Vorlesungsverzeichnis

Plurilingualer Spracherwerb im Kontext von DaF/DaZ

100214 SE (B) 2015W

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende:

Für diese Lehrveranstaltung werden nur noch 20 Plätze über das Anmeldesystem vergeben, die restlichen Plätze sind über Voranmeldungen vergeben worden.

Bitte sehen Sie sich sofort nach der Anmeldung die zusätzlichen Informationen auf der Lernplattform moodle an. Sie sollten automatisch mit der Anmeldung für moodle freigeschaltet werden. Die E-Mail-Kommunikation findet ausschließlich über moodle, nicht über univis statt!

Informationen auf moodle werden bis Anfang September bereitgestellt!

Es handelt sich nicht um eine Blockveranstaltung.

 

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem Seminar werden zunächst Theorien zu Mehrsprachigkeit/ Plurilingualismus aus der Perspektive des Fachs Deutsch als Fremdsprache/ Zweitsprache vorgestellt und diskutiert. Nach einer Klärung von grundlegenden Begriffen und Konzepten beschäftigen wir uns zunächst mit den "klassischen" Modellen aus der Zweisprachigkeitsforschung, dann mit neueren Konzepten aus dem Bereich der Tertiärsprachenlinguistik und Plurilingualismusforschung.
Ein wichtiger Teil des Seminars ist der Untersuchung des - eher für die DaZ-Perspektive relevanten - plurilingualen Spracherwerbs in der Migration gewidmet, aber auch Plurilingualismus in DaF-Lernsituationen soll eine wichtige Rolle spielen.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Neben der regelmäßigen Teilnahme an und Mitarbeit in der Lehrveranstaltung, der Erledigung der Aufgaben, der Pflichtlektüre und der Nützung der Lernplattform wird für den Zeugniserwerb für alle Studierende eine Präsentation und eine schriftliche Referatsausarbeitung vorausgesetzt (Prüfungsleistung SE-B = 3 ECTS-Anrechnungspunkte). Weitere Informationen auf moodle.

 

Literatur

Die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Texten in Englisch und/oder anderen Sprachen wird vorausgesetzt.

Zur Einführung:

Fürstenau, Sara (2011), Mehrsprachigkeit als Voraussetzung und Ziel schulischer Bildung. In: Fürstenau, Sara & Gomolla, Mechtild (Hrsg.): Migration und schulischer Wandel: Mehrsprachigkeit . Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 25-50.

(weitere Literaturhinweise auf moodle)

 

Prüfungsstoff

Die SE-Themen werden in Form von Pflichtlektüre, Präsentationen von Studierenden und vom LV-Leiter, Gruppenarbeiten und Diskussionen bearbeitet. Der Seminarleiter ist bestrebt, keinen schematischen Ablauf im Sinne eines "Referate-Marathons" zuzulassen.

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel ist, dass die Studierenden Einsicht in Phänomene und Aspekte der individuellen Mehrsprachigkeit/ des Plurilingualismus und ihre/ seine Bedeutung für den Zweit- und Fremdsprachenunterricht erlangen. Dabei sollen auch mögliche Organisationsformen von Unterricht und didaktische Gestaltungsmöglichkeiten thematisiert werden.
Mögliche Themen:
- Mehrsprachigkeit als individuelles Phänomen und sein gesellschaftlicher Rahmen
- Deutsch und Plurilingualismus: Modelle und Lösungen
- Glottophagie als Gegenkonzept zum Plurilingualismus
- Interlinguale Wechselwirkungen bei plurilingualen SprecherInnen
- Evaluation plurilingualer Kompetenz und ihre Problematik
- Modelle der plurilingualen Kognition
- Plurilingualismus als Ziel und Bedingung des Fremd- und Zweitsprachenunterrichts
- Modelle und Methoden der Unterrichtsgestaltung mit plurilingualer Zielsetzung