Markus Greulich M.A.

Ältere deutsche Sprache und Literatur



E-Mail: markus.greulich@univie.ac.at

Curriculum vitae

Am 22. 5. 1978 in Lauchhammer (BRD; ehem.: DDR) geboren
1997 Abitur am Gymnasium Senftenberg
1997/1998 Zivildienst auf der Stroke Unit des Klinikums Niederlausitz GmbH

1998 – 2007 Studium an der Freien Universität Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin
(Ältere deutsche Sprache und Literatur, Neuere deutsche Literatur, Skandinavistik)
Während des Studiums u. a.:

  • 2001 – 2005 Studentischer Mitarbeiter am Institut für deutsche und niederländische Philologie der Freien Universität Berlin (am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mertens)
  • Sommersemester 2005 Lehrpraktikum an der Palacky-Universität Olomouc; gefördert durch den DAAD
  • Tagungsteilnahmen in Amiens (Frankreich) und Olomouc (Tschechische Republik)
  • Tutorien im Bereich der Älteren deutschen Literatur und Sprache an der Freien Universität Berlin

2007 Magister Artium an der Freien Universität Berlin

Seit Februar 2008 Univ.-Ass. i. A. am Institut für Germanistik der Universität Wien

Publikationsverzeichnis

Aufsätze

  • Der Heilige, der Sünder und das Wort. Zu Erzählerstimmen im ‚Sente Servas‘ Heinrichs von Veldeke, in: Sprechen mit Gott. Redeszenen in der mittelalterlicher Bibeldichtung und Legende, hg. von Nine Miedema, Monika Unzeitig und Franz Hundsnurscher, erscheint 2011.
  • Die Tricks des Erzählers. Über unanständiges und anständiges Erzählen in Heinrichs von Veldeke ‚Eneasroman‘, in: Erotisme et sexualité. Actes du Colloque international des 5, 6 et 7 mars 2009 à Amiens, hg. v. Danielle Buschinger, Amiens 2009, S. 100-108.
  • ‚Diu Crône‘ Heinrichs von dem Türlin, Hartmanns von Aue ‚Erec‘, Heinrichs von Veldeke ‚Eneasroman‘ und der deutschsprachige Literaturdiskurs im Mittelalter. Erste Überlegungen zu einer These, in: Deutsche Literatur und Sprache im Donauraum. Internationale mediävistische Konferenz, Olmütz 5.5. – 7.5. 2005, hg. v. Christine Pfau und Kristýna Slámová, Olomouc 2006, S. 101-119.
  • Waz hân wir zuo gesinde? Vom Erscheinen Tristans in Gottfrieds von Straßburg Roman, in: Héros épique et héros romanesque au Moyen Age, hg. v. Peter Hvilshoj Andersen und Danielle Buschinger, Amiens 2004, S. 12-21.
  • Zagheit dich fliehen leret. Zur Konstruktion und Funktion von Dietrichs zagheit im Eckenlied (E2), in: Études Medievales 6 (2004), S. 66-75.

Vorträge

  • wilde maere as narrative reflection. On intertextuality and metapoetics in Wolfram’s Titurel, Vortrag in Kalamazoo auf dem 45th International Congress on Medieval Studies, Mai 2010.
  • Töten als Leidenschaft – Töten aus Leidenschaft? Gewalt und Gender in der ‚Fóstbrœ?ra saga‘, Vortrag in Pöchlarn, Tagung: Mittelalterliche Heldenepik – Literatur der Leidenschaften. 11. Pöchlarner Heldenliedgespräch, April 2010.
  • Time and Speech: On the narrator’s voice in Heinrichs von Veldeke ‚Sint Servaeslegende‘ and other legends around 1200, Vortrag in Kalamazoo auf dem 44th International Congress on Medieval Studies, Mai 2009.
  • Der Heilige, der Sünder und das Wort. Zu Erzählerstimmen im ‚Sente Servas‘ Heinrichs von Veldeke, Vortrag in Mühlheim, Tagung: Sprechen mit Gott. Redeszenen in der mittelalterlicher Bibeldichtung und Legende, April 2009.
  • Die Tricks des Erzählers: Über unanständiges und anständiges Erzählen im ‚Eneasroman‘ Heinrichs von Veldeke, Vortrag in Amiens, Tagung: ‚Erotisme et sexualité‘, auf Einladung des ‚Centre d´Études Médiévales‘ der Université de Picardie, März 2009
  • ‚Diu Crône‘ Heinrichs von dem Türlin, Hartmanns von Aue ‚Erec‘, Heinrichs von Veldeke ‚Eneasroman‘ und der deutschsprachige Literaturdiskurs im Mittelalter. Erste Überlegungen zu einer These, Vortrag in Olomouc, Tagung: ‚Literatur im Donauraum‘, auf Einladung der Palacky-Universität Olomouc, Mai 2005.
  • Waz hân wir zuo gesinde? Vom Erscheinen Tristans in Gottfrieds von Straßburg Roman, Vortrag in Amiens, Tagung: ‚Héros épique et héros romanesque au Moyen Age‘, auf Einladung des ‚Centre d´Études Médiévales‘ der Université de Picardie, April 2004.
  • Zagheit dich fliehen leret. Zur Konstruktion und Funktion von Dietrichs zagheit im Eckenlied, Vortrag in Amiens, Tagung: ‚La peur dans la réalité et dans la fiction au Moyen Age‘, auf Einladung des ‚Centre d´Études Médiévales‘ der Université de Picardie, April 2003.

Aktivitäten

Lehre 2012S

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis