Mag. Stefanie Kaplan

Neuere deutsche Literatur



E-Mail: stefanie.kaplan@univie.ac.at

Projekte

Curriculum vitae

geboren am 28.3.1979

  • 1997: Absolvierung der AHS-Matura am wirtschaftskundlichen Realgymnasium „Auf der Schmelz“, 1150 Wien
  • 1999-2006: Lehramtsstudium Unterrichtsfach Deutsch und Spanisch sowie Ausbildung im Bereich Deutsch als Fremdsprache an der Universität Wien (Diplomarbeit: Zur Transformation von Hölderlins Lyrik in Jelineks „Wolken.Heim.“)
  • 2003-2004: Studienjahr an der Universidad de Sevilla (Erasmus-Stipendium)
  • 2004-August 2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Elfriede Jelinek-Forschungszentrum
  • 2006-2010: Kursleiterin und Prüferin bei Verein Projekt Integrationshaus und Verein Station Wien
  • ab SS 2009: Dissertationsprojekt an der Universität Wien: Katholizismus im Werk von Elfriede Jelinek
  • September 2010-August 2011: Unterrichtspraktikum an der Handelsakademie und Handelsschule: Vienna Business School Floridsdorf
  • seit Oktober 2011: FWF-Projekt „Elfriede Jelinek: Werk und Wirkung. Annotierte Bibliographie“ am Institut für Germanistik an der Universität Wien

Publikationsverzeichnis

Wissenschaftliche Aufsätze und Gespräche

  • Jelineks schöpferischer Verrat an Hölderlin in „Wolken.Heim.“. In: Sprache im technischen Zeitalter 184 (2007), S. 531-540.
  • „Róbcie, co chcecie.“. „Chmury.Dom.“ jako tworzywo dla teatru. („Machen Sie was Sie wollen“. „Wolken.Heim.“ als Rohstoff.) In: Szczepaniak, Moniki (Hg.): „Mówi? i mówi?“. Teatralne maski Elfriede Jelinek. Bydgoszcz: Wydawnictwo Uniwersytetu Kazimierza Wielkiego 2008, S. 85-100.
  • Das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum stellt sich vor. In: Gender Studies Newsletter 11 (2009), S. 8.
  • „Die Sexorzistin“. Tabubrüche im Werk Elfriede Jelineks und deren Rezeption. In: Hesse, Anja / Behr, Hans-Joachim (Hg.): Tabu. Über den gesellschaftlichen Umgang mit Ekel und Scham. Berlin: Kulturverlag Kadmos, 2009, S. 135-160.
  • „die stellvertreter gottes auf erden“. Literarische Kritik an der heiligen Herrschaft. In: Janke, Pia (Hg.): Ritual.Macht.Blasphemie. Kunst und Katholizismus in Österreich seit 1945. Wien: Präsens Verlag 2010, S. 292-306.
  •  „Und das Wort ist Fleisch geworden“. Katholizismus in Elfriede Jelineks Werk. In: Janke, Pia (Hg.): Ritual.Macht.Blasphemie. Kunst und Katholizismus in Österreich seit 1945. Wien: Präsens Verlag 2010, S. 36-51.

Mitarbeit an Publikationen

  • Janke, Pia (Hg.): Die Nestbeschmutzerin. Jelinek & Österreich. Salzburg / Wien: Jung u. Jung  2002.
  • Janke, Pia: Werkverzeichnis Elfriede Jelinek. Wien: Edition Praesens 2004.
  • Janke, Pia (Hg.): Literaturnobelpreis Elfriede Jelinek. Wien: Praesens Verlag 2005.
  • Janke, Pia (Hg.): Elfriede Jelinek: „Ich will kein Theater“ Mediale Überschreitungen. Wien: Praesens Verlag 2007.
  • Janke, Pia (Hg.): Jelinek[Jahr]Buch. Elfriede Jelinek-Forschungszentrum 2010. Wien: Präsens Verlag 2010.
  • Janke, Pia (Hg.): Ritual.Macht.Blasphemie. Kunst und Katholizismus in Österreich seit 1945. Wien: Präsens Verlag 2010.

Aktivitäten