Vorlesungs­verzeichnis

FD: Filmisches Erzählen im Deutschunterricht

100189 PS 2019S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Auseinandersetzung mit filmischen Erzählformen bildet einen festen Bestandteil des von Schülerinnen und Schülern im Fach Deutsch zu leistenden Kompetenzerwerbs. In dem geplanten Seminar soll der erweiterte Textbegriff, der in den schulischen Curricula angelegt ist, anhand eines Blicks auf die historische Entwicklung der Filmtheorie kritisch diskutiert werden. Die Materialbasis bilden sowohl Schlüsseltexte der filmwissenschaftlichen Forschung als auch Auszüge aus Spiel- und Dokumentarfilmen. Ziel des Seminars ist darüber hinaus, konkrete Unterrichtsideen zur Filmbildung aus fachdidaktischer Perspektive zu reflektieren.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

fachdidaktische Proseminararbeit (15 Seiten; Abgabe bis 15.08.2019)
intensive Lektüre und Diskussion filmtheoretischer und -didaktischer Texte
Sichtung der Beispielfilme
interaktive Teampräsentation (inkl. Handout)
regelmäßige Teilnahme (max. 3-maliges Fehlen)

 

Literatur

ABRAHAM: Filme im Deutschunterricht. Seelze 2016.

BLÜHER/KESSLER/TRÖHLER: Film als Text. Theorie und Praxis der "analyse textuelle". In: Montage AV, 8/1/1999, S. 3-7.

KEPSER (Hg.): Fächer der schulischen Filmbildung. Mit zahlreichen Vorschlägen für einen handlungs- und produktionsorientierten Unterricht. München 2010.

SOURIAU: Die Struktur des filmischen Universums und das Vokabular der Filmologie. In: Montage AV, 6/2/1997, S. 140-157.

Weitere Texte werden während des Seminars auf Moodle bereitgestellt.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Hauptaugenmerk der Beurteilung liegt auf der schriftlichen Seminararbeit.