Mag. Tomáš Káňa, Privatdoz. PhD

Tomáš Káňa

Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Institut für Germanistik
Universitätsring 1
1010 Wien

E-Mail: tomas.kana@univie.ac.at

Website an der Masaryk-Universität Brno

Forschungsschwerpunkte

  • Korpuslinguistik und die Möglichkeiten ihrer Umsetzung in der Sprach(en)vermittlung
  • Kontrastive Sprachforschung und ihre Auswirkung auf die Methodologie der Sprachvermittlung
  • Korpusgestützte Lexikologie und Wortbildung (Deminutive), Onomastik (Exonymie)
  • Deutsch als plurizentrische Sprache in Korpustexten

Curriculum vitae

Ausbildung

  • Wirtschaftsstudium: Außenhandel Wirtschaftsuniversität, Bratislava (abgebrochen)
  • Magisterstudium der Anglistik und Germanistik: Fachrichtung „Moderne Philologie“, Übersetzer) an der Palacky-Universität Olmütz/ Olomouc, Sponsion zum Magister der Philologie 1993
  • Doktoratsstudium Deutsche Philologie: Thema der Disertation: „Quellenangaben in Rundfunknachrichten“ (eine pragmatisch orientierte textlinguistische Analyse), Promotion zum Doktor der Philosophie (Ph. D.) 2003

Arbeits- und Unterrichtstätigkeit

  • 1993-1994
    Fachassistent am Lehrstuhl für Germanistik, Pädagogische Fakultät der Palacky-Universität in Olmütz/ Olomouc; Lehrveranstaltungen: Sprachpraktische Übungen DaF, Lexikologie für DaF
  • seit 1994
    Fachassistent am Lehrstuhl für deutsche Sprache und Literatur, Pädagogische Fakultät der Masaryk-Universität, Brünn/ Brno; Lehrveranstaltungen: Lexikologie und Wortbildung, Textlinguistik und Stilistik für DaF; Übersetzungsseminare; Tendenzen im Deutschen; Korpuslinguistik
  • 1996-2004
    Übersetzer und Dolmetscher (Deutsch – Englisch – Tschechisch) für KulturKontakt Austria
  • 2003-2010Externer Fachassistent am Institut für Germanistik, Philosophische FakultätPalacky-Universität in Olmütz/ Olomouc und am Institut für Germanistik Nordistik und Nederlandistik, Philosophische Fakultät der Masaryk-Universität, Brünn/ Brno; Lehrveranstaltungen: Pragmalinguistik, Semantik
  • seit 2005
    Projektkoordinator, externer Mitarbeiter am Institut des Tschechischen Nationalkorpus, Karls-Universität Prag/ Praha – im Projekt InterCorp zuständig für die deutsche Parallele und die deutsche Homepage
  • seit 2010
    Lehrbeauftragter am Institut für Germanistik, ULDAF, Karl-Franzens-Universität Graz: Lehrveranstaltung: Korpusanalyse
  • seit 2013Lehrbeauftragter am Institut für Germanistik, Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Universität Wien: Lehrveranstaltung: Einsatz von Sprachkorpora im DaF/Z-Unterricht und in der Forschung

Sonstige Tätigkeiten, Funktionen und Mitgliedschaften

  • seit 2000
    Stellvertretender Institutsleiter, Administrator des Lehrstuhls für Deutsche Sprache und Literatur, Masaryk-Universität, Brünn
  • seit 2011
    Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Fakultät für angewandte Sprachen Wirtschaftsuniversität, Bratislava
  • seit 1999
    Mitglied des Germanistenverbandes, Tschechien
  • seit 1996
    Mitglied des tschechischen Sokol-Vereins

Publikationsverzeichnis

Publikationsdatenbank u:cris

(Auswahl aus den nur auf Deutsch und Englisch verfassten Texten)

I. Selbständige Publikationen

  • Kana, Tomas (2014): Sprachkorpora in Unterricht und Forschung DaF/DaZ. Brno: Masarykova univerzita.
  • Kana, Tomas (2012): Wortbildung: Umriss der Theorie mit Aufgaben und Übungen. Brno: Masarykova univerzita. Elportál. (Zur Website)
  • Kana, Tomas (2003): Quellenangaben in Rundfunknachrichten. Olomouc: Univerzita Palackeho (unveröffentlichte Dissertationsarbeit).

II. Herausgeberschaften

  • Sorger, Brigitte / Kana, Tomas / Janikova, Vera / Sandra Reitbrecht / Brychova, Alice (2013): Schreiben in mehreren Sprachen: Deutsch nach Englisch: Mehrsprachigkeit und ihr Einfluss auf die Textkompetenz. Brno: Tribun EU.
  • Kana, Tomas / Hana Pelouskova (2011): Deutsch und Tschechisch im Vergleich: Korpusbasierte linguistische Studien II. Brno: Masarykova univerzita.
  • Kana, Tomas / Hana Pelouskova (2009): Deutsch und Tschechisch im Vergleich. Kopusbasierte linguistische Studien. Brno: Masarykova univerzita.

III. Aufsätze

  • Sorger, Brigitte / Kana, Tomas / Vana, Pavel / Budnak, Jan (2013): MI-VA-L: migrations – values – languages. Wien: VHS Meidling (elektronische Publikation).
  • Kana, Tomas (2011): Deutsch als Fremdsprache (L3) nach Englisch (L2). Linguistische Aspekte relevant für tschechische Muttersprachler/-innen. In: Sorger, Brigitte/ Janikova, Vera (Hrsg.): Mehrsprachigkeit in der Tschechischen Republik am Beispiel Deutsch nach Englisch. Brno: Tribun EU. S. 79-90.
  • Kana, Tomas (2011): „Süddeutsche“ Diminutive und ihre tschechischen Äquivalente. In Kana, Tomas / Pelouskova, Hana: Deutsch und Tschechisch im Vergleich Korpusbasierte linguistische Studien II. Brno: Masarykova univerzita. S. 15-32.
  • Kana, Tomas (2010): Einige tschechische Flussnamen in elektronischen Korpora. In: Bock, Bettina (Hrsg.): Aspekte der Sprachwissenschaft. Hamburg: Verlag Dr. Kovac. S. 437-445.
  • Kana, Tomas (2010): Synthetische substantivische Diminutive im Tschechischen und ihre strukturellen Entsprechungen im Deutschen. In: Kratochvilova, Iva / Wolf, Norbert Richard (Hrsg.): Kompendium Korpuslinguistik: Eine Bestandsaufnahme aus deutsch-tschechischer Perspektive. Heidelberg: Universitätsverlag Winter. S. 235 – 242.
  • Sorger, Brigitte / Kana, Tomas (2010): Stellenwert Nachbarsprache Deutsch und Tschechisch in Tschechien und Österreich. In: Brünner Hefte zu Deutsch als Fremdsprache 3/1. Brno: Masarykova univerzita. S. 91-109.
  • Kana, Tomas (2009): [mehrere Einträge] In: Barkowski Hans / Krumm Hans-Jürgen: Fachlexikon Deutsch als Fremdsprache. Stuttgart / Tübingen: Narr Franke UTB.
  • Kana, Tomas (2009): Die Allonymie der Staats- und Landesbezeichnungen der Tschechischen Republik – ihr Gebrauch und ihre Ableitungen in deutschen Texten. In: Kana, Tomas / Pelouskova, Hana: Deutsch und Tschechisch im Vergleich. Brno: Masarykova univerzita. S. 37-62.
  • Kana, Tomas (2009): Zu einigen tschechischen Hypokoristika und ihren Entsprechungen im Deutschen. In: Helin, Irmeli (Hrsg.) Linguistik und Übersetzung in Kouvola. Helsinki: Yliopistopaino Kustannus, S. 101-114.
  • Kana, Tomas (2008): Elektronische Sprachkorpora in Wissenschaft und Unterricht DaF/DaZ – einige Vorschläge für die Nutzung der elektronischen Instrumente. In: Krumm, Hans-Jürgen/ Portmann-Tselikas, Paul R. (Hrsg.): Theorie und Praxis: Österreichische Beiträge zu Deutsch als Fremdsprache. Schwerpunkt: Wortschatz (Serie A 11/2007). Innsbruck / Wien / Bozen: StudienVerlag, S. 123-136.
  • Kana, Tomas (2008): Zu einigen tschechischen Diminutiven und ihren Entsprechungen im Deutschen. In: Pittner, Karin (Hrsg.): Beiträge zu Sprache und Sprachen 6. München: Lincom Europe, S 97-108.
  • Kana, Tomas (2007): Illokutive Kraft der Quellenangaben in Rundfunknachrichten. In: Balasko, Maria / Szatmari, Petra (Hrsg.): Sprach- und Literaturwissenschaftliche Brückenschläge. München: LINCOM, S. 67-78.
  • Kana, Tomas (2007): Übersetzung und Übersetzungsfehler. In: Pallova, Marta: Der moderne  Unterricht des Deutschen als Fremdsprache. Olomouc: Vydavatelstvi Univerzity Palackeho, S. 199-204.
  • Kana, Tomas (2006): Korpuslinguistik – eine übersehene Herausforderung für den Deutschunterricht? In: Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.): Theorie und Praxis. Österreichische Beiträge zu Deutsch als Fremdsprache 9, 2005 : Schwerpunkt: Innovationen – Neue Wege im Deutschunterricht. Innsbruck / Wien / Bozen: StudienVerlag, S. 99 – 115.
  • Kana, Tomas / Pelouskova, Hana (2006): Elektronische Korpora in Tschechien und das tschechisch-deutsche Parallelkorpus. In: Kettemann, Bernhard / Marko, Georg (Hrsg.) Planing, Gluing and Painting Corpora. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 27-46.
  • Kana, Tomas (2006): Zur Problematik einiger tschechischer Ortsnamen in deutschen Texten. In Lingua viva 2,1. Ceské Budejovice: Jihoceska univerzita. S. 7-19.
  • Kana, Tomas (2004): Handlungsakt „Berichten“ in Kurznachrichten. In: Adamcova, Livia (Hrsg.): Beiträge zu Sprache & Sprachen. München: Lincom Europe, S. 151-162.
  • Kana, Tomas (2004): Zur pragmatischen Struktur der Rundfunknachrichten. In: Brünner Hefte zur Didaktik, Sprach- und Literaturwissenschaft. Brno: Masarykova univerzita v Brne. S. 61-70.

IV. Rezensionen

  • Kana, Tomas (2012), Rezension: Jirina Mala: Stilistische Textanalyse: Grundlagen und Methoden. In: Universitas 2/2012. Brno: Masarykova univerzita. S. 73-74.
  • Kana, Tomas (2006), Rezension: Brünner Beiträge zur Germanistik und Nordistik R 10. In: Revue Universitas 39/4. Brno: Masarykova univerzita. S. 68-69.
  • Fachrezensionen zahlreicher Artikel für Konferenzbände (Auswahl):
  • Helin, Irmeli (Hrsg): Linguistik und Übersetzung in Kouvola. Helsinki: Yliopistopaino Kustannus, 2009).
  • Pallova, Marta et al. (2007): Der moderne Unterricht des Deutschen als Fremdsprache. Olomouc: Univerzita Palackého v Olomouci

V. Hochschulskipten

  • Kana, Tomas (2014): Grundlage der deutschen Stilistik. Eine Übersicht mit Beispielen, Aufgaben und Übungen. Brno: Masarykova universita (el. Publikation).
  • Kana, Tomas (2008): Deutsche LEXIKOLOGIE mit Aufgaben und Übungen für das Erweiterungsstudium Lehramt Deutsch. Brno: Masarykova univerzita (el. Publikation).
  • Kana, Tomas (2008): LEXIKOLOGIE Struktur des Faches mit Aufgaben und Übungen. Brno: Masarykova univerzita (elektronische Publikation).
  • Kana, Tomas (2006): Uvod do studia nemeckeho jazyka (struktura predmetu na PdF MU) [Einführung ins Studium der deutschen Sprache an der Pädagogischen Fakultät der Masaryk-Universität]. Brno: Masarykova univerzita.
  • Kana, Tomas (2005 u. 2010 elektronisch): Prekladatelske seminare – nemecky jazyk. [Übersetzungsseminare – Deutsch]. Brno, Masarykova univerzita.

VI. Korpora

  • Dovalil, Vit / Kana, Tomas / Pelouskova, Hana / Zbytovsky, Stepan / Vavrin, Martin (2013): Korpus InterCorp_de. Version 6 (vom 8. 4. 2013). Praha: Ustav Ceskeho narodniho korpusu. (Zur Website)
  • Kana, Tomas / Pelouskova, Hana (1999-2010): Cesko-nemecky paralelni korpus [Das tschechisch-deutsche Parallelkorpus]. Brno, Masarykova univerzita [Online Zugang nach Anfrage].

VII. E-Learning Kurse

  • Einsatz von Sprachkorpora im DaF/Z-Unterricht und in der Forschung (2013-2014): Materialien, Links und Aufgaben zur Arbeit mit elektronischen Korpora zugänglich über E-Learning der Universität Wien (eine moodle-Applikation des ZID).
  • Wortbildung (2012): Deutsche Wortbildung (teilweise kontrastiv mit dem Tschechischen) zugänglich weltweit über das „Elportal“ der Masaryk-Universität. (eine ROPOT-Applikation des IS).
  • Sprachpraktische Übungen zu B1 (2011-2013): Grammatik- und Pragmatikübungen zugänglich über das Informationssystem der Masaryk-Universität (eine ROPOT-Applikation des IS).
  • Einführung in die allgemeine Sprachwissenschaft und ins Studium der deutschen Sprache (nur Tschechisch) (2009-2013): Testportal zugänglich über das Informationssystem der Masaryk-Universität (eine ROPOT-Applikation des IS).

VIII. Varia

  • Kana, Tomas (2011): Zwischen Mähren und Österreich – Ein Sammelsurium der (nicht nur) sprachlichen Betrachtungen. In: Fiala-Fürst, Ingeborg / Czmero Jaromir (Hrsg.): Amici amico III. Festschrift für Ludvik E. Vaclavek. Olomouc: Univerzita Palackeho v Olomouci. S. 43-56.
  • Sorger, Brigitte / Kana, Tomas (2011): Tschechisch und Deutsch als Nachbarsprachen. Eine sprachenpolitische und linguistische Betrachtung. In Projekt „Grenze“, durchgeführt im Rahmen der Aktion Österreich-Tschechische Republik.
  • Kana, Tomas / Brigitte Sorger (2009): „Einfach zweifach ist gar nicht einfach“: bilingual – bikulturell – bilateral. In IWK Seminar „Neue Methoden bei grenzüberschreitenden Aktivitäten“. Wien: Stadtschulrat.
  • Kana, Tomas (2005): Zu einigen tschechischen Toponymen in elektronischen Korpora alias „Wo führt die Brünner Straße hin?“ Graz: 33. Österreichische Linguistiktagung.

Die vollständige Liste der Publikationstätigkeit ist auf der Website der Masaryk-Universität Brno abrufbar.

Aktivitäten

Projekte und Forschungsschwerpunkte

Initiierung und Teilnahme an realisierten Projekten:

  • 1999 – 2005
    Aufbau des ersten (bis heute funktionierenden) tschechisch-deutschen Parallelkorpus (CNPK) mit Hana Peloušková und mit Unterstützung von Institut für Slawistik, Universität Wien (Gero Fischer)
  • 2005
    Enhanced Software Tools for Construction, Maintenance and Web Visualisation of Multilingual Thesauri. Ein Projekt mit Umweltbundesamt Wien
  • 2007
    Die Moderne in Mähren. Ein internationales Kooperationsprojekt mit Slawistik der Karl-Franzens-Universität Graz (Peter Deutschmann)
  • 2005 – 2011
    Tschechisches Nationalkorpus und Korpora anderer Sprachen. Teilnahme am Entwicklungsprojekt der Karls-Universität, Prag/Praha
  • 2011-2013
    Schreiben in mehreren Sprachen: Mehrsprachigkeit und ihr Einfluss auf die Textkompetenz. Ein Forschungsprojekt.
  • 2011 – 2013
    MIVAL (Migration –  Values – Languages ) ein Europäisches Kooperationsprojekt (Grundtvig) mit AOF-OSLO (Nor.), Cooperativa Sociale (An., It.), DAFNI KENTRO (Patras, Gr.), Vaasan ammattikorkeakoulu-Vasa (Fin.), VHS Herten (De.) und VHS Meidling (At.)
  • seit 2012
    InterCorp. Teilnahme am Infrastrukturprojekt mit der Karls-Universität, Prag/Praha

Lehrveranstaltungen 2018W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis