Pflichtmodul Vertiefung

Aus Studienpläne des Instituts für Geschichte
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pflichtmodul Vertiefung

Überblick über das Modul

Die Lehrveranstaltungen sind zu Themen aus mindestens drei Epochen zu wählen. Epochenübergreifende Lehrveranstaltungen sind nach Wahl für eine der behandelten Epochen anzuerkennen.

Bezeichnung LV-Typ ECTS SSt
Guided Reading KU 4 2
Guided Reading KU 4 2
Guided Reading KU 4 2
Guided Reading KU 4 2
Summe 16 8

Teilnahmevoraussetzungen: Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP)

zum Seitenanfang↑

Modulziele

Die Zahlen in den Klammern geben die Nummer des jeweiligen Studienziels auf curricularer Ebene an.

Fachwissen (-> Link zur Übersicht über die Studienziele im BA Geschichte)

  • Kenntnis einer breiten Auswahl grundlegender Quellen und Literatur mehrerer geschichtswissenschaftlicher Fächer sowie verschiedener Methoden (1; 2; 5)


Fachliche Methoden (-> Link zur Übersicht über die Studienziele im BA Geschichte)

  • Erweiterte Grundfähigkeit, historische (auch fremdsprachige) Quellen und Fachliteratur auszuwerten (10)
  • Grundfähigkeit, spezielle Methoden und Arbeitstechniken einzusetzen, wie z.B. Historischen Hilfswissenschaften oder Quantifizierung und Statistik (11; 12; 19)
  • Grundfähigkeit, historische Strukturen und Prozesse zu analysieren (7)
  • Grundfähigkeit, mit historischen Fragestellungen, Theorien und Narrativen der Geschichte kritisch umzugehen (8; 9)


Überfachliche Kompetenzen (-> Link zur Übersicht über die Studienziele im BA Geschichte)

  • Fähigkeit, systematisch und kritisch zu lesen (15)
  • Fähigkeit, Wissen gezielt zu erwerben, kritisch zu hinterfragen (15; 22)
  • Fähigkeit, Wissen in schriftlicher und mündlicher Form komprimiert, präzis und verständlich darzulegen (17)
zum Seitenanfang↑

Lehr- und Lerninhalte, Themenorientierung

Guided Readings können themenorientiert sein. Themen von Guided Readings sind wesentlich breiter als von Proseminaren oder Seminaren und

  • in aspektorientierten Fächern epochen- und raumübergreifend,
  • in raumorientierten Fächern aspekt- und epochenübergreifend,
  • in epochenorientierten Fächern aspekt- und raumübergreifend.

Die Formulierung „breite Auswahl grundlegender Quellen und Literatur“ in den Studienzielen meint:

  • Die Quellen- und Literaturauswahl sind für das Themenspektrum des Faches bzw. der Fächer repräsentativ, dem bzw. denen die Lehrveranstaltung zugeordnet wird (siehe Lehr- und Lerninhalte der jeweiligen Grundvorlesung im Active Curriculum Geschichte).
  • Die ausgewählten Quellen und die ausgewählte Literatur gehören zu den Grundreferenzen des jeweiligen Fachs.
zum Seitenanfang↑

Didaktik und Prüfungsmodalitäten

  • Prüfungsimmanente LV -> interaktive Didaktiken
  • regelmäßige, kleinere schriftliche Übungsaufgaben (BA § 7 bzw. LA 10.1.4)
  • regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit

Schlussarbeiten oder Schlussprüfungen sind NICHT vorgesehen. Die entsprechenden Schlussprüfungen legen die Studierenden in den AER-Grundvorlesungen bzw. den Quellen- und Methoden-LVs ab. Und anders als in Proseminaren und Seminaren geht es nicht darum, dass die Studierenden besondere Kenntnisse zu einem engeren Thema erwerben, sondern dass sich alle durch die gesamte Quellen- und Literaturauswahl selber durcharbeiten.

Die regelmäßigen schriftlichen Übungsaufgaben sollen den Studierenden dabei helfen,

  • die Quellen und Fachliteratur zu erschließen sowie
  • den Stand und den Fortschritt ihrer einschlägigen Kenntnisse und Fähigkeiten zu dokumentieren.

Regelmäßige Aufgaben erfordern ein regelmäßiges feed back, auch außerhalb der Lehrveranstaltung und der Sprechstunde. Dafür empfehlen sich Lernplattformen wie Moodle.

zum Seitenanfang↑

Studentischer Arbeitsaufwand

Arbeitsaufwand pro Lehrveranstaltung

Überschrift ECTS Stunden pro Sitzung
LV Besuch 1 1,5 h (2 SSt)
Lektüre und schriftliche Übungsaufgaben 3 ca. 5,5
Summe 4 7 h
zum Seitenanfang↑

aktuelles Lehrangebot

http://online.univie.ac.at/vlvz?kapitel=701&semester=S2014