weitere Prototypen
EUROPAIKONOGRAPHIE
Unter der Leitung von Wolfgang Schmale fand am Institut für Geschichte der Universität Wien im Sommersemester 2004 eine Lehrveranstaltung zu dem Thema "Europaikonografie in Wien" statt. Aufgabe der Studierenden war es, materiell gegenwärtige oder in (historischen) Sammlungen gegenwärtige Europaikonografie in Wien aufzuspüren und zu beschreiben. Die Ergebnisse sind im "Kontext" Europaikonografie in Wien dargestellt.

ERINNERUNGSORTE des NATIONALSOZIALISMUS in Innsbruck und Seefeld
StudentInnen des Lehramtes Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung haben in einer Lehrveranstaltung von Horst Schreiber (Methodik und Didaktik des Geschichtsunterrichts, März bis September 2004, UNiversität Innsbruck), Leiter des dezentralen Netzwerkes des bm:bwk-Projektes „Nationalsozialismus und Holocaust: Gedächtnis und Gegenwart“ Kurztexte und Quellen zu Erinnerungsorten des Nationalsozialismus in Innsbruck und Seefeld zusammengestellt.
Die Texte und Materialien können im Unterricht verwendet werden. Sie sollen SchülerInnen Informationen und selbstständige Auseinandersetzungen mit den Erinnerungsspuren des Nationalsozialismus in ihrer Heimat ermöglichen bzw. die Stadtrundgänge zu den Erinnerungsorten des Nationalsozialismus in Innsbruck vor- und/oder nachbereiten helfen, die das dezentrale Netzwerk Tirol des Vermittlungsprojekts „Nationalsozialismus und Holocaust: Gedächtnis und Gegenwart“ über das Tiroler Kulturservice anbietet.

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.