Klassische und virtuelle Quellen
Wodurch können Sie klassische von virtuellen Quellen und anderer Information unterscheiden?
Im Unterschied zu digitaler Information (Datenbanken, Websites) und Informationsnetzwerken (Mailinglisten, Newsgroups, konventionelle Netzwerke), die durch einen virtuellen Aggregatzustand gekennzeichnet sind, können Sie klassische Quellen meist noch physisch angreifen. In erster Linie handelt es sich dabei um archivalische Quellen, aber auch um museale und archäologische Objekte, Denkmäler, alte Gegenstände und ähnliches.
Es ist dabei von untergeordneter Bedeutung, ob die Quelle als Überrest historischer Prozesse bereits vorhanden ist, oder ob sie erst im Zuge des Forschungsprozesses produziert wird (Interview, Fragebogen, o.ä.)
Die Auswahl von Quellen hängt von der Fragestellung ab, die untersucht werden soll. Dabei müssen Sie sehr sorgfältig überlegen, ob Sie mit einer Quelle wirklich die offenen Fragen beantworten können oder besser eine andere Quelle heranziehen. Um brauchbare Quellen zu finden, müssen Sie eine systematische Suche durchführen und alle in Frage kommenden Quellen einsehen. Erst auf Basis eines umfassenden Überblicks können Sie die Entscheidung für eine bestimmte (Anzahl von) Quelle(n) treffen.

Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.