Mag. Dr. Verena Plutzar MA

Deutsch als Fremd- und Zweitsprache



E-Mail: verena.plutzar@univie.ac.at

Netzwerk SprachenRechte

Projekte

Curriculum vitae

  • Studium der Germanistik und Kunstgeschichte in Wien: Dissertation „Zwischen Angst und Zeit.  Zur Kommunikationssituation und Informationsweitergabe im Asylverfahren. Eine empirische Studie in der Erstaufnahmestelle Ost des Bundessasylamts.“ (2009) Diplomarbeit „Das Bild deutschsprachiger Lehrwerk im chinesischen Lehrwerk Grundstudium Deutsch“ (2000)  bei Hans-Jürgen Krumm.
  • Studium Interkulturelle Kompetenzen an der Donau-Universität Krems, Masterthese „Mitgebrachte Lernkultur? Erfahrungen von Lernenden in Kursen für Deutsch als Zweitsprache in Österreich. Eine Untersuchung zu kulturellen Aspekten im Sprachunterricht“ (2004) bei Klaus-Börge Boeckmann.
  • Zusatzausbildungen: Zweijähriger Lehrgang Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache des Verband Wiender Volksbildung, NCBI Anti-Rassismustraining, Playback-Theater.
  • Seit 2007 wiss. Assistentin im Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache/ Institut für Germanistik.
  • Von 1998-2007 Mitarbeiterin im Integrationshaus. Zu den Aufgaben dort gehörte die Koordination von Deutschkursen, u.a. der Deutsch-Integrationskurse für Konventionsflüchtlinge im Auftrag des Innenministeriums, und zuletzt die Planung und Koordination von EU-Projekte. In diesem Rahmen Entwicklung des „Sprachen- und Qualifikationsportfolios für MigrantInnen und Flüchtlinge“ und die Planung und Durchführung einer einjährigen Ausbildung für MigrantInnen zu BildungsberaterInnen und BerufsorientierungstrainerInnen mit dem Namen LEUCHTTURM (Website)
  • Von 1991-2001 als Kursleiterin in Deutschkursen für MigrantInnen und Flüchtlinge an verschiedenen Erwachsenenbildungsinstutionen tätig.
  • Seit 2003 Koordination des Netzwerks SprachenRechte (Website). In diesem Rahmen Mitorganisation von Tagungen und Mitverfassen von sprachenpolitischen Stellungnahmen.

Publikationsverzeichnis

Bücher
  • 2009 mit Nadja Kerschhofer-Puhalo (Hrsg.), Nachhaltige Sprachförderung. Zur veränderten Aufgabe des Bildungswesens in einer Zuwanderergesellschaft. Innsbruck/Wien/Bozen: Studienverlag.
  • 2005 mit Ilse Haslinger, Sprachen und Qualifikationsportfolio für MigrantInnen und Flüchtlinge, Handbuch und CD-Rom, Wien: Verein Projekt Integrationshaus
Artikel in Büchern
  • Im Ersch. 11. Zuwanderung und Sprachenpolitik der deutschsprachigen Ländern, in: Krumm, Hans-Jürgen/Christian Fandrych, Britta Hufeisen, Claudia Riemer (Hrsg.), Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Ein internationales Handbuch – Reihe Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (HSK), Berlin/New York: Walter De Gruyter.
  • Im Ersch. Sprache als Schlüssel zur Integration? Eine kritische Annäherung an die österreichische Sprachenpolitik im Kontext von Migration, in: Herbert Langthaler (Hrsg.), Integration in Österreich. Sozialwissenschaftliche Befunde , Innsbruck/Wien/Bozen: Studienverlag
  • 2009 Aus- und Weiterbildung für PädagogInnen im außerschulischen Bereich, in: Plutzar, Verena/Nadja Kerschhofer-Puhalo (Hrsg.) Nachhaltige Sprachförderung. Zur veränderten Aufgabe des Bildungswesens in einer Zuwanderergesellschaft. Innsbruck/Wien/Bozen: Studienverlag, 115-135.
  • 2003 mit Klaus-Börge Boeckmann/ Ulrike Eder/ Elisabeth Furch, Sprich Deutsch und du gehörst zu uns! Deutsch als Zweitsprache bei der Integration von MigrantInnen und in der LehrerInnenaus- und -fortbildung, in: Brigitta Busch/Rudolf de Cillia (Hrsg.), Sprachenpolitik in Österreich. Eine Bestandsaufnahme, Frankfurt am Main: Peter Lang, 43-52
  • 1999 Das Bild deutschsprachiger Länder im chinesischen Lehrwerk Grundstudium Deutsch, in: Fritz, Thomas (Hrsg.), bestandsaufnahmen. rassismus, menschenrechte, sprache, politik, Wien: Edition Volkshochschule, 85 – 106.
Artikel in Zeitschriften
  • 2009 mit Angelika Hrubesch, DaZ in Österreich, in: ÖDaF-Mitteilungen. Sonderheft zur IDT 2009, 29-40.
  • 2008 Über den Wert von Mehrsprachigkeit, in: GebärdenSache, JG 60, 2/2008, 19-20.
  • 2007 Lernen der Zweitsprache – Lernen in der Zweitsprache. Herausforderungen für Unterrichtende, in: Deutsch als Zweitsprache, Heft 3/2007, 9-15.
  • 2006 It takes two for tango und Musiker dazu oder Warum weder Sprache noch MigrantInnen alleine Integration leisten können,
    in: tribüne 2/2006, 14 – 17.
  • 2006 Ich bin mehr als die Sprachen, die ich spreche. Das Sprachen- und Qualifikationsportfolio für MigrantInnen und Flüchtlinge, in: ÖdaF-Mitteilungen 2006/1, 87 – 97.
  • 2006 Warum Deutschkurse keine Integrationskurse sein können. Zur Rolle von KursleiterInnen, in: ÖDaF-Mitteilungen 2006/1, 106-109.
  • 2005 Recht auf Sprache statt Deutsch als Pflicht. Das Netzwerk SprachenRechte, in: Perspektiven. Sonderheft der ÖdaF-Mitteilungen anlässlich der XIII. Internationalen Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer in Graz.
  • 2002 mit Susanna Buttaroni, Welche Mehrsprachigkeit fördert Europa?, in: Deutsch als Zweitsprache, Heft 3/2002, 18-26
  • 2001 „Spracherwerb von Flüchtlingen“ – in: Kaleidoskop. Sonderheft der ÖdaF-Mitteilungen anlässlich der XII. Internationalen Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer in Luzern, 66-71.
Online-Artikel
  • 2008 mit Hans-Jürgen Krumm, Tayloring language provision and requirements to the needs and capacaties of adult migrants, in: Thematic Studies perpared for the Seminar „The linguistic integration of adult migrants“, 26-27 June 2008, Strasbourg. (Website)
  • 2008 mit Monika Ritter, Language learning in the context of migration and integration – Challenges and options for adult learners, in: Case Studies perpared for the Seminar „The linguistic integration of adult migrants“, 26-27 June 2008, Strasbourg. (Website)
  • 2008 Sprachliche Bildung erwachsener MigrantInnen als Aufgabe der Erwachsenenbildung, in: MAGAZIN erwachsenenbildung.at. Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs, Ausgabe 5, 2008. Online im Internet: (Online-Zugriff)
    ISSN 1993-6818. Erscheinungsort: Wien. Veröffentlicht Oktober 2008.
  • 200 Sprachanalysen – Sprachmacht und Ohnmacht. Über die Unzulänglichkeit und Undurchsichtigkeit einer sich etablierenden Begutachtungspraxis, in: asylkoordination aktuell 4/2001.
  • 2001 Lern ordentlich Deutsch!, in: Die Universität.
Artikel in Lexika
  • 2010  in: Barkowski, Hans/Hans-Jürgen Krumm (Hrsg.), Fachlexikon Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Tübingen/Basel: A. Francke Verlag. Einträge: Arbeitsmigrant/in, Arbeitsmigration, Assimilation, Ausländerrecht, Integration, Integrationsvereinbarung, Migrant/in, Migration, Selbstkonzept, Sprachenrecht

Aktivitäten

Forschungsschwerpunkte & Projekte
  • Sprache und Integration mit Schwerpunkt auf den Spracherwerb erwachsener MigrantInnen
  • Sprachenrechte
  • Sprachenpolitik
Laufende Projekte
  • 2008-2010 „Sprache und Kultur. Mehrsprachigkeit und Interkulturalität im Kontext von Migration und Integration. Ein berufsbegleitender Lehrgang für PädagogInnen“ (in Kooperation mit dem Interkulturellen Zentrum, finanziert vom BMUKK), inhaltliche Leitung und wissenschaftliche Begleitung.
Abgeschlossene Projekte
  • 2008 „komm.weg. Kommunikationswege in Erstaufnahmestellen am Beispiel der EAST Ost (Traiskirchen)“. Mit Unterstützung des UNHCR, gefördert vom EFF.
  • 2007 The linguistic Integration of Adul Migrants/ European Commission. Participation and Contribtution to the Workinggroup „Portfolio“.

Lehre 2012W

Alle bisherigen Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis