Doris Pokitsch, BA MA

Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Institut für Germanistik
Porzellangasse 4
1090 Wien

Zimmer: 412

Tel: +43-1-4277-42242
E-Mail: doris.pokitsch@univie.ac.at

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • diskursanalytische, subjektivierungstheoretische und intersektionale Zugänge zu (Ein-, Zwei-, Mehr-)Sprachigkeit
  • migrationsgesellschaftliche Differenzordnungen im Kontext sprachlicher Zugehörigkeiten und damit verbundene Macht-/Wissensstrukturen
  • Mehrsprachigkeit(en) und ihr methodisch-didaktischer Einbezug in das Lehren und Lernen von Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache
  • wissenschaftliches Schreiben

Sprechstunde

Nach Vereinbarung

Dissertation:

Wer spricht? Sprachbezogene Subjektivierungsprozesse in der Schule der Migrationsgesellschaft.

Projektdauer: 2017-2021, zur Begutachtung eingereicht (05.05.2021)

Was Schüler*innen in der Schule über ihr ‘sprachliches Selbst‘ lernen, wird in dieser Studie mittels einer Empirischen Subjektivierungsanalyse untersucht. Dazu werden 11 Gruppendiskussionen mit jugendlichen (Regel-)Schüler*innen verschiedener Schulen in Österreich mit Wissensbeständen aus sprachbezogenen (Bildungs-)Diskursen verknüpft. Herausgearbeitet wird, welche Modellsubjekte für sprachbezogene Subjektivierungsprozesse wirkmächtig werden, aber auch wie die Schüler*innen darauf mit ‘Eigen-Sinn‘ reagieren können. Mithilfe von Analysestrategien einer konstruktivistischen Grounded Theory wird nach sprachbezogenen Positionierungsoptionen in (Bildungs-)Diskursen und deren Umdeutungsmöglichkeiten in sprachbezogenen Selbst-Positionierungen der Schüler*innen gefragt. Durch die Verschränkung von Diskurs- und Subjektebene ist es möglich, nicht nur diskursives Wissen über (Ein-, Zwei-, Mehr-)Sprachigkeit in Bildungszusammenhängen zu rekonstruieren, sondern auch dessen Bedeutung für das individuelle Spracherleben jugendlicher Schüler*innen aufzuzeigen. Damit einher geht die Sichtbarmachung jener Machtwirkungen, die diskursives Wissen über Sprache(n) und Sprecher*innen für Schüler*innen in Bildungskontexten entfalten sowie die Komplexität sprachbezogener Subjektpositionen, die Schüler*innen verschiedene Plätze in der (Schule der) Migrationsgesellschaft zuweisen. Der Fokus darauf, was es für Schüler*innen bedeutet ein- oder mehrsprachig zu sein, als Dialektsprecher*in zu gelten, Deutsch als Muttersprache zu sprechen oder als Zweitsprache zu lernen und welche Handlungskonsequenzen sie daraus (für sich und andere) ableiten, eröffnet eine bis dato wenig beachtete Perspektive im Kontext schulischer (Sprach-)Bildung. Hinsichtlich der Ausgestaltung schulischer (Sprach-)Bildungsräume lässt sich darauf aufbauend danach fragen, welche Schüler*innen-Subjekte in der und durch die Schule im doppelten Sinne sprachlich gebildet werden.

 

 

Curriculum vitae

  • seit 09.2017: Universitätsassistentin (prae-doc) am Arbeitsbereich Deutsch als Zweitsprache (Institut für Germanistik) der Universität Wien
  • seit 2017: Dozentin an der PH Niederösterreich
  • seit 2016: Doktoratsstudium Philosophie, Dissertationsgebiet: Deutsche Philologie, Universität Wien
  • 2015-2017: Schreibassistentin und Schreibmentorin am Center for Teaching and Learning (Universität Wien), Konzeption und Leitung der Schreibwerkstätten „Mehrsprachig Schreiben“ (gemeinsam mit Lisa Steinberg und Eva Zernatto)
  • 2011-2015: Masterstudium Deutsch als Zweit- und Fremdsprache, Universität Wien
  • 2007-2011: Bachelorstudium Afrikawissenschaften (Schwerpunkt: Literatur), Universität Wien
  • 2002-2005: Diplomstudium Biologie, Universität Wien

 

Mitgliedschaften

  • ÖDAF (Österreichischer Verband für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, kooptiertes Vorstandsmitglied)
  • Netzwerk Empirische Subjektivierungsforschung
  • Netzwerk Diskurs – Subjekt – Bildung: Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Sprachaneignung im Fach DaF/DaZ
  • Verein Migrationspädagogische Zweitsprachdidaktik

 

 

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Publikationsliste (Stand 05.2021)

Artikel in Zeitschriften, Handbüchern und Sammelbänden:  

in Vorbereitung:

peer reviewed: Bjegač, Vesna/Pokitsch, Doris (i. V.): Das Subjekt in der Mehrsprachigkeitsforschung. In: Blaschitz, Verena/Dirim, İnci/Meier, Jörg (Hrsg.): Handbuch MEHRSPRACHIGKEIT. Interdisziplinäre Zugänge zu Mehrsprachigkeit und sozialer Teilhabe. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt, erscheint Frühjahr 2022.

im Erscheinen:

peer reviewed: Brodersen, Folke/Czedik, Stephanie/Pokitsch, Doris/Traue, Boris (i. E.): Sinnlichkeiten und wissenschaftlicher Diskurs. Wie Medien, Materialformen und Methoden den Erkenntnisprozess bestimmen. In: Bosančić, Saša/Brodersen, Folke/Pfahl, Lisa/ Schürmann, Lena/Spies, Tina/Traue, Boris (Hrsg.): Following the Subject. Grundlagen der Subjektivierungsforschung. Wiesbaden: Springer VS.

peer reviewed: Petrik, Flora/Pokitsch, Doris (i. E.): Schulreif ist ein Kind, wenn… Eine ableismuskritische Betrachtung von ‘Schulfähigkeit’. In: Akbaba, Yalız/Buchner, Tobias/Heinemann, Alisha/Pokitsch, Doris/Thoma, Nadja (Hrsg.): Lehren und Lernen in Differenzverhältnissen. Interdisziplinäre und intersektionale Betrachtungen. Wiesbaden: Springer VS.

peer reviewed: Pokitsch, Doris/Bjegač, Vesna (i. E.): Die Sprache(n) des Subjekts − Subjektivierung durch, in und über Sprache. In: Bosančić, Saša/Brodersen, Folke/Pfahl, Lisa/Schürmann, Lena/Spies, Tina/Traue, Boris (Hrsg.): Positioning the Subject. Perspektiven der Subjektivierungsforschung. Wiesbaden: Springer VS.

2019

peer reviewed: Bjegač, Vesna/Pokitsch, Doris  (2019): Ideale Einsprachigkeit als Bildungsziel?! Diskursives Wissen und Selbsttechniken DaZ-Lernender aus subjektivierungsanalytischer Perspektive. ÖDaF-Mitteilungen. Fachzeitschrift für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Themenheft: Interdisziplinäre Perspektiven auf Sprachbildung in Österreich. Zielsprache Deutsch zwischen Pflicht und Chance (35). Göttingen: V&R unipress, S. 224-241.

2018

Dirim, İnci/Pokitsch, Doris (2018): Eine Zweitsprache lernen – eine Zweitsprache sprechen. Zum Problem und zum Umgang mit der Herstellung von Nichtzugehörigkeit durch Deutschförderung. In: Mattig, Ruprecht/Mathias, Miriam/Zehbe, Klaus (Hrsg.): Bildung in fremden Sprachen? Pädagogische Perspektiven auf globalisierte Mehrsprachigkeit. Bielefeld: transcript, S. 59-80.

peer reviewed: Dirim, İnci/Pokitsch, Doris (2018): (Neo-)Linguizistische Praxen in der Migrationsgesellschaft und ihre Bedeutung für das Handlungsfeld ‚Deutsch als Zweitsprache‘. In: OBST (Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie)-Themenheft: Phänomen ‚Mehrsprachigkeit‘: Einstellungen, Ideologien, Positionierungspraktiken, 93. Duisburg: Universitätsverlag Rhein-Ruhr, S. 13-32. 

peer reviewed: Pokitsch, Doris (2018): Sprache Macht Integration. Rassifizierende Machtkonstruktionen im Kontext Sprache(n) lehren/lernen. In: Dirim, İnci/Wegner Anke (2018): Normative Grundlagen und reflexive Verortungen im Feld DaF_DaZ*. Reihe Mehrsprachigkeit und Bildung, Band 2. Leverkusen: Barbara Budrich, S. 363-383.

Pokitsch, Doris/Dirim, İnci/Köck, Johannes/Mecheril, Paul/Springsits Birgit (2018): Das Lehrprogramm „Linguizismuskritische Perspektiven auf lebensweltliche Mehrsprachigkeit und nationale Bildung(ssysteme).“ In: Dirim, İnci/Köck, Johannes/Springsits, Birgit (Hrsg.): Sprachen und Diskriminierung in (Hoch-)Schule und Gesellschaft. Linguizismuskritik aus international-interdisziplinärer Perspektive. Istanbul: Yeni İnsan, S. 7-35.

peer reviewed: Pokitsch, Doris/Steinberg, Lisa (2018): İngilizce biliyorsunuz değil mi? Der Monolingualisierung der Wissenschaften begegnen. Ein Plädoyer für die Demokratisierung von Wissen durch die Forcierung mehrsprachigen wissenschaftlichen Arbeitens. In: Dirim, İnci/Köck, Johannes/Springsits, Birgit (Hrsg.): Sprachen und Diskriminierung in (Hoch-)Schule und Gesellschaft. Linguizismuskritik aus international-interdisziplinärer Perspektive. Istanbul: Yeni İnsan, S. 283-313.

peer reviewed: Pokitsch, Doris/Steinberg, Lisa/Zernatto, Eva (2018): „Keine Panik! Es bringt nix.“ Grundrisse einer mehrsprachigkeitssensiblen Didaktik wissenschaftlichen Schreibens. In: Kuhley, Horst Paul/Giambalvo-Rode, Jenny/Gessner, Elisabeth (Hrsg.): Tagungsband: Mehrsprachigkeit als Chance. Atlas der Mehrsprachigkeit. Reihe: Bildungsziel Mehrsprachigkeit. Leipzig: Universitätsverlag, S. 103-118.

Römmer-Nossek, Brigitte/Macho, Claudia/Pokitsch, Doris/Kaur, Jadpreet/Rismondo, Frano/Unterpertinger, Erika/Zernatto, Eva (2017): Schreibassistenzen in der Lehre. Das Wiener Writing Fellows Projekt. In: Bushati, Bora/Ebner, Christoph/Niederdorfer, Lisa/Schmölzer-Eibinger, Sabine (Hrsg.): Wissenschaftliche schreiben lernen- Diagnose und Förderung wissenschaftlicher Textkompetenz. Münster u. a.: Waxmann, S. 219-240.

2017

peer reviewed: Dirim, İnci/Pokitsch, Doris (2017): Migrationspädagogische Zugänge zu „Deutsch als Zweitsprache.“ In: Becker- Mrotzek, Michael/Roth, Hans-Joachim (Hrsg.): MI- Reihe, Sprachliche Bildung – Grundlagen und Handlungsfelder. Münster u. a.: Waxmann, S. 95-108.

2016

Dirim, İnci/Binder, Nicole/Pokitsch, Doris (2016): Postkoloniale Didaktik. In: Wegner, Anke (Hrsg.): Allgemeine Didaktik. Praxis, Positionen, Perspektiven. Opladen: Barbara Budrich, S. 129-154.

Dirim, İnci/Castro Varela, María do Mar/Heinemann, Alisha/Khakpour, Natascha/Pokitsch, Doris/Schweiger, Hannes (2016): Nichts als Ideologie? Eine Replik auf die Abwertung rassismuskritischer Arbeitsweisen. In: Castro Varela, María do Mar/Mecheril, Paul (Hrsg.): Die Dämonisierung der Anderen. Rassismuskritik der Gegenwart. Bielefeld: transcript, S. 83- 96.

Rezensionen

Rezension: Magdalena, Knappik: Schreibend werden. Subjektivierungsprozesse in der Migrationsgesellschaft. Bielefeld: wbv (2018). In: ÖDaF-Mitteilungen (2019/ 1+2). Fachzeitschrift für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Themenheft: Interdisziplinäre Perspektiven auf Sprachbildung in Österreich. Zielsprache Deutsch zwischen Pflicht und Chance (35). Göttingen: V&R, S. 293-295

Rezension: Nadja Thoma: Sprachbiographien in der Migrationsgesellschaft. Eine rekonstruktive Studie zu Bildungsverläufen von Germanistikstudent*innen. Bielefeld: transcript (2018). In: In: ÖDaF-Mitteilungen (2019/ 1+2). Fachzeitschrift für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Themenheft: Interdisziplinäre Perspektiven auf Sprachbildung in Österreich. Zielsprache Deutsch zwischen Pflicht und Chance (35). Göttingen: V&R, S. 296-298

Herausgabe und Mitarbeit

Akbaba, Yalız/Buchner, Tobias/Heinemann, Alisha/Pokitsch, Doris/Thoma, Nadja (Hrsg.): Lehren und Lernen in Differenzverhältnissen. Interdisziplinäre und intersektionale Betrachtungen. Wiesbaden: Springer VS, erscheint Winter 2021.

Dirim, İnci/Köck, Johannes/Springsits, Birgit (Hrsg.) unter Mitarbeit von Doris Pokitsch: Sprachen und Diskriminierung in (Hoch-)Schule und Gesellschaft. Linguizismuskritik aus international-interdisziplinärer Perspektive. Istanbul: Yeni İnsan, 2018.

 

Aktivitäten

Vorträge und Workshops

Gegenstände und Ziele kulturwissenschaftlich perspektivierter Sprach(en)didaktik im Kontext der Fremd- und Zweitsprachenforschung. Vortrag gemeinsam mit Andrea Daase, Magdalena Knappik und Rebecca Zabel, Standortbestimmungen. 29. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF), 22.-24.09.2021, Universität Duisburg-Essen.

„Sogar zuhause, ich schwör dir […].“ Jugendliche Schüler*innen über das VerLernen von Sprachen. Gastvortrag im Rahmen des Seminars: Theoretische Reflexion eigener Sprachbiographien, Leitung: İnci Dirim und Rainer Hawlik, 10.06.2021, Universität Wien

Der andere Migrant. Normalisierende Subjektivierungsstrategien jugendlicher Schüler*innen. Vortrag, Perspektiven von Kindern und Jugendlichen auf sprachliche Diversität und Sprachbildungsprozesse. Online Workshop am 08.-09.09.2020, anstelle des Symposiums „Perspektiven von Kindern und Jugendlichen auf Mehrsprachigkeit und Sprachbildungsprozesse“ im Rahmen des GAL-Kongresses 2020

The methodological (Re-)Construction of Subjectivation. Vortrag und Critical Lab gemeinsam mit Vesna Bjegač und Magdalena Knappik. Knowledge and Power in a Polycentric World. Discourses across languages, cultures, space. 3rd DiscourseNet – Asociación Latinoamericana de Estudios del Discurso DNC3-ALED Discourse Studies Congress, 11.-14.09.2019, Université de Cergy-Pontoise, Paris-Seine

Macht Subjektivierung ungleich? Zum Verhältnis von Subjektivierungsforschung, Intersektionalitäts- & Ungleichheitsforschung. Vortrag gemeinsam mit Lisa Pfahl, Lena Schürmann, und Tina Spies, 4. Netzwerktreffen Empirische Subjektivierungsforschung, 16.-17.09.2019, Humboldt-Universität Berlin

Materialsorten und Vorgehensweisen bei der Subjektivierungsanalyse, Vortrag und Interpretationswerkstatt, gemeinsam mit Folke Brodersen, Stephanie Czedik und Boris Traue. 4. Netzwerktreffen Empirische Subjektivierungsforschung, 16.-17.09.2019, Humboldt-Universität Berlin

Die Relevantsetzung von Sprache als Differenzkategorie oder: Was ist eigentlich deine Muttersprache? Vortrag, Institutstagung der Germanistik 2019, 03.-05.06.2019, Universität Wien

Me, the Researcher and I – Schreiben im qualitativen Forschungsprozess. Schreibworkshop gemeinsam mit Magdalena Knappik, Forschungswerkstatt VIA DaZ* Verstehen – Interpretieren – Analysieren: Sprache(n) und Bildung in der mehrsprachigen Migrationsgesellschaft, 02.-03.04.2019, Bergische Universität Wuppertal

Discourses in a Nutshell? Gruppendiskussionen im Kontext interpretativer Subjektivierungsforschung. Vortrag, Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit IV, Interdisziplinäre Perspektiven einer wissenssoziologischen Diskursforschung, 21.-22.03.2019, Universität Augsburg

„Ich hab gar nix Deutsches.“ Sprachbezogene Subjektpositionen in der Migrationsgesellschaft. Vortrag, Frakturen der Migrationsgesellschaft – Politiken, Praktiken, Professionen. 5. Zukunftsforum Bildungsforschung, 16-17.11.2018, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Subjektivierungsprozesse in der Migrationsgesellschaft. Fokus: sprachbezogene Subjektpositionen. Projektvorstellung, 2. Netzwerktreffen Empirische Subjektivierungsforschung, 08.-09.11.2018, Hochschule Düsseldorf

Forschend Schreiben – Schreibend Forschen. Schreibworkshop, VIA-DaZ – 1. Wiener Forschungswerkstatt für qualitative Forschung im Kontext Deutsch als Zweitsprache, 14.-15.06.2018, Universität Wien

„Es ist besser, dass deine Muttersprache Deutsch ist, weil dann wirst du nicht ausgeschlossen.“ Sprachliche Erfahrungsräume in der Migrationsgesellschaft. Vortrag, DoC Net DaF/DaZ- Didaktik, 31.05.-02.06.2018, Strobl

…das schreibe ich dann zuerst in meinem Deutsch“ Mehrsprachigkeit und wissenschaftliches Schreiben im Kontext monolingualer Hochschulen. Workshop gemeinsam mit Lisa Steinberg und Eva Zernatto, ÖDaF Jahrestagung 2018, Schreiben in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, 17.-18.03.2018, Wien

Das Potential der Mehrsprachigkeit. Vom mehrsprachigen Schreiben deutschsprachiger Wissenschaftstexte. Workshop gemeinsam mit Lisa Steinberg und Eva Zernatto, Writing Symposium 2017, Supporting L2 Writing in Higher Education. 06.-07.04. 2017, Justus-Liebig-Universität, Gießen

Wer spricht? Die deutsche Sprache als Dispositiv und dessen Wirkungsmacht auf Subjektivierungsprozesse in der Migrationsgesellschaft. Vortrag, DoC Net DaF/DaZ- Didaktik, 22.-24.06.2017 Strobl

Mehrsprachigkeit an Hochschulen. Vom mehrsprachigen Schreiben deutschsprachiger Wissenschaftstexte. Vortrag gemeinsam mit Lisa Steinberg und Eva Zernatto, Mehrsprachigkeit als Chance, Atlas der Mehrsprachigkeit in Europa,  03.-05.07.2017, Volkshochschule Region Kassel

Rassifizierende Machtkonstruktionen im Kontext Sprachen lehren/lernen. Critical Whiteness als mögliche Perspektive für die Verortung des Fachs Deutsch als Zweitsprache. Vortrag, Normative Grundlagen und reflexive Verortungen im Feld DaF/DaZ. Tagung des Fachbereichs Deutsch als Fremd- und Zweitsprache des Instituts für Germanistik der Universität Wien, 11.-12.09.2015, Universität Wien

Fort- und Weiterbildungen

Mehrsprachigkeit und Spracherwerb, WiSe 2020/2021, PH NÖ, Lehrgang: Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung Deutsch als Zweitsprache (USB DaZ)

Mehrsprachigkeit und Spracherwerb, WiSe 2019/2020, PH NÖ, Lehrgang: Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung Deutsch als Zweitsprache (USB DaZ),

Mit Diversität reflektiert umgehen, SoSe 2018, LMU München, Multiplikator(inn)enprogramm „PiUS – Professionalisierung im Umgang mit Sprache“, gemeinsam  mit Lisa Schaper

Mehrsprachigkeit und Spracherwerb, SoSe 2018, PH NÖ, Lehrgang: Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung Deutsch als Zweitsprache (USB DaZ)

Mehrsprachigkeit und Spracherwerb, WiSe 2017/2018, PH NÖ, Lehrgang: Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung Deutsch als Zweitsprache (USB DaZ), gemeinsam mit Kevin Perner

Sozialwissenschaftliche Grundlagen, SoSe 2017, PH NÖ, Lehrgang: Deutsch als Zweitsprache in der schulischen Bildung, gemeinsam mit Kevin Perner

Mehrsprachigkeit als Facettenreichtum, SoSe 2017, PH NÖ, Lehrgang: Deutsch als Zweisprache in der schulischen Bildung, gemeinsam mit Anne Pritchard-Smith

 

Lehrveranstaltungen 2021S

Lehrveranstaltungen 2020W

Lehrveranstaltungen 2020S

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis