Workshop „Literarisches Lesen: Kognitive Konstruktivität und ihre literaturdidaktischen Konsequenzen“

Lesen als aktive Bedeutungskonstruktion ist Ausgangspunkt kognitionswissenschaftlich ausgerichteter Rezeptionsforschung, die in ihrer Vielfalt an Herangehensweisen im Theorem der kognitiven Konstruktivität einen gemeinsamen Rahmen findet.

Ziel des Workshops ist es, literarisches Lesen anhand konkreter Forschungsergebnisse zu diskutieren bzw. im Kontext literaturdidaktischer Modelle des literarischen Verstehens zu beleuchten.

6.12.-7.12.2019, Universität Wien

U.A.w.g. bis 2.12.2019 per Mail: christina.misar-dietz@univie.ac.at

 

Workshop Literarisches Lesen-Programm

LitLesenAnkündung