Ass.-Prof. i. R. Dr. Günter Zimmermann

Ältere deutsche Sprache und Literatur



E-Mail: guenter.zimmermann@univie.ac.at

Forschungsschwerpunkte

  • germanisch-deutsche Heldensage
  • altnordische Sagaliteratur
  • mittelhochdeutscher Artusroman

Curriculum vitae

  • Geboren 12/09/54 in Wien; hier auch Schulbesuch und Matura 1972.
  • Ab WS 72 Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Wien (und der Musikpädagogik an der Hochschule für Musik);
  • Studienassistent am Institut für Germanistik, Angestellter der Akademie der Wissenschaften;
  • nach Promotion zum Dr. phil. seit 1981 Universitätsassistent am Institut für Germanistik.

Publikationsverzeichnis

  • Isländersaga und Heldensage. Untersuchungen zur Struktur der Gísla saga und Laxdæla saga (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 21), Wien 1982.
  • Die Verwendung heldenepischen Materials im ‚Garel‘ von dem Pleier. Gattungskonformität und Erweiterung, in: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 113 (1984) 42-60.
  • Die Vorausdeutungen in der Njáls saga unter strukturellem Aspekt, in: Otto GSCHWANTLER/Károly RÉDEI/Hermann REICHERT (Hgg.), Linguistica et Philologica. Gedenkschrift für Bjørn Collinder (1894-1983) (Philologica Germanica 6), Wien 1984, S. 597-607.
  • ‚Biterolf und Dietleib‘. Gedanken zu Gattung, Sinnstruktur und Thema, in: Alfred EBENBAUER/Fritz Peter KNAPP/Anton SCHWOB (Hgg.), Die mittelalterliche Literatur in der Steiermark. Akten des internationalen Symposions Schloß Seggau bei Leibnitz 1984 (Jahrbuch für internationale Germanistik, Reihe A, Kongreßberichte Bd. 23), Bern/Frankfurt/New York/Paris 1988, S. 317-336.
  • Der Krieg, die Schuld und die ‚Klage‘, in: Hermann REICHERT/Günter ZIMMERMANN, Helden und Heldensage. Otto Gschwantler zum 60. Geburtstag (Philologica Germanica 11), Wien 1990, S. 513-536.
  • Wo beginnt der Übermut? Zu ‚Alpharts Tod‘, in: Klaus ZATLOUKAL (Hg.), 2. Pöchlarner Heldenliedgespräch. Die historische Dietrichepik (Philologica Germanica 13), Wien 1992, S. 165-182.
  • Der gefangene Parzival. Gedanken zur Komik in Strickers ‚Daniel‘, in: Danielle BUSCHINGER/Wolfgang SPIEWOK (Hgg.), Perceval – Parzival hier et aujourdhui et autres essais sur la littérature allemande du Moyen Age et de la Renaissance, recueil d’articles assemblés par D.B. et W.S. pour fêter les 95 ans de Jean Fourquet (Wodan 48), Greifswald 1994, S. 303-315.

Lehre 2016S

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis