Textverständnis und Interpretation

In der hermeneutisch orientierten Geschichtswissenschaft ist die Textinterpretation ein zentrales Verfahren, um die Intentionen von AutorInnen herauszufinden. Dabei versuchen sich ForscherInnen in die Beweggründe und Absichten von AutorInnen 'hineinzufühlen', um damit mehr über den Text und seine Hintergründe und Interpretationsmöglichkeiten zu erfahren. Auch der Entstehungskontext bietet dabei wichtige Aspekte für das Textverständnis. Solcherart soll(en) jedenfalls die Bedeutung(en) eines Textes besser verstanden werden.

Einen weiteren Zugang zum Bedeutungsgehalt von Texten bietet die „textimmanente Interpretation“. Hier wird das Hauptaugenmerk nicht auf (zusätzliche) 'externe' Informationen ( wie AutorIn bzw. Kontext) gelegt, sondern vielmehr ein Text aufgrund seiner internen Strukturen und Bedeutungen entschlüsselt (vgl. auch Quellenkritik). Die jüngste Form dieser Art der Textinterpretation ist die wissenschaftliche „Dekonstruktion“ (durch die Auflösung des Textes werden seine Bedeutungshintergründe und Absichten sichtbar gemacht).
Symbole
markiert den Inhalt einer Lerneinheit.
markiert die Dauer einer Lerneinheit.
markiert referenzielle Begriffe am Beginn einer Lerneinheit.
markiert Definitionen.
markiert Leitfragen.
markiert ein Beispiel.
markiert eine Übung.

Farbig markierte Worte verweisen auf eine zugeordnete Begriffserklärung.