Dr. Oksana Havryliv

Sprachwissenschaft

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

Stiege 5
2. Zwischengeschoss
Zimmer: ZG1O2.84

Tel: +43-1-4277-42216
E-Mail: oksana.havryliv@univie.ac.at

Sprechstunde

Nach Vereinbarung

Blitzumfrage

Projekte

Curriculum vitae

Ausbildung:

  • 1978 – 1988   Oberschule N 8 mit erweitertem Deutschunterricht in     Lviv. Matura mit „sehr gut“ in allen Fächern.
  • 1988 – 1993    Germanistikstudium an der Nationalen Ivan-Franko-Universität Lviv. Diplomabschluss mit Auszeichnung.

 Erlangen des akademischen Titels:

  • 1994 – 1997  Doktorandin am Institut für Deutsche Philologie (Ivan-Franko-Universität Lviv). Dissertation zum Thema „Pejorative Lexik im modernen Deutsch: semantische Besonderheiten und kommunikativ-pragmatische Betrachtungsebene“.
  • Rigorosum in Deutsch, Englisch und Philosophie  mit „sehr gut“.
  • 28.02.2001    Promotion an der Nationalen Ivan-Franko-Universität Lviv.

Berufliche Laufbahn:

  • 1993 – 1994  Referentin der Außenstelle Lviv des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Institutes (ÖOSI).
  • 1997 – 2001 Assistentin am Institut für Fremdsprachen (Fakultät für Internationale Beziehungen, Nationale Ivan-Franko-Universität Lviv).
  • seit 2001  Dozentin am Institut für Fremdsprachen der Fakultät für Internationale Beziehungen.

Internationale Forschungsprojekte:

  • 2006 – 2008 Forschungsprojekt „Verbale Aggression im Schnittpunkt der Wissenschaften von der Sprache und dem Menschen“ am Institut für Germanistik/Universität Wien. Projektleiterin. Lise-Meitner- Stipendium (FWF).
  • 2012 – 2016  Forschungsprojekt „Verbale Aggression und soziale Variablen Geschlecht – Alter – sozialer Status“ am Institut für Germanistik/Universität Wien. Projektleiterin. Elise-Richer-Programm (FWF).

Sonstige Aktivitäten:

 

  • 1990  – 2000  Dolmetscherin  an politologischen, ethnographischen, architektur- und geschichtstheoretischen Konferenzen und Symposien, Übersetzerin.
    Ausgebildete Stadtführerin.
     Exkursionen durch  Geschichte und Gegenwart der Stadt Lviv, durch Galizien und Bukowina.
  • 2004 – 2006
  • 2008 – 2009  Projektmanagerin der Vortragsreihe „Österreichische wissenschaftliche Abende“ (seit 2010 – in Kooperation mit ÖAD-Kooperationsstelle Lviv) in der Lviver Kunstgalerie „Dsyga“ (Konzeption, Organisation und Moderation).

Publikationsverzeichnis

Monographien

  • Havryliv, O. (2003): Pejorative Lexik. Untersuchungen zu ihrem semantischen und kommunukativ-pragmatischen Aspekt am Beispiel moderner deutschsprachiger, besonders österreichischer Literatur. Frankfurt am Main u.a. Peter Lang Verlag. 155 S.
  • Havryliv, O. (2009): Verbale Aggression. Formen und Funktionen am Beispiel des Wienerischen. Frankfurt am Main u.a. Peter Lang Verlag. 220 S.

Dissertation

  • Holod, O. (2001): Pejorative Lexik im modernen Deutsch: semantische Besonderheiten und kommunikativ-pragmatische Betrachtungsebene [Особливості семантики та функціонування пейоративної лексики в сучасній німецькій мові].  Dissertation. Nationale Ivan-Franko-Universität Lviv. 191 S.

Kurzfassung des Dissertationsinhalts

  • Holod, O. (2001): Pejorative Lexik im modernen Deutsch: semantische Besonderheiten und kommunikativ-pragmatische Betrachtungsebene [Особливості семантики та функціонування пейоративної лексики в сучасній німецькій мові].  Verlag der Nationalen Ivan-Franko-Universität Lviv. 19 S.

Wörterbuch

  • Havryliv, O. (2005): Deutsch-Ukrainisches Schimpfwörterbuch [Українсько-німецький словник лайливих слів]. Lviv. Apriori Verlag. 142 S.

Zeitschriften- und Buchbeiträge

Auf Deutsch:

  • Holod, O. (1997): Die Rolle des Zuhörers im Sprechakt „Beschimpfung“. In: Grazer Linguistische Studien, Nr. 48. S. 7 – 9.
  • Holod, O. (1999):     Deutsche pejorative Lexik aus pragmalinguistischer und unterrichtsbezogener Sicht (am Beispiel metaphorischer Schimpfwörter). In: Wiss. Schriften der Universität  Tschernivtsi, Nr. 60. S 79 – 85.
  • Holod, O. (1999): Einige Besonderheiten des Sprechaktes „Beschimpfung“. In: Grazer Linguistische Studien, Nr. 49. S. 29 – 35.
  • Havryliv, O. (2002): Aggressive Sprechakte: „Fluch“, „Verwünschung“, „Drohung“ und „brutale Aufforderung“. In: Grazer Linguistische Studien, Nr. 57. S. 1 – 12.
  • Holod, O. (2002): Phraseologismen in den aggressiven Sprechakten. In: Slowo. Tekst. Czas VI. Neue Phraseologie im neuen Europa. Beiträge der VI. internationalen Konferenz. Szczezin – Greifswald. S. 492 – 497.
  • Havryliv, O. (2003): Sprechakt „Fiktive Beschimpfung“. In: Grazer Linguistische Studien, Nr. 59. S. 59 – 66.
  • Havryliv, O. (2005): „Apropos: Lexikographische Probleme eines mehrsprachigen Schimpfwörterbuchs“ (am Beispiel der deutschen und der ukrainischen Sprache). In: „Грани слова“ Jubiläumsband zum 65 Geburtstag von Valerij Mokienko. Moskau. Ellyps Verlag. S. 393 – 398.
  • Havryliv, O. (2005): Aggressive Sprechakte im Deutschen und im Ukrainischen. Vergleichende Analyse. In: Greifswalder ukrainische Hefte,     Nr. 2. Aachen. Shaker Verlag. S. 53 – 82.
  • Havryliv, O. (2006): Grundprinzipien zur Zusammenstellung eines zweisprachigen Schimpfwörterbuchs. In: Greifswalder Ukrainische Hefte, Nr. 3. Aachen. Shaker Verlag. S. 198 – 210.
  • Havryliv, O (2006): Ein echter Wiener … schimpft wie Mundl? Verbale Aggression in Ernst Hinterbergers „Ein echter Wiener geht nicht unter“ In: Grazer Linguistische Studien, Nr. 66. S. 61 – 74.
  • Havryliv, O. (2007): Die Vielfalt der Konnotationen (am Beispiel der modernen deutschen pejorativen Lexik). In: Wiss. Schriften der Universität Tschernivtsi, Nr. 339 –  340. S. 91 – 101.
  • Havryliv, O. (2007): Sprechakt „Fluch“ In: Grazer Linguistische Studien, Nr. 67/68.  S. 133 – 148.
  • Havryliv, O. (2008): Germanismen im Ukrainischen in Galizien. In: Beiträge des Internetionalen Symposiums „Kulturräume und Erinnerungsorte“. Lviv. Klassyka Verlag.  S. 129 – 139.
  • Havryliv, O. (2009): Euphemismen zur Äußerung negativer Emotionen (am Beispiel des Ukrainischen, Polnischen, Russischen und Deutschen). In: Heidelberger Publikationen zur Slavistik. Bd. 17: Varietäten im Slavischen (Hrsg. von Bierich, A.).  Frankfurt am Main u.a. Peter Lang Verlag.  S. 203 – 216.
  • Havryliv, O. (2009): Sprechakt „Verwünschung“. In: Göttingen Beiträge zur Sprachwissenschaft, Heft 18/18 2008/2009. S. 87 – 100.
  • Havryliv, O. (2011): Einige Besonderheiten des verbalen aggressiven Verhaltens von Jugendlichen. In: Kodikas/Code Ars Semeiotica. An International Zournal of Semiotics. Vol. 34. No. 1-2. S. 119 – 143.

Auf Ukrainisch:

  • Holod, O. (1996):  Über lexikalische Konnotation [До питання лексичної конотації]. In: Wiss. Schriften der  Universität Tschernivtsi (Ukraine), Nr. 1.   S. 38 – 44.
  • Holod, O. (1999): Deutsche pejorative Lexik: funktionaler Aspekt [Німецька пейоративна лексика: функціональний аспект]. In: Wiss. Schriften der Nationalen Ivan-Franko-Universität Lviv „Іноземна філологія“ („Fremdsprachen“), Nr. 111.   S. 89 – 97.
  • Holod, O. (2002): Psycholinguistische und pragmalinguistische Aspekte des Sprechaktes „Beschimpfung“ [Психолінгвістичні і прагмалінгвістичні аспекти мовленнєвого акту „лайка“]. In: Wiss. Schriften der Universität Tschernivtsi, Nr. 136.  S. 95 – 104.
  • Havryliv, O. (2002): Die expressiven Sprechakte in der expressionistischen Kurzprosa [Експресивні мовленнєві акти в експресіоністичній короткій прозі].  In: Wiss. Sammelband I „Expressionismus“ (Hrsg. von Havryliv, T.). Lviv. Klassyka Verlag. S. 129 – 142.
  • Havryliv, O. (2004): Expressivität und Emotivität als sprachliche Kategorien (am Beispiel des Romans von Alfred Döblin „Berlin Alexanderplatz“) [Експресивність і емотиність як мовні категорії (на прикладі роману Альфреда Дьобліна „Берлін Алєксандерпляц“)]. In: Wiss. Sammelband II „Expressionismus“ (Hrsg. von Havryliv, T.). Lviv. Klassyka Verlag. S. 160 – 175.
  • Havryliv, O. (2005): Das Stadtbild in der deutschen expressionistischen Großstadtlyrik [Образ міста в німецькій експресіоністичній урбаністичній поезії]. In: Wiss. Sammelband III „Expressionismus“ (Hrsg. von Havryliv, T.). Lviv. Klassyka Verlag. S. 65 – 87.
  • Havryliv, O. (2005): Schimpfwörter im modernen Deutsch: semantischer, sozio-und pragmalinguistischer Aspekt [Лайливі слова в сучасній німецькій мові: семантичний, соціо-та прагмалінґвістичний аспект]. In: Подорож до Європи. Галичина, Буковина і Відень на центральноєвропейській шахівниці („Die Reise nach Europa. Galizien, Bukovina und Wien im Kontext der Kulturen Mitteleuropas“) (Hrsg. von Havryliv, O. und Havryliv, T.). Lviv. Klassyka Verlag. S. 96 – 115.
  • Havryliv, O. (2006): Verbale Aggression: Formen und Funktionen [Вербальна аґресія: форми і функції]. In: Wiss. Schriften der Universität  Tschernivtsi, Nr. 290. S. 56 – 67.
  • Havryliv, O. (2006): Widerspiegelung in der pejorativen Lexik des Ukrainischen und Deutschen von gesellschaftlichen Werten und Stereotypen  [Відображення в лайливій лексиці української та німецької мов суспільних цінностей і стереотипів]. In: Beiträge der Konferenz „Verbale Aggression als sprachlich-kulturelles und soziales Phänomen“, Nationale Ivan-Franko-Universität Lviv, 10.11.2005 (Hrsg. von Havryliv, O.). S. 43 – 57.
  • Havryliv, O. (2010): Die Besonderheiten der Anwendung von Befragungsmethode bei der Erforschung pejorativer Lexik  [Особливості застосування методу опитування у дослідженні пейоративної лексики]. In: Soziolinguistische Studien (Hrsg. von Lesja Stavyzka). Kiev: Verlagshaus von Dmytro Buraho. S. 191 – 196.
  • Havryliv,  O. (2012):  Linguistische Spaziergänge durch Wien  [Відень. Лінгвістичні проходи містом]. In: Sammelband der Nationalen Ivan-Franko-Universität Lviv, Reihe „Internationale Beziehungen“  Jubiläumsband N  30. S. 408 – 417.
  • Havryliv, O. (2012): Die WienerInnen im Spiegelbild des Wienerischen [Віденці у дзеркалі їхнього діалекту]. In: Нова подорож до Європи (Neue Reise nach Europa) (Hrsg. von Havryliv, O. und Havryliv, T.). Lviv. Klassyka Verlag. S. 257 – 276.

Aktivitäten

Lehre 2017S

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis