Wissenschaftliche Kommunikation
Bibliothèque national, Paris: Grandes chroniques de France, Universität Paris, lehrender Magister und seine Schüler, 14. Jahrhundert, Quelle: Diathek, Institut für Geschichte WienAuch wenn Sie beim Verfassen von Arbeiten darauf achten sollten, sich allgemein verständlich auszudrücken, dienen wissenschaftliche Arbeiten vor allem der Kommunikation unter Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen. Sie müssen daher nicht unbedingt praktische Fragen beantworten oder konkrete Lösungsvorschläge präsentieren. Vielmehr sollten Sie einen Beitrag liefern, der die Grundlage für weiterführende Diskussionen darstellen kann. Um eine einheitliche Diskussionsgrundlage herzustellen, müssen wissenschaftliche Arbeiten aber begriffs- und definitionsscharf gehalten sein, und damit für Fachkollegen und -kolleginnen eindeutig verstehbar sein. Um Missverständnisse zu vermeiden, definieren Sie deshalb schon zu Beginn zentrale Begriffe Ihrer Arbeit.

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.