Rezension

Ein wichtiger Schritt nach der genauen Rezeption von Literatur ist die Kritik derselben. In einer wissenschaftlichen Rezension wird eine neu erschienene Publikation einer kritischen Würdigung unterzogen und ihre zentralen Fragen, Thesen, Ergebnisse und Schwächen beleuchtet. Dabei werden neben einer inhaltlichen Zusammenfassung die fachliche Position des/der Autors/Autorin, die zentralen Thesen, Forschungsmethoden und ihre empirische Anwendung, der innovative wissenschaftliche Wert des Werkes, aber auch die sprachliche Qualität desselben kritisch beleuchtet. Wichtig ist, dass eine Rezension eine Einschätzung der wissenschaftlichen Bedeutung und Qualität des Textes für die aktuelle Forschung enthält. Rezensionen sind neben Diskussionen auf Tagungen und Kongressen die zentralen Ausdrucksformen in wissenschaftlichen Auseinandersetzungen. Mit ihnen wird auch die Wahrnehmung eines Buches in der wissenschaftlichen Öffentlichkeit beeinflusst.

Eine umfassender Beschreibung von Rezensionen finden Sie bei Geschichte Online. Dort können Sie neben den Kriterien für das Verfassen von Einzelrezensionen (Monographien/Sammelbände/Aufsätze) insbesondere auch die Zielsetzung von Sammelrezensionen (vergleichende Besprechungen von mehreren Werken) und Review Articles (Besprechungen der aktuellen Forschungsliteratur ganzer Fachbereiche) sowie die Arbeit mit Rezensionsdiensten (vorwiegend online) kennen lernen.


Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.