Mag. Dr. Lena Zudrell

Lena Zudrell

Ältere deutsche Sprache und Literatur

Sekretariat: Petra Zeiner

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

Stiege 7a
1. Zwischengeschoss
Zimmer: ZG2O1.156

Tel: +43-1-4277-42207
E-Mail: lena.zudrell@univie.ac.at

Sprechstunde

Montag, 11.00 bis 12.00 Uhr über folgenden Link:

https://univienna.zoom.us/j/94515233265?pwd=U1kvNGlBMDVMSlB4Wi9hL2l0OVhDQT09

Meeting-ID: 945 1523 3265
Kenncode: 401709

Curriculum vitae

  • 1985 in Bregenz geboren
  • 2004 bis 2010: Diplomstudium Deutsche Philologie an der Universität Wien
  • 2010 bis 2018:  Doktoratsstudium Deutsche Philologie an der Universität Wien
  • Jänner bis Juni 2011: Erasmus an der University of Cambridge, England
  • Jänner bis Oktober 2012: Forschungsstipendium der Universität Wien
  • 2014 bis 2018: Universitätsassistentin (prae doc) am Institut für Germanistik der Universität Wien
  • seit 2018: Universitätsassistentin (post doc) am Institut für Germanistik der Universität Wien

 

  • Bibliographin des Bulletin Bibliographique der Internationalen Artusgesellschaft
  • Fellow der Vienna Doctoral Academy „Medieval Academy“

 

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Monographie/Herausgeberschaft:

Historische Narratologie der Figur. Studien zu den drei Artusromanen des Pleier. Berlin/Boston 2020 (Hermaea, N.F. 152).

Cora Dietl, Christoph Schanze, Friedrich Wolfzettel, Lena Zudrell (Hrsg.): Emotion und Handlung im Artusroman. Berlin/Boston 2017 (SIA 13).

 

Aufsätze/Rezensionen:

One tenth of Tandareis. On characters and programmatic reduction of Arthurian literature. In: Brücken. Zeitschrift für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft 27/2 (2020).

Rez.: Markus Greulich: Stimme und Ort. Narratologische Studien zu Heinrich von Veldeke, Hartmann von Aue und Wolfram von Eschenbach. Berlin 2018, in: Germanistik 60/3-4 (2019), S. 811f.

Rez.: Sophie Marshall: Unterlaufenes Erzählen. Psychoanalytische Lektüren zum höfischen Roman. Wiesbaden 2017, in: Germanistik 59/3-4 (2019), S. 202f.

Klingsor und Kappi: Zu Stoff und Form in Friedrich Schnacks Zaubermärchen. In: Cora Dietl, Christoph Schanze, Friedrich Wolfzettel (Hrsg.): Réécriture und Rezeption: Wandlungen des Artusromans. Berlin/Boston 2019 (SIA 14), S. 213-228.

Eine Spurensuche nach der literarischen Topografie Europas in der Melusine Thürings von Ringoltingen. In: Miriam Edlich-Muth (Hrsg.): Der Kurzroman in den spätmittelalterlichen Sammelhandschriften Europas. Wiesbaden 2018 (Imagines Mediiaevi. Interdisziplinäre Beiträge zur Mittelalterforschung 40), S. 137-153.

Astrid Lembke, Stephan Müller, Lena Zudrell: Trojanisches Erzählen. Narrationseffekte an den Grenzen der Diegese und Überlegungen zu den Regeln der Erzählkultur des Mittelalters. In: Beiträge zur mediävistischen Erzählforschung 1 (2018).

Cora Dietl, Christoph Schanze, Friedrich Wolfzettel, Lena Zudrell: Vorwort der Herausgeber. In: Dies. (Hrsg.).: Emotion und Handlung im Artusroman. Berlin/Boston 2017 (SIA 13), S. IX-XX.

Was fühlen Erzähler? Erzähleremotionen bei Hartmann von Aue, Wolfram von Eschenbach und dem Pleier. In: Cora Dietl, Christoph Schanze, Friedrich Wolfzettel, Lena Zudrell (Hrsg.): Emotion und Handlung im Artusroman. Berlin/Boston 2017 (SIA 13), S. 47-62.

Katharina Büsel, Stephan Müller, Lena Zudrell: Hic fuit Wog Hub aus Pas anno MDXX – Wolf Huber was here. Über Altar-Graffiti des 16. Jahrhunderts und eine Geheimschrift im Werk Wolf Hubers. In: Ludger Lieb, Stephan Müller, Doris Tophinke (Hrsg.): Graffiti – Deutschsprachige Auf- und Inschriften in sprach- und literaturwissenschaftlicher Perspektive. Wien 2017 (Stimulus 2015), S. 59-76.

Das Hündchen im Schoß – ‚Problementhobenheit‘ in der Literatur und Kunst des Mittelalters. In: Christina Hoffmann, Johanna Öttl (Hrsg.): Renaissancen des Kitsch. Wien, Berlin 2016 (antikanon 1), S. 22-42.

Rez.: Jessica Quinlan: Vater, Tochter, Schwiegersohn. Die erzählerische Ausgestaltung einer familiären Dreierkonstellation im Artusroman französischer und deutscher Sprache um 1200. Heidelberg 2013, in: ZfdA 144 (2015), S. 260-263.

Gawein und die historische Narratologie. Zur Rede von Figuren am Beispiel Hartmanns von Aue Erec und Iwein. In: Brigitte Burrichter, Matthias Däumer, Cora Dietl, Christoph Schanze, Friedrich Wolfzettel (Hrsg.): Aktuelle Tendenzen der Artusforschung. Berlin/Boston 2013 (SIA 9), S. 101-112.

 

 

 

 

 

 

 

Aktivitäten

Lehrveranstaltungen 2021S

Lehrveranstaltungen 2020W

Lehrveranstaltungen 2020S

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis