Dr. Gottfried Fischer

Gottfried Fischer

Sprachwissenschaft

Sekretariat: Barbara Scheffl

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

Stiege 9
2. Zwischengeschoss
Zimmer: ZG1O2.70

E-Mail: goetz.fischer@univie.ac.at

Sprechstunde

Nach Vereinbarung

Curriculum vitae

Ich wurde am 17. 1. 1953 in Denver (Colorado, V. St.) geboren. Meine Muttersprachen sind Deutsch und Englisch. Die Reifeprüfung legte ich am Humanistischen Gymnasium 1. BG II ab.
Nach der Matura arbeitete ich bei Banken in der EDV-Abteilung.
Im Wintersemester 1975/76 nahm ich das Studium der Germanistik und Indogermanistik (v. a. bei Univ.-Prof. Georg Renatus Solta) an der Universität Wien auf. Ich dissertierte (s. Publikationsliste), ich war ein halbes Jahr als Studienassistent tätig. Die Rigorosen legte ich am 29. 6. 1984 ab, die Promotion erfolgte im Jahr 1985.
Im Rahmen eines Weiterbildungsprogrammes arbeitete ich ein Jahr lang an einem Forschungsprojekt (sprachliche Besonderheiten des alchimistischen Schriftstellers Basilius Valentinus). Von 1985 bis 1986 war ich Lektor. Danach leistete ich in der Militärwissenschaftlichen Abteilung den Militärdienst ab.
Seit 1987 unterrichte ich Deutsch als Fremdsprache bei den Wiener Internationalen Hochschulkursen der Universität Wien (= Innovationszentrum Univ. Wien = Sprachenzentrum). In diesem Rahmen leitete ich auch Lehrgänge für Übersetzung vom Englischen ins Deutsche und Wirtschaftsdeutschkurse, und seit 2001 Kurse für Textgestaltung. Für das Wirtschaftsförderungsinstitut gestaltete ich Kurse für publizistische Fachsprache. Im Rahmen eines Sommerseminars, das von Prof. Dr. G. Lipold geleitet wurde, unterrichtete ich im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft ungarische Lehrer und Germanistikstudierende; neben dem Sprachunterricht auch althochdeutsche Literatur.
Die Arbeit bei den Hochschulkursen wurde durch die Tätigkeit als Assistent am Institut für germanische Sprachen an der Universität Sheffield in Großbritannien unterbrochen. Ich gab Sprachunterricht und hielt eine Vorlesung über österreichisches Verfassungsrecht.
1994 bis 1996 Mitarbeit am Projekt „Motivindex der deutschsprachigen weltlichen Erzählliteratur bis 1400“ der Kommission für Altgermanistik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Wien.
Neben meiner Tätigkeit bei den Wiener Internationalen Hochschulkursen war ich Mitherausgeber der Zeitschrift LernSprache Deutsch, die das Problem „Deutsch als Fremdsprache“ von einem österreichischen Standpunkt aus darzustellen versuchte.
Seit Sommer 2007 Mitarbeit bei der Kinderuni (Wie lernt man eine Fremdsprache?“).

Lehre am Institut für Germanistik seit 2008.

Publikationsverzeichnis

  1. Studien zum germanischen Artikel. Entstehung und Verwendung des Artikels im Gotischen. Wien: Halosar 1984 (= Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 26)
  2. Zur Entstehung des gotischen Artikels, in: Ebenbauer, Alfred (Hg.): Philologische Untersuchungen, gewidmet Elfriede Stutz zum 65. Geburtstag. Wien: Braumüller 1984, S. 223 – 228
  3. Methodische Überlegungen zum Unterricht in fortgeschrittenen Stufen. 1. Teil: Affixoide, in: LernSprache Deutsch Jg. 2 (1994), Heft 1. Wien: Praesens
  4. Methodische Überlegungen zum Unterricht in fortgeschrittenen Stufen. 2. Teil: Situationsbewältigung: Die Aufforderung, in: LernSprache Deutsch Jg. 2 (1994) Heft 2. Wien: Praesens
  5. „Methodische Überlegungen zum Unterricht in fortgeschrittenen Stufen. 3. Teil: Situationsbewältigung: Aufmunterung und Zurückweisung, in: LernSprache Deutsch. Jg. 3 (1995) Heft 2. Wien: Praesens
  6. Lehrblatt zu den substantivbildenden Präfixoiden. Theorie und praktische Hinweise, in: LernSprache Deutsch Jg. 4 ,1996) Heft 1. Wien: Praesens
  7. Was ist Sprache?, in: Ernst, Peter: Einführung in die synchrone Wissenschaft. Praesens: Wien 1997, Seiten 2-1 bis 2-18
  8. Zu den Affixoiden, in: Sprache und Name in Mitteleuropa. Beiträge zu Namenkunde, Dialektologie und Sprachinselforschung. Festschrift für Maria Hornung. Herausgegeben von Heinz Dieter Pohl. Praesens: Wien (= Österreichische Namenforschung, Beihefte 1), S. 419 – 434
  9. Fischer, Gottfried und Peter Ernst: Die germanischen Sprachen im Kreis des Indogermanischen. Edition Praesens: Wien 2001
  • 10. Sprachpflege, in: Anreiter, Peter u.a. (Hg.): Namen, Sprachen und Kulturen. Festschrift für Heinz Dieter Pohl zum 60. Geburtstag. Praesens: Wien 2002, S. 221 – 237
  1. Rezension: Maria Hornung: Wörterbuch der Wiener Mundart, in: Österreichische Namenforschung. Jahrgang 27 (1999), Heft 1-2. Praesens: Wien 1999, Seiten 225- 229
  2. Versuch einer Einteilung und Terminologie der gesprochenen Kürzungen, in: tribüne. Zeitschrift für Sprache und Schreibung 2/2012, S. 19-24
  3. (Derzeit Arbeit an einem Wörterbuch der Wortbildung)

Aktivitäten

Lehrveranstaltungen 2021W

Lehrveranstaltungen 2021S

Lehrveranstaltungen 2020W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis

 

Abschlussarbeiten

Sprachwissenschaft, allgemein

Grammatik

Wortbildung