Assoz. Prof. Dr. Johannes Keller

Johannes Keller

Ältere deutsche Sprache und Literatur

Studienprogrammleiter

Sekretariat: Barbara Scheffl

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

Stiege 9
1. Zwischengeschoss
Zimmer: ZG2O1.137

Tel: +43-1-4277-42168
E-Mail: johannes.keller@univie.ac.at

Sprechstunde

Dienstag 9-11

Sprechstunden in den Osterferien:

Dienstag, den 16. April, 9-11

Für allgemeine studientechnische Anfragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular auf der SPL-homepage:

https://spl10.univie.ac.at/kontaktformular/

Prüfungsanforderungen Diplom- und Masterprüfungen:

  1. Ein Gesamtwerk (z.B. Hartmann von Aue, Wolfram von Eschenbach, Walther etc.)
  2. Eine literarische Reihe (z.B. 50 Minnelieder, 25 Mären, 20 Predigten etc.)
  3. Eine literaturtheoretische Herangehensweise (z.B. Narratologie, gender studies, Diskursanalyse etc.)

Forschungsschwerpunkte

  • Novellistik des europäischen Mittelalters
  • Mystik
  • Literaturtheorie
  • Klassischer und nachklassischer Artusroman
  • Barockliteratur

Curriculum vitae

  • 1968 in Zug (Schweiz) geboren.
  • 1983-1988 Besuch des Literargymnasiums Rämibühl in Zürich,  abgeschlossen mit der Maturität des Typus B.
  • 1988/1989 Aufenthalte in Paris und in den USA.
  • 1989 bis 1993 Studium der Germanistik, Komparatistik und französischen Literatur an der Universität Zürich.
  • 1993/1994 Studium in Paris an der Sorbonne und der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales.
  • 1994 Lizentiatsprüfungen in Zürich.
  • 1996/1997 Promotion an der Philosophischen Fakultät I der Universität Zürich
  • 1996-1999 wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. A. M. Haas am Deutschen Seminar der Universität Zürich.
  • 1999-2001 Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds in Berlin
  • 2001/2002 Lehrbeauftragter der Universität Gesamthochschule Kassel und der Freien Universität Berlin.
  • 2002/2003 Vertretung von Ao. Univ. Prof. Dr. Lydia Miklautsch am Institut für Germanistik der Universität Wien.
  • Ab 2003 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Germanistik der Universität Wien.
  • Ab 2009 Assistenzprofessor am Institut für Germanistik der Universität Wien
  • Ab 2012 Assoziierter Professor am Institut für Germanistik der Universität Wien

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Bücher

  • „Artûs du bist ein crône“. Zur Darstellung von König Artus in der „Crône“ Heinrichs von dem Türlin. Unveröffentlichte Lizentiatsarbeit 1994. Zentralbibliothek Zürich.
  • Die Crône Heinrichs von dem Türlin: Wunderketten, Gral und Tod. Bern u.a. 1997 (Dt. Lit. von den Anf. bis 1700; Bd. 25).
    Rez.: Elisabeth Schmid, in: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 127 (1998) 225-232; Matthias Meyer, in: Bibliographical Bulletin of the International Arthurian Society 50 (1998) 55f.; Thomas Gutwald, in: Arbitrium (1999), 39; Albrecht Classen, in: Seminar 35 (1999) N.2, 155-157.
  • (Hg. mit Michael Mecklenburg und Matthias Meyer): Das Abenteuer der Genealogie: Vater-Sohn-Beziehungen im Mittelater. (Aventiuren 2). Göttingen 2006.
  • (Hg. mit Alfred Ebenbauer): 8. Pöchlarner Heldenliedgespräch. Das Nibelungenlied und die Europäische Heldendichtung. (Philologia Germanica 26). Wien 2006.
  • (Hg. mit Florian Kragl): 9. Pöchlarner Heldenliedgespräch. Heldenzeiten – Heldenräume. Wann und wo spielen Heldendichtung und Heldensage? (Philologica Germanica 28). Wien 2007.
  • (Hg. mit Lydia Miklautsch): Walther von der Vogelweide und die Literaturtheorie. Neun Modellanalysen von „Nemt, frouwe, disen kranz“. Stuttgart 2008 (RUB 17673).
  • (Hg. mit Martin Baisch, Florian Kralg, Matthias Meyer): Der „Jüngere Titurel“ zwischen Didaxe und Verwilderung. Neue Beiträge zu einem schwierigen Werk. (Aventiuren 6). Göttingen 2011.
  • Komik und Lachen in Kurzgeschichten des Spätmittelalters. Habilitationsschrift Wien 2012 (in Vorbereitung).
  • (Hg. mit Florian Kragl): Mythos – Sage – Erzählung. Gedenkschrift für Alfred Ebenbauer. Göttingen 2009.
  • Pöchlarner Heldenliedgespräch. Spuren der Heldensage: Texte – Bilder – Realien. Müller, S. (Hg.), Keller, J. (Hg.) & Kragl, F. (Hg.) Wien 2015: Verlag Fassbaender. (Philologica Germanica; Band 36).

 Aufsätze

  • Vorschule der Sexualität: Die Werbung Bertschis um Mätzli in Heinrich Wittenwilers „Ring“. In: Schwierige Frauen – schwierige Männer in der Literatur des Mittelalters. Hg. v. Alois M. Haas und Ingrid Kasten. Bern u.a. 1999. S. 153-174.
  • Jenseitsstrukturen in den Wunderketten der „Crône“ Heinrichs von dem Türlin. In: Homo Medietas. Aufsätze zu Religiosität, Literatur und Denkformen des Menschen vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Fs für Alois Maria Haas zum 65. Geburtstag. Hg. v. Claudia Brinker-von der Heyde und Niklaus Largier. Bern u.a. 1999.
  • Norm – Lachen – Gewalt. Komik des mehrfachen Todes in einer Erzählung Hans Rosenplüts. In: Grenzen und Übergänge. Variations 3. Hg. v. Thomas Hunkeler u.a. Bern etc. 1999. S. 93-108.
  • La „Couronne“ de Heinrich von dem Türlin et le roman arthurien allemand post-classique. In: Revue du CEM (Centre d’Etudes Médiévales). Hg. v. Danielle Buschinger. Amiens 2001.
  • Lohensteins „Arminius“ und die Barockforschung der Dreißiger Jahre. In: Schreiben gegen die Moderne. Beiträge zu einer kritischen Fachgeschichte der Germanistik in der Schweiz. Hg. v. Corina Caduff und Michael Gamper. Zürich 2001. S. 171-189.
  • Fastnacht im Kuhstall. Komik und Obszönität in Fastnachtspielen des 15. Jahrhunderts. In: Akten des X. internationalen Germanistenkongresses in Wien 2000. Band 5. Mediävistik und Kulturwissenschaften. Betreut von v. Horst Wenzel, Stephan Jaeger und Alfred Ebenbauer. Bern, Berlin u.a. 2002 (Jahrbuch für Internationale Germanistik, Reihe A, Band 57). S. 103-108.
  • Fantastische Wunderketten. In: Das Wunderbare in der arthurischen Literatur. Probleme und Perspektiven. Hg. v. Friedrich Wolfzettel. Tübingen 2003. S. 225-248.
  • Dekonstruierte Männlichkeit: von scheintoten und begrabenen Ehemännern. In: Aventiuren des Geschlechts. Modelle von Männlichkeit in der Literatur des 13. Jahrhunderts. Hg. v. Martin Baisch u.a. Göttingen 2003 (Aventiuren 1). S. 123-148.
  • Comique et violence: „Les trois femmes rusées“ de Heinrich Kaufringer dans le contexte des fabliaux et des nouvelles. In: La circulation des nouvelles au Moyen Âge. Actes de la journée d’études (Université de Zurich, 24 janvier 2002). Alessandria 2005. S. 201-222.
  • Wildern im Mythos – Verwilderte Mythen. In: 8. Pöchlarner Heldenliedgespräch. Hg. v. Alfred Ebenbauer und Johannes Keller (Philologia Germanica 26). Wien 2006. S. 181-196.
  • Gott als Vater und Mutter, der Mystiker als Sohn und Tochter. Zur VitaHeinrich Seuses. In: Das Abenteuer der Genealogie: Vater-Sohn-Beziehungen im Mittelalter (Aventiuren 2). Hg. v. Johannes Keller u.a. Göttingen 2006. S. 217-233.
  • (Gem. mit Lydia Miklautsch): Mittelalterliche Literatur und Literaturtheorie. In: Walther von der Vogelweide und die Literaturtheorie. Neun Modellanalysen von „Nemt, frouwe, disen kranz“. Hg. v. Johannes Keller und Lydia Miklautsch. Stuttgart 2008 (RUB 17673). S 17-23.
  • Intertextualität. Im Spiel der Textualitäten. In: Walther von der Vogelweide und die Literaturtheorie. Neun Modellanalysen von „Nemt, frouwe, disen kranz“. Hg. v. Johannes Keller und Lydia Miklautsch. Stuttgart 2008 (RUB 17673). S. 180-200.
  • Mittelalterliche Kurzgeschichten zwischen Kanon und Ausgrenzung. In: Der Kanon. Perspektiven, Erweiterungen und Revisionen. Hg. von Jürgen Struger. Wien 2008 (Mitteilungen der österreichischen Gesellschaft für Germanistik 2007). S. 335-345.
  • Reden und Schweigen bei Meister Eckhart. Erscheint in: Mythos – Sage – Erzählung. Gedenkschrift für Alfred Ebenbauer. Hg. von Johannes Keller und Florian Kragl. Wien: Vienna University Press 2009.
  • (Gem. mit Florian Kragl) Hasen auf Spießen. Eindeutiges und Zweideutiges in mittelhochdeutschen und frühneuhochdeutschen Texten. In: Die Lust im Text. Eros in Sprache und Literatur. Hg. v. Doris Moser,Kalina Kupczynska. Wien: Edition Praesens 2009, S. 69-97.
  • Fern von Komik und Humor. Der „Jüngere Titurel“ Albrechts von Scharfenberg. Erscheint in: Der „Jüngere Titurel“ zwischen Didaxe und Verwilderung. Neue Beiträge zu einem schwierigen Werk. Hg. v. Johannes Keller u.a. (Aventiuren 6). Göttingen 2011.
  • abyssus abyssum invocat: Mystische Philologie am Abgrund. In: Der Dichter und sein Germanist: In memoriam Wendelin Schmidt-Dengler. Stephan Kurz u.a. (Hg.). New Academic Press Wien 2012. S. 70-80.
  • La Couronne de Heinrich von dem Türlin: Le monstrueux en fragments. In: Le Monstrueux et l’Humain. Études réunies par Danièle James-Raoul et Peter Kuon. Bordeaux: Presses universitaires de Bordeaux 2012. S. 55-67.
  • Strahlen. Vom Schöpfungsakt zur Mystik. In: Roland Innerhofer und Dorothea Rebecca Schönsee (Hgg.). Strahlen sehen. Zu einer Ästhetik des Emanativen. Wien 2015. S. 22-37.
  • Verborgene Küsse – gefesselte Füße: das „St. Trudperter Hohelied“ am Scheideweg. In: Verstellung und Betrug im Mittelalter und in der mittelalterlichen Literatur. Matthias Meyer und Alex Sager (Hgg.). V&R unipress, Göttingen 2015. S. 75-87.

Vorträge, Kongresse, Tagungen

  • Strahlen – vom Schöpfungsakt zur Mystik. Konferenz „Strahlen sehen – zu einer Ästhetik des Emanativen, 15.-17.11.2012 in Wien, Österreich.
  • Tische und Tafelrunden in der deutschsprachigen Literatur des Mittelalters. Konferenz zu „Inter-esse am Tisch. Tischszenen in Literatur und Kunst“. 12. u. 13.12.2012, Wien, Österreich.
  • Die Wiener Genesis. Konferenz zu „scriptura sacra“ am 6.5.2013 in Wien, Österreich.
  • Strahlen. Vom Schöpfungsakt zur Mystik. Internationales Mediävistisches Colloquium. 7.9.2013-14.9.2013, Barchem, Niederlande.
  • wîse ane wîse: Sprechen vom Nichts in den Predigten Meister Eckharts. 27.11.2013, Vortrag am Institut für Religionswissenschaft (Einladung durch Jun. Prof. Dr. Beatrice Trinca) an der Freien Universität Berlin, Deutschland.
  • Spuren frühneuzeitlicher Medialität in Heinrich Kaufringers Erzählen. Konferenz zu Schwanksammlungen im frühneuzeitlichen Medienumbruch. 6.3.-8.3.2014 Basel, Schweiz.
  • Fictional Characters as better Narrators. 50th International Congress on Medieval Studies. 14.5.-17.5.2015, Kalamazoo, Michigan, USA.
  • Ein Sprung in die Metaphorik? Die Mummelseeepisode in Grimmelshausens Simplicissimus. Internationales Mediävistisches Colloquium, 10.9.2016-17.9.2016, Castellabbate, Italien.
  • ‚Die Gottheit ist gleich wie ein Radt‘: Jacob Böhmes Mystik zwischen Nichts und Unendlichkeit. Konferenz „Die Null und das Nichts – eine erst Annäherung“. 10. u. 11. 11.2016, Wien, Österreich.
  • Vom Sinn und Unsinn einer „österreichischen“ Literaturgeschichte des Mittelalters. Vortrag im Rahmen der Vorlesung von Prof. Innerhofer zur Österreichischen Literatur- und Kulturgeschichte am 15.3.2017.

1997-2008

  • Juni 2008: Tagung der Österreichichen Gesellschaft für Germanistik (ÖGG) in Klagenfurt, Vortrag zu: „Hasen auf Spießen. Eindeutiges und Zweideutiges in mittelhochdeutschen und frühneuhochdeutschen Texten“ (gemeinsam mit Dr. Florian Kragl).
  • September 2007: Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik (ÖGG) in Olomouc / Tschechien, Vortrag zu: Mittelalterliche Kurzgeschichten zwischen Kanon und Ausgrenzung.
  • Mai 2007: Organisation der internationalen Fachtagung zum „Jüngeren Titurel“ in Zug / Schweiz, Vortrag zu: Fern von Komik und Humor: Der „Jüngere Titurel“.
  • Mai 2006: International Medieval Congress, Kalamazoo, USA, Vortrag zu: Wording Nothing: Meister Eckhart’s sermons.
  • April 2006: Organisation der internationalen Fachtagung „Pöchlarner Heldenliedgespräch“ in Pöchlarn (gemeinsam mit Prof. Dr. Alfred Ebenbauer und Florian Kragl).
  • Dezember 2005: Vortrag an der Universität Wien zu: Mechthild von Magdeburg.
  • Mai 2005: International Medieval Congress, Kalamazoo, USA, Vortrag zu: The Destruction of Gender: The Grail, virginity and castration.
  • September 2004: Internationales Mediävistisches Kolloquium in Strunjan, Slowenien, Vortrag zu: Gott als Vater und Mutter, der Mystiker als Sohn und Tochter. Zur Vita Heinrich Seuses.
  • Mai 2004: International Medieval Congress, Kalamazoo, USA, Vortrag zu: A Father without a Son – A Son in Search of the Father: The German Mystic Heinrich Seuse between Nuns and God.
  • April 2004: Pöchlarner Heldenliedgespräch, Vortrag zu: Wildern im Mythos.
  • Dezember 2003: Emotional Codes and Affective Expressiveness in Modern Dictatorships – Rausch und Diktatur II. Internationale Konferenz der Humboldt-Universität und der Freien Universität Berlin, 11.-13. Dezember 2003, Vortrag zu: Rausch zwischen Spiel, Ekstase und Gewalt: literarische und philosophische Quellen.
  • September 2003: Internationales Mediävistisches Kolloquium in Montserrat, Spanien, Vortrag zu: Spiel und Rausch: Überlegungen zu zwei Konstituenten der Komik.
  • Februar 2002: Deutsche Sektionstagung der internationalen Artusgesellschaft auf Schloss Rauischolzhausen bei Marburg, Vortrag zu „Vom Wunderbaren zum Fantastischen: Die Wunderketten in der „Crône“ Heinrichs von dem Türlin.
  • Januar 2002: Universität Zürich, Colloque sur la circulation des nouvelles au moyen âge , Vortrag zu: Heinrich Kaufringers „Die drei listigen Frauen“ im Kontext der französischen und italienischen Novellistik.
  • September 2001: Internationales Mediävistisches Kolloquium in Irland, Vortrag zu: Komik und Metaphorik in Heinrich Kaufringers „Die drei listigen Frauen“.
  • Januar 2001: Universität Potsdam, Vortrag zu: Treffpunkt Kuhstall.
  • November 2000: Universität Wien, Vortrag zu: „menschlîch“ oder „unkristenlîch“? Spielarten der Minne in Dietrichs von Glezze „Der borte“.
  • September 2000: Cornell University, Ithaca, USA, Tagung Nature and Nurture – art und lêre in der mittelhochdeutschen Literatur: , Vortrag zu: „menschlîch“ oder „unkristenlîch“? Spielarten der Minne in Dietrichs von Glezze „Der borte“.
  • September 2000: Internationales Mediävistisches Kolloquium in der Schweiz, Vortrag zu: Komik und Obszönität in Fastnachtspielen des 15. Jahrhunderts.
  • September 2000: IVG-Kongress in Wien, Vortrag zu: Fastnacht im Kuhstall.
  • Mai 2000: Western Michigan State University, Kalamazoo, International Medieval Congress, Vortrag zu: Johann Hartlieb’s „Alexander“: the narration of miracles and fantastic events between the middle ages and early modern times.
  • Dezember 1999, Universität Zürich, Vortrag zu: Tristan zwischen Utopie und Konventionen. Überlegungen zu mittelhochdeutschen Tristan-Versionen.
  • November 1999: Universität Zürich, Vorlesungsreihe Germanistik in der Schweiz – Schweizer Germanistik?, Vortrag zu: Lohensteins „Arminius“ und die Barockforschung der Dreißiger Jahre.
  • Mai 1999: Université de Picardie Jules Verne, Amiens, Vortrag zu: La „Couronne“ de Heinrich von dem Türlin et le roman arthurien allemand post-classique.
  • Mai 1998: Universität Wien, Vortrag zu: Die Wunderketten in der „Crône“ Heinrichs von dem Türlin.
  • Mai 1998: Western Michigan State University, Kalamazoo, International Medieval Congress, Vortrag zu: Rollenspiel als Experiment: die „Crône“ Heinrichs von dem Türlin. Zur Typologie ’nachklassischer‘ Texte.
  • April 1997: Freie Universität Berlin, Tagung zu Schwierige Frauen – schwierige Männer, Vortrag zu: Die Werbung Bertschis um Mätzli in Heinrich Wittenwilers „Ring“.
  • Januar 1997: Freie Universität Berlin, Vortrag zu: Die Wunderketten in der „Crône“ als Jenseitsvisionen.

Herausgeberschaft und Lexikonartikel

  • 1998-2002: Redaktionsmitglied und Mitherausgeber der Variations, der Literaturzeitschrift der Universität Zürich.
  • ab 2003: Herausgeber der Reihe Aventiuren bei V&R unipress (zusammen mit Martin Baisch, Florian Kragl, Michael Mecklenburg, Matthias Meyer und Andrea Sieber).
  • ab 2006: Mitherausgeber der Philologia Germanica (gemeinsam mit Hermann Reichert, Leopold Hellmuth, Robert Nedoma und Günter Zimmermann).
  • Artikel „Max Lüthi“ für das „Internationale Germanistenlexikon 1800-1950“ (2000).

Rezensionen

  • Hartmut Bleumer: Die ‚Crône‘ Heinrichs von dem Türlin. Form-Erfahrung und Konzeption eines späten Artusromans. Tübingen 1997 (Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters; Bd. 112). In: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 127 (1998) 455-460.
  • „Auf der Schwelle-Sein“. Zu: Peter Handke: Am Felsfenster morgens (und andere Ortszeiten 1982-1987). Salzburg, Wien 1998. In: Variations 1 (1998) 131f.
  • Grenzen des Erkennens. Zu: Hans-Jost Frey: Die Autorität der Sprache. Lana, Wien, Zürich 1999. In: Variations 3 (1999) 171f.
  • Magische Übergänge in Friedrich Schlegels Frühwerk. Zu: Peter Schnyder: Die Magie der Rhetorik: Poesie, Philosophie und Politik in Friedrich Schlegels Frühwerk. Paderborn etc. 1999. In: Variations 3 (1999) 176-178.
  • Ruth Finckh: Minor Mundus Homo. Studien zur Mikrokosmos-Idee in der mittelalterlichen Literatur. Göttingen 1999 (Palaestra, Band 306). In: Arbitrium 18 (2000) H.3, 257f.
  • Kulturgeschichte des Humors. Von der Antike bis heute. Hg. v. Jan Bremmer und Herman Roodenburg. Darmstadt 1999. In: Variations 4 (2000) 176f.
  • Diskurse über Sexualität am Beginn der Neuzeit in Deutschland. Zu: Tilmann Water: Unkeuschheit und Werk der Liebe. Diskurse über Sexualität am Beginn der Neuzeit in Deutschland. Berlin, New York 1998 (Studia Linguistica Germanica, Band 48). In: Variations 4 (2000) 182-184.
  • Paul Wühr: Venus im Pudel. München, Wien 2000. In: Variations 5 (2000) 237f.
  • Die Philosophie im lateinischen Mittelalter: Mehr als ein Handbuch. Zu Peter Schulthess / Ruedi Imbach: Die Philosophie im lateinischen Mittelalter. Ein Handbuch mit einem bio-bibliographischen Repertorium. Zürich und Düsseldorf. 1996, 605 S. In: Revue critique de philologie romane 1 (2000) 150-154.
  • Nie wieder Weimar… Zu: Wladimir Kaminer: Russendisko. München 2000. In: Variations 7 (2001) 181-183.
  • Niklaus Largier: Lob der Peitsche. Eine Kulturgeschichte der Erregung. München 2001. In: Variations 8 (2002) 168f.
  • Ein Plädoyer für die Lektüre altfranzösischer Texte. Zu: Simon Gaunt: Retelling the Tale. An Introduction to Medieval French Literature. London 2001. In: Variations 9 (2002) 147f.
  • Hans-Jürgen Bachorski: Irrsinn und Kolportage. Studien zum Ring, zum Lalebuch und zur Geschichtklitterung (Literatur – Imagination – Realität, Bd. 39). Trier 2006. In: Zeitschrift für Germanistik 3 (2007). S. 677f.
  • Nicola Kaminski: „Wâ ez sich êrste ane vienc, Daz ist ein teil unkunt“. Abgründiges Erzählen in der Krone Heinrichs von dem Türlin. Heidelberg 2005. In: Arbitrium (2008), im Druck.

Aktivitäten

Lehrveranstaltungen 2019S

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis