung in der Schule. Formate, Methoden, Beispiele aus der Praxis. Universität der Künste / LISUM Berlin-Brandenburg, 11.4.2018. URL: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/themen/medienbildung/filmbildung/.
  • [Co-Organisation u. Moderation] „Filmisches Erzählen in der SEK II.“ Fortbildung des Fachverbands Deutsch Berlin/Brandenburg am 23.6.2016 im Berliner Arthouse-Kino IL KINO. Referenten: Dr. habil. Thomas Klein (Berlin) und Claus Schlegel (Göttingen).
  • „Elemente filmischen Erzählens am Beispiel von F. W. Murnaus Spielfilm TABU (USA 1931).“ Workshop auf der Fachtagung Lernbereich Film – Klappe, die 1. (Film im Unterricht der Sek I + Schnittstellen zum neuen Basiscurriculum Medienbildung). Filmmuseum Potsdam / LISUM Berlin-Brandenburg, 25.6.2015. URL: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/themen/medienbildung/filmbildung/klappedie1/klappedie10/.
  • „Filmisches Erzählen in der Sek II (entsprechend des neuen RLP).“ Fortbildungsveranstaltung der Regionalen Fortbildung Berlin für Lehrkräfte der Sekundarstufe II (Nr. 15.1-2316). Heinz-Berggruen-Gymnasium Berlin, 18.6.2015.
  • „Filmisches Erzählen in der Sek II (entsprechend des neuen RLP)“. Fortbildungsveranstaltung der Regionalen Fortbildung Berlin für Lehrkräfte der Sekundarstufe II (Nr. 15.1-1964). Schiller-Gymnasium Berlin, 21.5.2015.
  • „Filme im Deutschunterricht.“ Fortbildungsveranstaltung der Regionalen Fortbildung Berlin für Lehrkräfte der Sekundarstufe II (Nr. 14.2-1173). Rheingau-Gymnasium Berlin, 15.1.2015.
  • „Film im DaF-Unterricht.“ Workshop im Rahmen der Summer School 2010 (auf Einladung von Prof. Dr. Almut Hille). Freie Universität Berlin, 22.7.2010.
  • „Interaktive Filmdidaktik.“ Workshop auf der Jahrestagung der Deutschlektor*innen in Großbritannien. London, 2.6.2009.
  • „Film-Untertitelungen in Übersetzungskursen am Beispiel von Berlinfilmen.“ Workshop auf dem Jahresseminar der Deutschlektor*innen in Frankreich. Alet-les-Bains, 15.5.2009.
  • „Interaktive Filmanalyse im Unterricht Deutsch als Fremdsprache“. Fortbildung für frz. Gymnasiallehrer*innen aus der Region Charente-Maritime, organisiert vom Rektorat der Akademie Poitiers. Lycée Dautet, La Rochelle, 27.3.2009.
Tagungen: Co-Organisation und Moderation
  • [Moderation]: Internationaler und interdisziplinärer Workshop: „#espace – Streifzüge durch die raumtheoretische Praxis“. (Organisation: Arbeitsgruppe „Raumtheorie“ der Vienna Doctoral Academy „Theory and Methodology in the Humanities“ der Universität Wien in Zusammenarbeit mit den Instituten für Ägyptologie und Musikwissenschaft sowie der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft.) Universität Wien, 30.1.2020.
  • [Co-Organisation u. Moderation] Panel und Workshop zum Thema „Die Rückkehr – transmediale Analyse eines exponierten Moments der Figurendramaturgie“. Veranstaltung: 26. Deutscher Germanistentag. Universität des Saarlandes, Saarbrücken, 22.-25.9.2019.
  • [Moderation] X. Kieler Symposion zur Filmmusikforschung. Schwerpunkt: Identität und Filmmusik. Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 16.-18.7.2015.
  • [Co-Organisation u. Moderation] Un film, comment l’entendre ? Écoute filmique et mémoire culturelle. Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Universität Poitiers, 18./19.11.2010.
  • [Moderation] V. Kieler Symposion zur Filmmusikforschung. Schwerpunkt: Symphonische Musik im Film. Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 8.-10.7.2010.
  • [Moderation] IV. Kieler Symposion zur Filmmusikforschung. Internationale und interdisziplinäre Tagung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 9.-11.7.2009.
  • [Moderation] Gespräch mit dem Berliner Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase. Schwerpunkt: Solo Sunny (DDR 1980). Jahrestagung der Frankreichlektor*innen des DAAD in Alet-les-Bains, 15.5.2009.

Lehrveranstaltungen 2021S

Lehrveranstaltungen 2020W

Lehrveranstaltungen 2020S

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis