Dr. Martina Werner, Privatdoz. M.A.

Martina Werner

Sprachwissenschaft

Sekretariat: Yasmine Schiller

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

Stiege 9
2. Zwischengeschoss
Zimmer: ZG1O2.70

E-Mail: martina.werner@univie.ac.at

Sprechstunde

Sprechstunde nach Vereinbarung

Forschungsschwerpunkte

synchrone & historische Sprachwissenschaft, Morphologie; Grammatiktheorie & Sprachwandel; Korpuslinguistik; Schnittstelle Syntax-Morphologie; Genderlinguistik; Sprachvariation und Sprachtypologie; Musiksemiotik

Curriculum vitae

Akademische Stationen:
  • seit 2019: Senior Postdoc & Leitung des FWF-Projekts (P32415) RAHiG – Relational Adjectives in the History of German, Austrian Centre for Digital Humanities & Cultural Heritage (ÖAW), Wien & Universität Wien
  • 2019–2020: Vertretungsprofessur, Institut für deutsche Philologie, LMU München
  • 2017/2018: Gastprofessur, Institut für Germanistik, Universität Wien
  • 2014–2019: Senior Postdoc & Leitung des Elise-Richter-Projekts (FWF, V-347)  Diachrony of the Nominalized Infinitive in German, Austrian Centre for Digital Humanities (ÖAW), Wien
  • 2013-2014: Postdoc, Institut für Linguistik/Germanistik, Universität Stuttgart
  • 2012-2014: Gastforscherin, Institut für Corpuslinguistik und Texttechnologie (ÖAW)
  • 2011-2013: Universitätsassistenz (Postdoc) Institut für Germanistik, Universität Wien
  • 2009-2011: Postdoc im DFG-/AHRC-Projekt „Un-Cartesian Linguistics“, LMU München
  • 2006-2009: Prädoc, LMU München, Institut für deutsche Philologie

    Ausbildung:
  • 05/2019 Habilitation (Venia docendi) in Germanistischer Sprachwissenschaft, Universität Wien
  • 2004-2009: Promotion (Dr. phil.) in Germanistischer Linguistik im Internationalen Promotionsprogramm LIPP, LMU München
  • 1999-2004: Magisterstudium (M.A.) der Germanistischen Linguistik, LMU München
Drittmittel / Stipendien / Preise (in Auswahl):

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

Artikel in Fachzeitschriften und Sammelbänden (in Auswahl):

Werner, Martina (2020): Three diachronic sources for the development of –erei-based synthetic compounds in German. In: Word Structure 2020, Vol. 13, Issue 3, 347-370.

Werner, Martina / Mattes Veronika / Korecky-Kröll, Katharina (2020): The development of synthetic compounds in German. Relating diachrony with L1 acquisition. In: Compounds Between Phrases and Words. Special Issue in Word Structure 2020, Vol. 13, Issue 2, 166-188.

Werner, Martina (2020): Korpuslinguistische Perspektiven auf die sprachhistorische Entwicklung der nominalisierten Infinitive im Deutschen. In: Linguistik online 102,2/2020, 155-181.

Werner, Martina / Iordăchioaia, Gianina (2019): On the formal and semantic development of English ing– and German ung-nominalizations. In: Cennamo, Michela / Fabrizio, Claudia (eds.): Selected papers of ICHL 2015, Naples. Amsterdam: Benjamins. (Current Issues in Linguistic Theory 348)

Iordăchioaia, Gianina / Werner, Martina (2019): Aspectual change in English ing– and German ung-nominalizations. In: Heyvaert, Liesbet / Cuyckens, Hubert / Hartmann, Stefan (eds.): Categorial shifts: from description to theory and back again. Special issue for Language Sciences 73, 62-76.

Werner, Martina (2018): Wortbildung als grammatische Strukturbildung. Plädoyer für die Berücksichtigung der morphologischen Antimaterie. In: Fuß, Eric / Wöllstein, Angelika (eds.): Grammatiktheorie und Grammatikschreibung. Tübingen: Narr.

Werner, Martina (2017): Zur Entwicklung der synthetischen Komposition in der Geschichte des Deutschen. In: Meibauer, Jörg / Vogel Petra M. (eds.): Special Issue on Zusammenbildungen / Synthetic compounds. Zeitschrift für Wortbildung / Journal of Word-Formation 1/2017, 73-92.

Werner, Martina / Dressler, Wolfgang U. & Mörth, Karlheinz (2017): Doppelplurale und ihre diachrone Motivation. Eine empirische Untersuchung anhand des Austrian Academy Corpus und des Austrian Media Corpus. In: Resch, Claudia / Dressler, Wolfgang U. (eds.): Korpusbasierte Linguistik. Wien: ÖAW-Verlag.

Werner, Martina (2016a): Die Entwicklungslogik der nominalen Determinativkomposition im Deutschen – verstanden als Grammatikalisierung. In: Linguistik online 77, 3/16, 91-128.

Werner, Martina (2016b): Genus und Fugenelemente. Zur Herleitung einer motivierten Relation. In: Ernst, Peter / Werner, Martina (eds.): Linguistische Pragmatik in historischen Bezügen (Lingua Historica Germanica, 9). Berlin: Akademie.

Fuhrhop, Nanna / Werner, Martina (2016): Die Zukunft der Derivation oder Derivation 2.0. In: Linguistik online 77,3/2016, 129–150.

Lenz, Alexandra N. / Ahlers, Timo & Werner, Martina (2015): Bairische Syntax im Spannungsfeld regionaler und generationsspezifischer Variation – eine Pilotstudie. Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 2014, 81/1, 1–33.

Werner, Martina (2010): Substantivierter Infinitiv statt Derivation. Ein ‚echter’ Genuswechsel und ein Wechsel der Kodierungstechnik innerhalb der deutschen Verbalabstraktbildung. In: Bittner, Dagmar / Gaeta, Livio (eds.): Kodierungstechniken im Wandel. Das Zusammenspiel von Analytik und Synthese im  Gegenwartsdeutschen. Berlin, New York: de Gruyter (Linguistik – Impulse & Tendenzen, 34), 159–178.

Monographien und Herausgaben:

Iordachioaia, Gianina / Werner, Martina (eds.) (2020): Compounds Between Phrases and Words. Special Issue in Word Structure 2020, Vol. 13, Issue 2.

Werner, Martina (2019): Zur Diachronie der nominalen Synthetisierung im Deutschen. Kumulative Habilitationsschrift, Universität Wien.

Zeman, Sonja / Werner, Martina & Meisnitzer, Benjamin (eds.) (2017): Im Spiegel der Grammatik. Beiträge zur Theorie der sprachlichen Kategorisierung. (Staufenburg – Linguistik, 95) Tübingen: Stauffenburg.

Ernst, Peter / Werner, Martina (eds.) (2016): Linguistische Pragmatik in historischen Bezügen. (Lingua Historica Germanica, 9) Berlin / Boston: de Gruyter.

Werner, Martina (2012): Genus, Derivation und Quantifikation. Zur Funktion der Suffigierung verwandter Phänomene im Deutschen. (Studia Linguistica Germanica, 114) Berlin, Boston: de Gruyter.

Rezension:
Christen, Helen (2013): Rezension von: Martina Werner: Genus, Derivation und Quantifikation. Zur Funktion der Suffigierung und verwandter Phänomene im Deutschen. In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 80.3. Stuttgart: Steiner, 374-376.

Weiteres:

Werner, Martina / Ahlers, Timo (2014): Report about the workshop „language and art“ („Sprache und Kunst“), held at the Annual Meeting of the Austrian Society for German Studies (ÖGG), University of Vienna, 2012 June 6th–9th. In: Hackl, Wolfgang, Kupczyńska, Kalina, Wiesmüller, Wolfgang (eds.): StimulusSprache, Literatur Erkenntnis. Mitteilungen der österreichischen Gesellschaft für Germanistik 2012. Wien: Praesens.

Werner, Martina (2011): Review of Uli Ring, Substantivderivation in der Urkundensprache des 13. Jahrhunderts, Berlin, New York: de Gruyter, 2008. In: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (PBB) 133/3-4, 502–505.

Werner, Martina (2014): Interview „Wenn mit dem Zeitwort alles gesagt werden kann“ for Austrian daily newspaper die Presse, 05.07.2014, Author: Erich Witzmann.

Aktivitäten

Aktuelle Vorträge der Wiener Sprachgesellschaft finden Sie unter: https://www.univie.ac.at/indogermanistik/wsg/

Neuigkeiten über die Aktivitäten der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik (ÖGG) erhalten Sie unter:
http://www.oegg.org/

Lehrveranstaltungen 2021W

Lehrveranstaltungen 2021S

Lehrveranstaltungen 2020W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis