ao. Univ.-Prof. Dr. Hermann Scheuringer

Sprachwissenschaft



Website an der Universität Regensburg

Forschungsschwerpunkte

Deutsche Sprachgeschichte, insbesondere Dialektologie, regionale Varietäten des Deutschen all-gemein, Namenkunde, Geschichte der Rechtschreibung, Wortforschung

Curriculum vitae

  • Geboren am 19. Juli 1957
  • Pflichtschule 1963 bis1971
  • Gymnasialoberstufe 1971 bis 1975, Matura 1975
  • Studium Germanistik und Anglistik 1975 bis 1982 in Wien, Promotion 1982
  • Werkvertrag mit der Arbeitsstelle der Kommission für Mundartkunde und Namenforschung (heute Institut für Österreichische Dialekt- und Namenlexika) der Österreichischen Akade-mie der Wissenschaften in Wien (Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich) Okto-ber 1977 bis Juni 1982
  • Wissenschaftliche Hilfskraft („Studienassistent“) am Institut für Germanistik der Universität Wien Juli 1981 bis Juni 1982
  • Vertragsassistent ebda. Juli 1982 bis Februar 1983
  • Universitätsassistent ebda. ab 1. März 1983
  • DAAD-Stipendiat an der Universität München Juli bis September 1986
  • Humboldt-Stipendiat an der Universität Passau Februar 1988 bis Juni 1989 und Februar bis Juli 1991
  • Lehrbeauftragter für Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität Passau von November 1988 bis Februar 2003
  • Stipendiat des Bildungsministeriums der DDR in Berlin August 1990
  • Habilitation für Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität Wien 1991
  • Universitätsdozent am Institut für Germanistik der Universität Wien ab 1. Februar 1991
  • Vertretungsprofessor an der Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau Oktober 1992 bis März 1993
  • Universitätsdozent mit dem Amtstitel „Außerordentlicher Universitätsprofessor“ am Institut für Germanistik der Universität Wien von Oktober 1997 bis Juli 2010
  • DAAD-Stipendiat an der Universität Regensburg 2001
  • Forschungsstipendiat an der Südböhmischen Universität Budweis 2003
  • Gastprofessuren an der Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, an der Karl-Franzens-Universität Graz, an der Universität Tuzla (Bosnien und Herzegowina), an der Universität „Džemal Bijedi?“ Mostar (Bosnien und Herzegowina), an der Nationaluniversität Uschhorod (Ukraine), an der Humboldt-Universität zu Berlin, an der Universität Pécs (Fünf-kirchen, Ungarn) und an der Sveu?ilište u Mostaru (Mostar, Bosnien und Herzegowina)
  • Vertretungsprofessor für Deutsche Philologie (Sprachwissenschaft) an der Universität Re-gensburg April bis Juli 2010
  • Professor für Deutsche Philologie (Sprachwissenschaft) an der Universität Regensburg seit 1. August 2010
  • Begründer und wissenschaftlicher Leiter des Forschungsunternehmens Sprachatlas von Oberösterreich (SAO) am Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich in Linz (seit 1988)

Publikationsverzeichnis

Selbständige Publikationen / Herausgebertätigkeit (in Auswahl)

  • Sprachstabilität und Sprachvariabilität im nördlichen oberösterreichischen Innviertel und im angrenzenden Niederbayern. Wien 1985. IX + 139 S. + 33 Ktn. (= Schriften zur deutschen Sprache in Österreich 9) [Für den Druck überarbeitete Fassung der Dissertation]
  • [Gemeinsam mit Franz Patocka:] Fragebuch für die bairischen Mundarten in Österreich und Südtirol. 4., völlig neu bearb. Fassung. Wien 1988. 206 S.
  • Sprache und Dialekt in Oberösterreich. Vorträge der 1. Arbeitstagung am 13. und 14. Mai 1988 in Schloß Zell a. d. Pram. Hrsg. v. Johann LACHINGER/Hermann SCHEURINGER/Herbert TATZREITER. Linz 1989. 182 S. (= Schriften zur Literatur und Sprache in Oberösterreich 1)
  • Sprachentwicklung in Bayern und Österreich. Eine Analyse des Substandardverhaltens der Städte Braunau am Inn (Österreich) und Simbach am Inn (Bayern) und ihres Umlandes. Hamburg 1990. 474 S. (= Beiträge zur Sprachwissenschaft 3) [= Habilitationsschrift Universität Wien 1990]
  • Sprache an Donau, Inn und Enns. Vorträge des Symposions zu Sprache und Kultur des altbairischen Raumes, zugleich Zweite Arbeitstagung zu Sprache und Dialekt in Oberösterreich, vom 12. bis 14. Mai 1994 auf Burg Neuburg am Inn. Hrsg. v. Hans-Werner EROMS und Hermann SCHEURINGER in Verbindung mit Ludwig M. EICHINGER und Johann LACHINGER. Linz 1996. 238 S. (= Schriften zur Literatur und Sprache in Oberösterreich 5)
  • Geschichte der deutschen Rechtschreibung. Ein Überblick. Mit einer Einführung zur Neuregelung ab 1998. Wien 1996. 142 S. (= Schriften zur diachronen Sprachwissenschaft 4)
  • [Gemeinsam mit Christian Stang:] Die deutsche Rechtschreibung. Geschichte – Reformdiskussion – Neuregelung. Wien 2004. 170 S
  • Linzerschnitten. Beiträge zur 8. Bayerisch-österreichischen Dialektologentagung, zugleich 3. Arbeitstagung zu Sprache und Dialekt in Oberösterreich, in Linz, September 2001. Hrsg. v. Stephan GAISBAUER und Hermann SCHEURINGER. Linz: Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich 2004. (= Schriften zur Literatur und Sprache in Oberösterreich 8)
  • KARPATENbeeren. Bairisch-österreichische Siedlung, Kultur und Sprache in den ukrainisch-rumänischen Waldkarpaten. Hrsg. v. Stephan GAISBAUER und Hermann SCHEURINGER. Linz: Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich 2006. (= Schriften zur Literatur und Sprache in Oberösterreich 10)
  • [Gemeinsam mit Stephan Gaisbauer:] Sprachatlas von Oberösterreich (SAO). Hrsg. vom Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich. Linz 1998ff. [Bis August 2010 erschienen: Kartenband I, Einleitungskarten und Lautgeographie I, IV + 204 Karten. 2003; Kartenband II, Lautgeographie II, Lieferungen 1 bis 3: Karten II 1 – II 96; Kartenband IV, Wortgeographie I, verfasst von Jakob Ebner, Lieferungen 1 bis 5: Karten IV 1 – 160]

Unselbständige Publikationen (in Auswahl)

  • Autochthoner Lautwandel und verkehrssprachlich bedingter Lautersatz. Zur Empirie von Lautwandel und Lautersatz anhand von Beispielen aus dem oberösterreichischen Innviertel. In: Peter WIESINGER (Hrsg.): Beiträge zur bairischen und ostfränkischen Dialektologie. Ergebnisse der Zweiten Bayerisch-Österreichischen Dialektologentagung Wien, 27. bis 30. September 1983. Göppingen 1984 (= Göppinger Arbeiten zur Germanistik 409), S. 49-62.
  • Der traditionelle Lautwandelbegriff im Lichte neuerer Sprachveränderungstheorien. In: Wilfried KÜRSCHNER/Rüdiger VOGT (Hrsg.): Sprachtheorie, Pragmatik, Interdisziplinäres. Akten des 19. Linguistischen Kolloquiums Vechta 1984. Band 2. Tübingen 1985 (= Linguistische Arbeiten 157), S. 11-21.
  • The State Border as a Dialect Border – On the Necessity of Dialect Geography in Dialectology. In: H. J. WARKENTYNE (Hrsg.): Methods/ Méthodes V. Papers from the fifth international conference on methods in dialectology/Articles de la cinquième conférence internationale sur les méthodes de recherche en dialectologie. Victoria (Kanada) 1985, S. 443-455.
  • Anpassung oder Abgrenzung? Bayern und Österreich und der schwierige Umgang mit der deutschen Standardsprache. In: Deutsche Sprache [Berlin (West)] 15 (1987), S. 110-121.
  • Bayerisches Bairisch und österreichisches Bairisch. Die deutsch-österreichische Staatsgrenze als Sprachgrenze? In: Ludger KREMER/Hermann NIEBAUM (Hrsg.): Grenzdialekte. Studien zur Entwicklung kontinentalwestgermanischer Dialektkontinua. Hildesheim/Zürich/New York 1990. (= Germanistische Linguistik 101-103), S. 361-381.
  • Das Projekt „Sprachatlas von Oberösterreich (SAO)“. Wissenschaftsgeschichtliche und fachliche Grundlagen des Unternehmens und Arbeitsbericht 1. In: Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich. Vierteljahresschrift [Linz] 39 (1990), S. 105-133.
  • Die grammatikalische Erklärung von Sprachvariation. In: Zeitschrift für Phonetik, Sprachwissenschaft und Kommunikationsforschung [ZPSK] [Berlin] 45 (1992), S. 481-494.
  • Deutsches Volk und deutsche Sprache. Zum Verhältnis von Deutsch-Sprechen und Deutsch-Sein in der Schweiz und in Österreich nach 1945. In: Muttersprache [Wiesbaden] 102 (1992), S. 218-229; und in: Österreich in Geschichte und Literatur (mit Geographie) [Wien] 36 (1992), S. 162-173.
  • Der Sprachatlas von Oberösterreich (SAO). Ein neuer Dialektatlas im Zentrum des bairischen Raumes. In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik [ZDL] [Stuttgart] 59 (1992), S. 257-274.
  • Ziele und Methoden dialektologischer Stadtsprachenforschung (dargestellt am Beispiel des Vergleichs von Braunau am Inn, Österreich, und Simbach am Inn, Deutschland). In: Dialectologia et Geolinguistica [DiG] [Unterschleißheim bei München] 1 (1993), S. 70-91.
  •  Deutsch – alte und neue Lingua Franca in Ostmitteleuropa? In: Germanistische Mitteilungen [Brüssel] 37/1993, S. 69-92.
  • Jungholz – Tirols alemannischer Sonderfall. In: Heinrich LÖFFLER (Hrsg.): Alemannische Dialektforschung. Bilanz und Perspektiven. Beiträge zur 11. Arbeitstagung alemannischer Dialektologen. Tübingen/Basel 1995 (= Basler Studien zur deutschen Sprache und Literatur 68), S. 191-202.
  • Regionale Variation im Deutschen als Dialektalitätsgeographie. In: Dialectologia et Geolinguistica [DiG] [Alessandria] 3 (1995), S. 43-57.
  • Letzte Zwistigkeiten ums Reförmchen. Zur öffentlichen Debatte über die Rechtschreibreform nach dem Abschluss der Wiener Gespräche. In: EICHNER, Heiner/ERNST, Peter/KATSIKAS, Sergios (Hrsg.), Sprachnormung und Sprachplanung. Festschrift für Otto Back zum 70. Geburtstag. Wien 1996, S. 405-414.
  • [Gemeinsam mit Richard Reutner:] -igen/-ingen-Ortsnamen – ein regionaler Kleinraumtyp des Bairischen. In: Österreichische Namenforschung [Wien] 22-23 (1994-95), S. 89-106.
  • Sprachvarietäten in Österreich. In: Gerhard STICKEL (Hrsg.), Varietäten des Deutschen. Regional- und Umgangssprachen. Berlin/New York 1997 (Institut für deutsche Sprache. Jahrbuch 1996), S. 332-345.
  • Deutsche, insbesondere süddeutsche Wortgeschichte anhand des Fallbeispiels Jänner/Januar. In: Sprachwissenschaft [Heidelberg] 23 (1998), S. 263-280.
  • Die deutsche Sprache in Österreich. In: Elisabeth KNIPF-KOMLÓSI/Nina BEREND (Hrsg.), Regionale Standards. SprachVariationen in den deutschsprachigen Ländern. Budapest/Pécs 2001, S. 95-119.
  • Still needed: Old High German vocalism explaining New High German dialect variation. In: Irmengard RAUCH/Gerald F. CARR (Hrsg.), New Insights in Germanic Linguistics III. New York u.a. 2002 (= Berkeley Insights in Linguistics and Semiotics 52), S. 249-258.
  • Die Realisierungen der historischen a-Laute in Altbayern und Österreich – Zwischen komplexer Wirklichkeit und handlichem Stereotyp: In: Alfred WILDFEUER/Ludwig ZEHETNER (Hrsg.), Bairisch in Bayern, Österreich, Tschechien. Michael-Kollmer-Gedächtnis-Symposium 2002. Regensburg 2002. (= Regensburger Dialektforum 1), S. 69-83.
  • Der Feber zwischen Hornung und Februar – Notizen zu einer wortgeschichtlichen Randerscheinung. In: Edith FUNK/Stefan KLEINER/Manfred RENN/Bernadette WECKER (Hrsg.), Sprachgeschichten. Ein Lesebuch für WERNER KÖNIG zum 60. Geburtstag. Heidelberg 2003. (= Schriften zum Bayerischen Sprachatlas 7), S. 221-227.
  • Der Punkt. Auf zu neuen orthografischen Ufern. In: tribüne. zeitschrift für sprache und schreibung [Wien], Heft 4/2003 [Themenheft Zeichensetzung], S. 12-16. [Gemeinsam mit Ioan L?z?rescu:] Ein deutsch-rumänisches Austriazismenlexikon. Mit besonderer Hervorhebung der österreichischen und rumäniendeutschen sprachlichen Gemeinsamkeiten. In: Zeitschrift der Germanisten Rumäniens [ZGR] [Bukarest] 11/12 (2002/2003), S. 514-521.
  • Geschichte der deutsch-ungarischen und deutsch-slawischen Sprachgrenze im Südosten. In: Werner BESCH/Anne BETTEN/Oskar REICHMANN/Stefan SONDEREGGER (Hrsg.), Sprachgeschichte. Ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Erforschung. 2., vollständig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 4. Teilband. Berlin/New York 2004. (= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 2.4), S. 3365-3379.
  • Altbaiern-Ost – Zur historischen Sprachgeografie der Bavaria bavaricissima. In: Albrecht GREULE/Rupert HOCHHOLZER/Alfred WILDFEUER (Hrsg.): Die bairische Sprache. Studien zu ihrer Geographie, Grammatik, Lexik und Pragmatik. Festschrift für Ludwig Zehetner. Regensburg 2004. (= Regensburger Dialektforum 5), S. 41-53.
  • Lexikalische Rumänismen in der Hermannstädter Zeitung 2003. In: Kronstädter Beiträge zur germanistischen Forschung. Band VII. Kronstadt [Bra?ov] 2005. (= Reihe Academica 7), S. 124-130.
  • Die lexikalische Situation des Standarddeutschen in Österreich. In: D. Alan CRUSE/Franz HUNDSNURSCHER/Michael JOB/Peter Rolf LUTZEIER (Hrsg.), Lexikologie – Lexicology. Ein internationales Handbuch zur Natur und Struktur von Wörtern und Wortschätzen. An international handbook on the nature and structure of words and vocabularies. Berlin/New York 2005. (= Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft), S. 1196-1201.
  • Die Ranna östlich von Passau und ihre Zuflüsse. In: Albrecht Greule/Wolfgang Janka/Michael Prinz (Hrsg.), Gewässernamen in Bayern und Österreich.  3. Kolloquium des Arbeitskreises für bayerisch-österreichische Namenforschung (Regensburg, 27./28. Februar 2004). Regensburg. (= Regensburger Studien zur Namenforschung 1), S. 181-191.
  • Sprachgeschichte als Sprachkontaktgeschichte – Die historischen a-Laute und der Buchstabe a im Deutschen. In: Vom Wert des Wortes. Festschrift für Doina Sandu zum 65. Geburtstag. Hrsg. v. Ioan L?z?rescu und Peter Wiesinger. Bukarest/Wien 2006, S. 259-269.
  • Eine Variante der deutschen Hochsprache in der tschechoslowakischen Ersten Republik? In: Germanistik genießen. Gedenkschrift für Doc. Dr. phil. Hildegard Boková. Hrsg. v. Hana Andrášová/Peter Ernst/Libuše Spáčilová. Wien 2006. (= Schriften zur diachronen Sprachwissenschaft 15), S. 371-383.
  • Deutsche Sprachkultur in Bukarest. In: Deutsch in multilingualen Stadtzentren Mittel- und Osteuropas. Um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Hrsg. v. Marek Nekula, Verena Bauer und Albrecht Greule unter Mitarbeit von Ingrid Fleischmann. Wien, S. 125-137.

(Stand: 31. Juli 2010)

Aktivitäten

Lehre 2009W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis