Der ``Besatzungsrundfunk´´
Geschichte der Rundfunknachrichten
1945 – 1954

Während der Besatzungszeit waren die österreichischen Radiostationen unter den Alliierten aufgeteilt. Auch von Seiten der Besatzungsmächte wurde hier ganz bewusst über das Massenmedium Rundfunk Propagandaarbeit betrieben.

"Jeder Sender kochte sein eigenes Süppchen gewürzt mit der politischen Ideologie der Besatzungsmächte." (Elisabeth Hobl-Jahn: "Ohrenzeugen" in: Jaggschitz/Mulley 1985)

  • Französische Besatzungsmacht "Sendergruppe West" (Vorarlberg/Tirol)
  • Amerikanische Besatzungsmacht "Radio Rot-Weiß-Rot" (Salzburg, Linz, Wien), Militärsender "Blue Danube Network" (englischsprachig, wegen der Schlager- und Jazzmusiksendungen besonders bei jungen Leuten beliebt)
  • Britische Besatzungsmacht "Sendergruppe Alpenland" (Steiermark, Kärnten)
  • Russische Besatzungsmacht "Radio Wien" (Niederösterreich, Burgenland, Wien)

Ab 4. November 1945 wurde die "Stunde der Alliierten" als gemeinsame Sendung der Rundfunksender in Österreich ausgestrahlt.
Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.