Vorlesungsverzeichnis

Wissenschaftliches Praktikum aus Psycho- und Patholinguistik

160122 PR 2019S

Ansicht in u:find »

Moodle

Vortragende der Germanistik:

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Schwerpunkt des Praktikums liegt im Erlernen des CHILDES-Systems: Die TeilnehmerInnen lernen dabei die Durchführung der einzelnen Arbeitsschritte (Transkription, Kontrolle, Kodierung, Analysen) und üben sie anhand echter Spontansprachdaten von Erwachsenen und Kindern aus aktuellen Forschungsprojekten. Diese Daten unterliegen einer strengen Geheimhaltung (das Unterschreiben einer Geheimhaltungserklärung am Beginn des Semesters ist Voraussetzung für den Erhalt der Daten) und dürfen nur im Rahmen der Lehrveranstaltung verwendet werden. Ziel ist es, dass die TeilnehmerInnen am Ende der Lehrveranstaltung beliebige deutsche Spontansprachdaten mit Hilfe von CHILDES selbständig transkribieren, kodieren und auswerten können.

 

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es besteht grundsätzlich Anwesenheitspflicht. Die Leistungskontrolle erfolgt durch Hausübungen, ein Referat und aktive Mitarbeit, wobei alle Unterlagen und Hilfsmittel verwendet werden dürfen.

 

Literatur

MacWhinney, B. (2000). The CHILDES Project: Tools for Analyzing Talk. 3rd Edition. Mahwah, NJ: Erlbaum, s. auch https://talkbank.org/manuals/CLAN.pdf

 

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das vollständige Erledigen der Hausübungen und das Halten des Referats sind die Mindestanforderungen für einen positiven Abschluss des Praktikums. Die Note setzt sich zu 50 % aus den Hausübungen, zu 25 % aus dem Referat und zu 25 % aus der aktiven Mitarbeit zusammen.